Anzeige
Do's and Don'ts

Richtig einfrieren: darauf muss man achten!

  • Aktualisiert: 27.07.2023
  • 11:22 Uhr
  • teleschau
Article Image Media
© imago images/Panthermedia

Kann man Spargel, Zucchini und Pilze einfrieren? Muss ich Gemüse vorher blanchieren? Wie lange kann man Fleisch einfrieren? Und was ist überhaupt Gefrierbrand? Hier erfährst du alles zum Tiefkühlen von Lebensmitteln und was du lieber nicht machen solltest.

Anzeige

Essen richtig einfrieren - die Basics

Tiefkühlen macht Lebensmittel länger haltbar und konserviert wichtige Vitamine, die beim Lagern verloren gehen. Aber was kann man alles einfrieren? Spargel, Bananen, Butter, Brot, Hackfleisch, Fisch - alles kein Problem, solange einige Regeln beachtet werden. Hier sind die wichtigsten Basics:

Anzeige
Anzeige

Die Vorbereitung

Obst schneidest du in gut portionierbare Stücke, reife Bananen unbedingt vorher schälen. Pilze und Zucchini kannst du roh einfrieren. Karotten, Brokkoli, Rosenkohl, Blumenkohl und Kohlrabi solltest du hingegen vor dem Einfrieren klein schneiden, kurz blanchieren, in Eiswasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

Das Verpacken

Ans Gefriergut sollte kein Sauerstoff gelangen. Drück deshalb die Luft aus dem Gefrierbeutel. Sind Gefrierdosen nicht bis zum Rand gefüllt, legst du ein Stück Frischhaltefolie auf die Lebensmitteloberfläche. Hackfleisch drückst du vor dem Einfrieren platt, um die Bakterienbildung zu reduzieren.

Anzeige

Die Beschriftung

Auch die Haltbarkeit von Gefriergut ist begrenzt, deshalb schreibst du am besten das Einfrierdatum drauf. Auf undurchsichtigen Boxen vermerkst du, welches Essen und wie viele Portionen sich darin befinden. Zum Beschriften eignen sich Tiefkühl-Filzstifte und spezielle Etiketten, die sich von Gefrierdosen leicht entfernen lassen.

Article Image Media
© victoria - stock.adobe.com

Was muss vorgefroren werden?

Damit Beeren, Kirschen, Zwetschgen, Bananen oder Mangostücke nicht verklumpen, solltest du sie nebeneinander auf einem Tablett oder einer flachen Schale ausbreiten und einige Stunden vorfrieren. Sind sie hart geworden, füllst du sie in einen Beutel oder eine Kunststoffdose um.

Anzeige

Die Einlagerung

Die optimale Gefriertemperatur beträgt -18 Grad Celsius. Frisch Eingefrorenes packst du im Gefrierfach oder in der Gefriertruhe nach hinten, was bald verzehrt werden muss nach vorne. So verhinderst du, dass eingefrorene Lebensmittel verderben, weil du sie über die Monate vergessen hast.

Die Haltbarkeit

Für die Haltbarkeit von Gefriergut orientierst du dich an der Tabelle:

  • Speisen und Backwaren: 1 bis 3 Monate 
  • Wurst: 1 bis 6 Monate 
  • Kräuter: 3 bis 4 Monate 
  • Gemüse: 3 bis 12 Monate 
  • Fleisch und Fisch: 3 bis 12 Monate 
  • Obst: 9 bis 12 Monate

Auch durch fermentieren kannst du Lebensmittel wie Gemüse länger haltbar machen. Vermeide dabei aber diese 5 Fehler.

Anzeige

Auftauen

Für Obstkuchen brauchst du gefrorenes Obst nicht aufzutauen. Gemüse kommt ebenfalls direkt in die Pfanne oder den Kochtopf. Fleisch und Fisch werden hingegen mehrere Stunden oder über Nacht im Kühlschrank aufgetaut, da die Ware beim Garen sonst zäh und trocken wird.

Stellst du allerdings Gefrierbrand fest, gilt es vorsichtig zu sein. Ob du die Lebensmittel dann noch essen kannst, oder sie lieber wegwirfst, liest du bei Galileo.

Article Image Media
© 5second - stock.adobe.com

Welche Lebensmitteln sollten nicht eingefroren werden?

Leider ist die Konservierung im Gefrierfach nicht für alle Lebensmittel geeignet. Was du lieber nicht einfrieren solltest: Milchprodukte außer Butter, Eier, wasserreiches Obst und Gemüse wie Wassermelonen, Gurken und Tomaten, Zwiebeln, Kartoffeln und Gelatine-Speisen. Sie verändern ihre Konsistenz und den Geschmack.

Konservierung durch Kälte - Gefrierbrand 

Gefrierbrand entsteht, wenn die Lebensmittel mit Sauerstoff in Berührung kommen oder Temperaturschwankungen ausgesetzt sind. Ein Riss in der Verpackung oder eine unterbrochene Kühlkette macht die Lebensmittel ungenießbar. Fleisch und Fisch mit Gefrierbrand solltest du unbedingt entsorgen, da sie gesundheitsschädlich sein können.

Essen einfrieren - Do's

Um möglichst viele Nährstoffe zu erhalten, solltest du Obst und Gemüse frisch nach dem Einkauf einfrieren und nicht erst einige Tage zu Hause lagern. Selbiges gilt für leicht verderbliches Fleisch und Fisch. Gehackte Kräuter portionierst du am besten mit etwas Wasser in Eiswürfelbehältern.

Essen einfrieren - Don'ts

Lebensmittel solltest du nicht einfrieren, wenn das Haltbarkeitsdatum überschritten ist. Lass Reste vom Mittagessen erst komplett abkühlen, bevor sie ins Gefrierfach kommen. Verwende keine Dosen und Beutel, die nicht zum Einfrieren geeignet sind. Aufgetautes sollte nicht nochmal eingefroren werden.

Mehr News und Videos
Nudelsorten: Spaghetti, Penne, Bandnudeln und Co.
Artikel

Unser Pasta-Abc: Die beliebtesten Nudelsorten und passende Soßen im Überblick

  • 12.04.2024
  • 11:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group