Anzeige
Cellulite loswerden

Bindegewebe stärken mit Sport und Ernährung

  • Veröffentlicht: 29.04.2015
  • 18:21 Uhr
Article Image Media
© pixabay.com

Diverse Cremes und kosmetische Behandlungen werden auf dem Markt als Wundermittel gegen Cellulite beworben. Doch die Realität sieht oft anders aus: Cremes allein sorgen für kein gesundes Bindegewebe. Wir verraten dir, wie du dein Bindegewebe stärken kannst - von innen heraus, mit Sportübungen und der richtigen Ernährung.

Anzeige

Sportarten, die das Bindegewebe stärken

Ein starkes Bindegewebe ist entscheidend für die Gesundheit und Beweglichkeit des gesamten Körpers. Es versorgt die Zellen mit Nährstoffen und transportiert Schadstoffe wie Stoffwechselprodukte ab. Zudem formt und stützt es den Körper. Auch für Sportler:innen ist ein kräftiges Bindegewebe von großer Bedeutung. Insbesondere die Faszien spielen eine zentrale Rolle, da sie unter anderem die Muskeln, Bänder und Sehnen schützen und Verletzungen vorbeugen. Ein schwaches Bindegewebe macht sich durch Cellulite, Dellen oder Dehnungsstreifen sowie Krampfadern bemerkbar.

Regelmäßige körperliche Aktivität ist entscheidend, um das Bindegewebe zu stärken. Bestimmte Sportarten und Übungen sind dabei besonders effektiv:

Krafttraining: Durch gezieltes Krafttraining können die Muskeln und das Bindegewebe gestärkt werden. Übungen mit freien Gewichten oder dem eigenen Körpergewicht, die verschiedene Muskelgruppen ansprechen, sind besonders effektiv.

Yoga und Pilates: Diese beiden Trainingsmethoden konzentrieren sich auf die Stärkung und Dehnung des gesamten Körpers, einschließlich des Bindegewebes. Die fließenden Bewegungen verbessern die Flexibilität und fördern die Durchblutung, was wiederum die Gesundheit des Bindegewebes unterstützt.

Cardio-Training: Ausdauertraining wie Laufen, Schwimmen oder Radfahren verbessert die Durchblutung und fördert den Stoffwechsel im Bindegewebe. Dadurch werden Abfallstoffe abtransportiert und Nährstoffe besser an die Zellen verteilt.

Anzeige
Anzeige

Sportübungen für zu Hause

Selbst wenn du keine Zeit für das Fitnessstudio hast, kannst du immer noch effektive Übungen zu Hause durchführen, um dein Bindegewebe zu stärken und deine Haut glatter erscheinen zu lassen. Hier sind ein paar einfache Übungen, die du in deinen Trainingsplan integrieren kannst:

1. Übung (Kickbacks): Knie dich im Vierfüßlerstand auf eine Matte - dabei befinden sich die Hände unter den Schultern und die Knie unter der Hüfte. Hebe nun ein Bein rechtwinklig nach oben an, bis Oberschenkel, Po und Rücken eine gerade Linie bilden, und senke es dann wieder ab. Wiederhole die Übung zehnmal und wechsle dann die Seite.

2. Übung (seitliches Beinheben): Trainiere die Oberschenkel, indem du dich auf die Seite und den Kopf auf den unteren Arm legst, die andere Hand vor dem Körper abstützt und das obere ausgestreckte Bein anhebst und wieder absenkst. Zwei Durchgänge à zehn Wiederholungen sind optimal, um die Muskulatur zu stärken.

3. Übung (Kniebeugen): Stell dich aufrecht hin, die Füße etwa schulterbreit auseinander. Beuge deine Knie langsam, als ob du dich hinsetzen würdest und senke deinen Körper ab, bis deine Oberschenkel parallel zum Boden sind. Drück dich dann langsam wieder nach oben, um in die Ausgangsposition zurückzukehren. Wiederhole diese Bewegung für drei Sätze mit jeweils zehn bis 15 Wiederholungen.

4. Übung (Ausfallschritte): Mach einen großen Schritt nach vorne mit einem Bein. Senke deinen Körper ab, bis beide Beine im rechten Winkel gebeugt sind. Drück dich dann mit der vorderen Ferse wieder nach oben und kehre in die Ausgangsposition zurück. Mache drei Sätze mit jeweils zehn bis zwölf Wiederholungen für jedes Bein.

5. Übung (Brücke): Lege dich auf den Rücken, beuge die Knie und stelle die Füße flach auf den Boden. Hebe dann das Becken langsam vom Boden ab, bis dein Körper eine gerade Linie bildet. Halte diese Position für ein paar Sekunden und senke dann das Becken wieder ab. Führe drei Sätze mit jeweils zwölf bis 15 Wiederholungen durch.

Ernährung für gesundes Bindegewebe

Neben Sport spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle bei der Stärkung des Bindegewebes. Bestimmte Nährstoffe und Lebensmittel können die Gesundheit des Bindegewebes unterstützen:

Proteine sind die Bausteine des Bindegewebes. Eine ausreichende Proteinzufuhr ist daher entscheidend, um das Bindegewebe zu stärken. Quellen für hochwertige Proteine sind mageres Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse.

Omega-3-Fettsäuren haben entzündungshemmende Eigenschaften und können die Elastizität des Bindegewebes verbessern. Fisch wie Lachs, Makrele und Sardinen sowie Leinsamen, Chiasamen und Walnüsse sind gute Quellen für Omega-3-Fettsäuren.

Vitamine und Antioxidantien: Vitamin C, Vitamin E und Beta-Carotin sind wichtige Nährstoffe, die zur Kollagenproduktion beitragen und das Bindegewebe schützen können. Frisches Obst, Beeren, Gemüse, Nüsse und Samen sind reich an diesen Vitaminen und Antioxidantien.

Wasser: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für die Gesundheit des Bindegewebes unerlässlich. Wasser hilft, die Haut und das Bindegewebe zu hydrieren und Abfallstoffe aus dem Körper zu spülen.

Anzeige

Weitere Tipps, wie du dein Bindegewebe stärken kannst

  • Sport allein reicht nicht aus. Regelmäßiges Trainieren bringt mehr als gelegentliches Bewegen nach Lust und Laune.
  • Wer den inneren Schweinehund zwar überwindet und die Sportübungen zu Hause macht, danach aber nur Fettiges und Süßes isst, wird die Dellen nicht los. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist daher ebenso wichtig wie das Stärken der Beine.
  • Auch Wechselduschen und Massagen mit einer Bürste verbessern die Durchblutung. Statt bei durchgängig 38 Grad zu duschen, lieber den Körper auch mal kurz mit kaltem Wasser erschrecken und die Haut im Anschluss massieren - eine tolle Ergänzung zum Sportprogramm und gut fürs Bindegewebe.
  • Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum können die Elastizität der Haut beeinträchtigen und das Bindegewebe schwächen. Versuche, diese Gewohnheiten zu reduzieren oder ganz aufzugeben, um dein Bindegewebe zu schützen.
  • Ausreichender Schlaf ist wichtig für die Regeneration des Bindegewebes und den gesamten Körper. Versuche, mindestens sieben bis acht Schlaf zu bekommen und einen regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus einzuhalten.
  • Chronischer Stress kann sich negativ auf das Bindegewebe auswirken. Suche nach Möglichkeiten, Stress abzubauen und dein Wohlbefinden zu steigern, sei es durch Meditation, Yoga, Spaziergänge in der Natur oder andere Entspannungstechniken.
Mehr Informationen
Greek yogurt red onion cucumber salad
News

Gurken-Diät: Dieser 7-Tages-Plan bringt dich schneller zum langersehnten Abnehm-Erfolg

  • 20.05.2024
  • 12:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group