Anzeige
Kreative Idee

Kunst mit einem Faden: So kreierst du ein individuelles Kunstwerk

  • Aktualisiert: 14.06.2024
  • 11:00 Uhr
Du brauchst nur Nagel und Faden, um kreativ zu werden!
Du brauchst nur Nagel und Faden, um kreativ zu werden!© imago/allOver-MEV

Für ein Kunstwerk brauchst du weder Leinwand noch Pinsel. Nadel und Faden sind die neuen Tools. Wie du mit einem kreativen Wickelspiel ein Wandbild erschaffen kannst? Wir zeigen Schritt für Schritt, wie's geht und haben Motiv-Ideen für deine DIY-Kunst.

Anzeige

Hast du Lust zu sehen, wie sich Home-Chaos in stylisches Interior verwandelt?
➡ Schau dir jetzt die Folgen von "Organize 'n Style - Isabella räumt auf!" auf Joyn an.

Was sind Fadenbilder?

Dein nächstes Kunstwerk soll etwas ganz Besonderes werden? Auch ohne das künstlerische Talent von Picasso lassen sich wunderschöne Bilder erstellen, die du auch prima verschenken kannst. Alles, was du dafür brauchst: einige Nägel, ein Holzbrett und einen langen Faden. 

Fadenbilder oder auch String Art vereinen Kunst und Handwerk. Die Nägel werden auf das Holzbrett geschlagen. Alternativ bietet sich auch eine Leinwand an. Der Faden wird dazwischen gespannt. Dabei kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und individuelle Muster entstehen lassen.

Kreatives DIY-Kunstwerk: Fadenbilder selber machen.
Kreatives DIY-Kunstwerk: Fadenbilder selber machen.© Adobe Stock
Anzeige
Anzeige

Welche Fäden eignen sich am besten für Fadenbilder?

Damit dein Fadenbild kinderleicht entstehen kann und auch lange hält, benötigst du unbedingt einen reißfesten Faden. Er darf nicht zu steif sein, damit er sich gut um die Nägel wickeln lässt. Diese Fäden eignen sich:

  • Baumwollgarn
    Baumwollgarn ist besonders beliebt für die Herstellung von Fadenbildern, weil es eigentlich überall und in diversen Farben erhältlich ist. Dieses Garn ist robust und lässt sich gut spannen.
  • Stickgarn
    Auch klassisches Stickgarn eignet sich super für dein Kunstwerk. Dieses Garn ist meistens etwas dünner und hat eine glatte Textur. Es lässt sich daher gut verarbeiten und am Ende entsteht ein toller Glanzeffekt.
  • Wolle
    Wenn du dich für einen Wollfaden entscheidest, solltest du unbedingt auf eine gute Qualität achten, denn gerade minderwertige Produkte reißen sehr schnell.
  • Nähgarn
    Für feine Muster in deinem Fadenbild verwendest du am besten ein gutes Nähgarn aus Baumwolle oder Polyester. Baumwollgarn ist etwas weicher, reißt aber schneller. Polyestergarn ist dagegen etwas stärker und verleiht den Fadenbildern ein glänzendes Finish.
  • Metallic-Garn
    Für das klassische Fadenbild ist Garn mit einem Metallic-Effekt die wohl beste Wahl. Details und Muster mit einem schimmernden Effekt können mit diesem Faden ganz leicht herausgearbeitet werden. Allerdings sind Metallic-Garne auch etwas teurer als einfache Baumwollgarne.

Im Video: Fotowand selber machen mit Nagel und Faden

Eine Fotowand zum Selberbasteln

Hast du Lust, deine Terrasse oder deinen Balkon mit unseren DIY-Deko-Ideen schöner zu machen? So kannst du Pflanzleiter, Windspiel und Co. selber bauen! Noch mehr einfache DIY-Ideen für dein Zuhause, wie beispielsweise stylische Küchendeko aus Blechdosen & Co. zum Selbermachen, findest du hier. Außerdem haben wir kreative DIY-Ideen für mehr Ordnung.

Anzeige

Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung für dein Fadenbild

Bevor du startest, solltest du dir ein schönes Motiv aussuchen, dass du mit Nägeln und Faden gestalten möchtest. Das kann ein Muster sein, Buchstaben oder eine Form.

Dann kann es auch schon losgehen! Such dir alle benötigten Materialien zusammen:

  • Feste Unterlage (Holz oder Leinwand)
  • Garn
  • Nägel
  • Hammer
  • Bleistift
Schritt 1: Vorbereitung

Solltest du dich für eine Holzplatte als Unterlage entscheiden, dann versiegelst du es am besten mit einem Holzöl oder einem Lack. Andernfalls kann das Naturmaterial leicht angegriffen werden, je nachdem, wo du das Fadenbild später aufhängen wirst.

Schritt 2: Motiv gestalten

Mit dem Bleistift kannst du jetzt dein Wunschmotiv aufzeichnen. Gegebenenfalls kannst du dafür auch eine Schablone nutzen.

Schritt 3: Nägel einschlagen

Schlage mithilfe des Hammers nun die Nägel entlang der Umrisse ein. Achte darauf, dass sie gleichmäßig tief im Holz stecken. Die Abstände zwischen den Nägeln können variieren. Für feine Details ist es sinnvoll, die Nägel etwas enger zu setzen, während auf geraden Strecken der Abstand etwas weiter sein kann.

Schritt 4: Fäden spannen

Beginne damit, das Garn an einem der Nägel fest zu verknoten. Jetzt kannst du die Fäden zwischen die eingeschlagenen Nägel spannen. Bei detailreichen Vorlagen kann es einen schönen Effekt erzeugen, wenn der Faden zuerst entlang der äußeren Linie geführt wird. Je nach Kontur des Motivs wechselst du einfach zwischen der Innen- und Außenseite der Nägel.

Gelegentlich solltest du eine Schlaufe um einzelne Nägel legen, damit das Fadenkonstrukt etwas stabiler wird. Bei größeren Motiven helfen auch weitere Knoten an einzelnen Nägeln.

Natürlich kannst du auch mehrere Fäden in unterschiedlichen Farben verwenden. Dadurch entsteht ein besonders buntes, schönes Muster.

Schritt 5: Nägel einschlagen

Um dein Kunstwerk abzuschließen, musst du das Ende des Fadens einfach an einem Nagel festbinden und verknoten.

0355205105
News

Wohnen im Hippie-Look

Boho-Stil: Raffinierte DIY-Ideen für den Vintage-Look in deinem Zuhause

Dank der natürlichen Elemente und Farben ist der Boho-Stil perfekt für alle, die es chillig lieben. Dafür musst du nicht mal die komplette Einrichtung austauschen. Schon mit wenigen Deko-Elementen verleihst du deinem Zuhause den entspannten Bohemian-Chic. Wir haben ein paar Ideen für dich!

  • 29.04.2024
  • 17:50 Uhr
Anzeige

Inspiration für schöne Muster in deinem Fadenbild

Von Buchstaben über Formen, Muster bis zu ganzen Zitaten ist alles möglich. Für dein erstes Fadenbild wählst du am besten ein einfaches Motiv wie eine Herzform. Später darf es dann auch etwas herausfordernder werden. Wir haben hier ein paar Ideen als Inspiration für dich:

Buchstaben, Wörter und Schriftzüge

Dein Fadenbild soll zu einem besonderen Anlass passen? Wie wäre es dann mit Buchstaben oder Zitaten? Ein Hochzeitspaar freut sich ganz bestimmt über ein Fadenbild mit den eigenen Initialen. Auch im Wohnraum wird ein Fadenbild mit einem kleinen Zitat oder bedeutsamen Worten zum Hingucker.

Herz in Herz

Dein Lieblingsmensch wird von deinem Fadenbild begeistert sein. Wie wäre es mit einem romantischen Motiv, in dem zwei Herzen miteinander verwoben sind?

Stecke zunächst ein großes Herz ab und anschließend ein zweites daneben - aber so, dass ein Teil des kleinen Herzens das große überschneidet. Nimm dir nun zwei Fäden in unterschiedlichen Farben (z.B. zwei verschiedene Rottöne) und grenze die Herzen damit voneinander ab.

Fadenbild im Materialmix

Für interessante Effekte kannst du auch mit verschiedenen Materialien experimentieren. Perlen, Federn, Stoffstücke oder andere kleine Objekte können in das Fadenbild eingearbeitet werden. 

Fotowand mit Fadenbild

Fadenbilder können auch zur kreativen Fotowand werden. Arrangiere deine Lieblingsmomente auf einem Holzbrett oder einer Leinwand. Jetzt kannst du um die Bilder Fäden als Rahmen spannen und auch hier mit unterschiedlichen Farben und Mustern experimentieren.

Vase für Trockenblumen

Ein absoluter Eyecatcher wird eine mit Fäden gespannte Vase, in die du später Trockenblumen einstecken kannst. Dazu gestaltest du auf dem festen Untergrund ein Fadenbild in Form einer Blumenvase und steckst anschließend von oben Trockenblumen ein.

Mehr News und Videos
Fliesenaufkleber lassen sich super schnell und einfach anbringen.
News

Interior-Trick: So erhalten deine Fliesen einen neuen Look!

  • 18.07.2024
  • 17:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group