Anzeige
Hollywoods Trend-Diät

Abnehmen wie Sängerin Adele: So vielfältig sieht der Ernährungsplan der Sirtfood-Diät aus

  • Aktualisiert: 18.04.2024
  • 16:50 Uhr
Adele gewinnt im Februar 2023 einen Grammy und strahlt im figurbetonten Samtkleid mit dem Award um die Wette. Wir lüften das Diät-Geheimnis der Sängerin.
Adele gewinnt im Februar 2023 einen Grammy und strahlt im figurbetonten Samtkleid mit dem Award um die Wette. Wir lüften das Diät-Geheimnis der Sängerin.© picture alliance Jae C. HongInvisionAP Jae C. Hong

Adele: Jeder kennt sie. Allerdings macht die berühmte Sängerin nicht nur mit ihrer Musik Schlagzeilen, sondern mit ihrem erstaunlichen Diät-Geheimnis. Was steckt hinter der sogenannten Sirtfood-Diät, die vielen Stars zu ihrer Traumfigur verholfen hat? Gibt es potenzielle Nachteile? Alles über den neuen Hollywood-Trend und was du bei der Sirtfood-Diät allgemein beachten solltest.

Anzeige

Schau auf Zappn die neuste Folge von The Biggest Loser

Im Video: So verlor Adele 40 Kilo mit der Sirtfood-Diät 

Anzeige
Anzeige

Diät-Erfolge von Adele: So viel hat sie in kurzer Zeit abgenommen

Die Sirtfood-Diät hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erregt, insbesondere seit Adele ihren erstaunlichen Gewichtsverlust präsentiert hat. Die talentierte Sängerin verblüffte die Öffentlichkeit mit einer schlanken Figur, nachdem sie sich der Sirtfood-Diät verschrieben hatte. Berichten zufolge soll Adele beeindruckende 45 Kilogramm in relativ kurzer Zeit verloren haben. Das hat das Interesse an der Sirtfood-Diät geweckt und viele Menschen dazu inspiriert, sie auszuprobieren.

Was bedeutet Sirt?

"Sirt" steht für Sirtuine. Diese sind eine Gruppe von Proteinen, die in unserem Körper vorkommen und an verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt sind. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Regulation des Energiehaushalts und des Stoffwechsels.

Anzeige

Warum sind Sirtuine gut für deinen Körper?

Sirtuine tragen dazu bei, Muskeln aufzubauen und Fett zu verbrennen. Aber das ist noch nicht alles - diese Super-Proteine unterstützen auch das Immunsystem und können den Körper vor Krankheiten und Entzündungen schützen. Darüber hinaus wird ihnen nachgesagt, dass sie dabei helfen, Stress abzubauen, Heißhunger vorzubeugen und den Alterungsprozess zu verlangsamen.

Wie funktioniert die Sirtfood-Diät?

Da Sirtuine als Enzyme bekannt sind, die den Fettverbrennungsprozess unterstützen und den Alterungsprozess verlangsamen können, verspricht die Sirtfood-Diät, dass sie dich schlank, gesund und jugendlich macht - und das mit langfristigem Erfolg. Bei der Sirtfood-Diät werden bestimmte Lebensmittel gegessen, die Pflanzenstoffe enthalten, die die Sirtuine in unserem Körper aktivieren.

Basierend auf diesen Lebensmitteln haben die Ernährungswissenschaftler Aidan Googins und Glen Matten einen 21-tägigen Diätplan entwickelt, der einen wöchentlichen Gewichtsverlust von drei Kilogramm verspricht. Die Sirtuin-Diät besteht aus zwei Phasen: Die erste Phase der Sirtuin-Diät erstreckt sich über einen Zeitraum von sieben Tagen. In den ersten drei Tagen ist die maximale Kalorienaufnahme auf jeweils 1.000 Kalorien beschränkt. Während dieser Tage bestehen deine Mahlzeiten aus drei Säften, die Sirtfoods enthalten, sowie einer Hauptmahlzeit. Ab dem vierten Tag kannst du deine tägliche Kalorienaufnahme auf 1.500 erhöhen. Deine Mahlzeiten bestehen nun aus zwei Sirtfood-Säften und zwei Hauptmahlzeiten, die reich an Sirtfoods sind. Am Ende der ersten Phase solltest du bis zu drei Kilogramm abgenommen haben - das versprechen zumindest Goggins und Matten.

Phase zwei ist die Aufrechterhaltungs-Phase. Nun steht die Anzahl der konsumierten Kalorien nicht mehr im Mittelpunkt. Laut Goggins und Matten soll das Abnehmen mithilfe von Sirtfoods dennoch kein Problem sein. Durch drei ausgewogene Mahlzeiten, die reich an Sirtfoods sind, solltest du dich satt und zufrieden fühlen und gleichzeitig weiterhin Gewicht verlieren. Während dieser Phase verbrennst du weiterhin Fett und baust gleichzeitig Muskeln auf. Du kannst diese Ernährung so lange durchführen, bis du dein Wunschgewicht erreicht hast.

Anzeige

Welche Lebensmittel stehen auf dem Diät-Plan?

Die Sirtfood-Diät konzentriert sich auf Lebensmittel, die die Sirtuine aktivieren. Dazu gehören:

1. Gemüse:

  • Brokkoli
  • Auberginen
  • Blattgemüse
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Artischocken
  • Spargel
  • Pak Choi
  • Chicorée
  • Sellerie
  • Grünkohl
  • Brunnenkresse
  • Endiviensalat

2. Obst:

  • Äpfel
  • Beeren, z. B. Erdbeeren
  • rote Weintrauben
  • blaue Pflaumen
  • Datteln
  • Zitrusfrüchte

3. Nüsse und Kerne:

  • Erdnüsse
  • Pekannüsse
  • Walnüsse
  • Chia-Samen
  • Pistazien
  • Sonnenblumenkerne
  • Esskastanien

4. Kräuter und Gewürze

  • Chili
  • Süßholzwurzel
  • Ingwer
  • Kurkuma
  • Thymian
  • Minze
  • Petersilie
  • Liebstöckel
  • Oregano
  • Salbei
  • Schnittlauch
  • Dill

5. Getränke

Der grüne Smoothie: Einmal pro Tag sollte er getrunken werden

Anzeige
Der grüne Smoothie: Einmal pro Tag sollte er getrunken werden
Sirtfood Smoothie
Rezept

Sirtfood-Diät Rezept

Grüner Smoothie - Sirtfood-Diät

Die Sirtfood-Diät, auch Sirt- oder Sirtuin-Diät, wurde von den Ernährungsmedizinern Aidan Goggins und Glen Matten entwickelt. Wie du einen grünen Smoothie zubereitest, der perfekt zu dem Diät-Plan passt, erfährst du hier.

  • 04.10.2023
  • 11:21 Uhr

Vorteile der Sirtfood-Diät: Darum ist sie gut für dich

Die Sirtfood-Diät bietet eine Reihe von Vorteilen, die zu ihrer Beliebtheit beitragen.

  • Große Gestaltungsfreiheit: Die Sirtfood-Diät erlaubt eine Vielzahl von Lebensmitteln und bietet somit eine gewisse Flexibilität bei der Gestaltung der Mahlzeiten. Dies erleichtert es, die Diät in den individuellen Alltag zu integrieren.
  • Sie ist einfach umzusetzen: Die Sirtfood-Diät erfordert keine komplizierten oder teuren Zutaten. Viele der empfohlenen Lebensmittel sind leicht verfügbar und erschwinglich.
  • Fördert die Gesundheit: Die Sirtfood-Diät betont den Verzehr von nährstoffreichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und gesunden Fetten. Dadurch kann sie dazu beitragen, die allgemeine Gesundheit zu verbessern und das Risiko von bestimmten Krankheiten zu verringern.
  • Ist langfristig wirksam: Da die Sirtfood-Diät auf einer ausgewogenen Ernährung basiert, die reich an gesunden Lebensmitteln ist, ist sie langfristig effektiv. Mit ihr kannst du den gefürchteten Jo-Jo-Effekt umgehen.

Sirtfood-Diät: Darum steht sie in der Kritik

Trotz der vielen positiven Aspekte gibt es auch Kritik an der Sirtfood-Diät. Manche Expert:innen argumentieren, dass der Gewichtsverlust, der mit der Sirtfood-Diät einhergeht, nicht unbedingt auf die Sirtuine zurückzuführen ist, sondern vielmehr auf die allgemeine Kalorienrestriktion und die gesunde Ernährung, die mit der Diät einhergeht. Es wird betont, dass der Verzehr einer nährstoffreichen Ernährung generell zu Gewichtsverlust führen kann, unabhängig von den Sirtuinen.

Obwohl die Sirtfood-Diät den Schwerpunkt auf die Ernährung legt, betonen Kritiker:innen, dass körperliche Aktivität eine wichtige Rolle beim Abnehmen spielt. Um langfristige Erfolge zu erzielen und die Wunschfigur zu erreichen, wird empfohlen, zusätzlich zum Diätplan auch regelmäßiges Cardio- und Krafttraining einzubeziehen.

Es ist wichtig, die Kritikpunkte zu beachten und eine ausgewogene Herangehensweise an die Gewichtsabnahme und den Lebensstil zu wählen. Es gibt leider keine Wunderdiät und es ist ratsam, mit Ernährungsberater:innen oder mit medizinischem Fachpersonal zu sprechen, bevor du dich für eine bestimmte Diät entscheidest.

Übrigens: Andere Stars wie Miley Cyrus greifen auch auf gefährlichere Diätarten zurück, beispielsweise zu Hormontherapien zum Abnehmen - wir verraten dir, was dahinter steckt.

Sirtfood-Diät: So gelingt der richtige Einstieg

Wenn du dich dazu entschließt, die Sirtfood-Diät auszuprobieren, dann sind hier einige Tipps, wie du den richtigen Einstieg findest:

  1. Informiere dich über die Prinzipien und Lebensmittel, die Teil der Sirtfood-Diät sind. Verstehe die Grundlagen, um die Diät effektiv umsetzen zu können.
  2. Plane deine Mahlzeiten im Voraus, um sicherzustellen, dass du genügend Sirtfoods und gesunde Zutaten in deine Ernährung integrierst. Erstelle eine Einkaufsliste und bereite deine Mahlzeiten im Voraus vor, um die Versuchung auf Süßes oder Fast Food zu reduzieren.
  3. Trinke ausreichend Wasser oder für mehr Abwechslung auch Zitronenwasser, um deinen Körper hydriert zu halten. Wasser ist wichtig für den Stoffwechsel und die allgemeine Gesundheit.
  4. Ergänze die Sirtfood-Diät mit regelmäßiger körperlicher Aktivität. Eine Kombination aus Cardio- und Krafttraining trägt dazu bei, Gewicht zu verlieren und die Muskelmasse aufzubauen.
  5. Sei dir bewusst, dass Gewichtsverlust ein Prozess ist und es Zeit braucht, um Ergebnisse zu sehen. Setze realistische Ziele und sei geduldig mit dir selbst.

Allgemeines Fazit zur Sirtfood-Diät: Das solltest du mitnehmen

Die Sirtfood-Diät hat sich als eine vielversprechende Methode zum langfristigen Abnehmen und zur Verbesserung der Gesundheit herausgestellt. Durch den Fokus auf gesunde Lebensmittel wie Grünkohl, Sellerie, Rucola, Walnüsse und Beeren werden nicht nur Kalorien reduziert, sondern auch wichtige Nährstoffe zugeführt. Die Aktivierung der Sirtuine im Körper kann positive Auswirkungen auf Muskelaufbau, Fettverbrennung und Stressabbau haben. Manche Expert:innen bezweifeln allerdings, dass der Abnehmerfolg auf die Sirtuine zurückzuführen ist, sondern eher auf die Kalorienrestriktion.

Beachte, dass die Sirtfood-Diät allein nicht der Schlüssel zum langfristigen Erfolg ist. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sollte immer mit regelmäßiger körperlicher Aktivität kombiniert werden. Ein ergänzendes Sportprogramm, das aus Cardio- und Krafttraining besteht, ist sinnvoll, um das Gewicht zu halten, die körperliche Fitness zu verbessern und die Gesundheit zu unterstützen.

Das könnte dich auch interessieren
Nahaufnahme Schüssler Salze auf einem Holzlöffel
News

Schüßler-Salze als Abnehm-Tipp: Das steckt hinter den einzelnen Ziffern der Präparate

  • 19.04.2024
  • 18:25 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group