Anzeige
Grünes Superfood

Pistazien als perfekter Eiweiß-Lieferant: So kannst du mit den Nüssen abnehmen

  • Aktualisiert: 17.07.2024
  • 13:15 Uhr
Pistazien sind ein gesunder Snack für zwischendurch oder ein leckeres Topping für Salate und Co. Die kleinen Nüsse helfen dir zugleich, wenn du dein Gewicht reduzieren möchtest.
Pistazien sind ein gesunder Snack für zwischendurch oder ein leckeres Topping für Salate und Co. Die kleinen Nüsse helfen dir zugleich, wenn du dein Gewicht reduzieren möchtest.수동 김 - stock.adobe.com

Pistazien sind nicht nur lecker, sondern auch gesund und unterstützen deine Diät auf natürliche Weise. Erfahre, wie die Nüsse dir bei der Gewichtsreduktion helfen, welche Vorteile sie bieten und wie du sie in deine Ernährung integrierst. Mit Pistazien wird das Abnehmen zum Genuss - entdecke unsere Tipps und Rezeptideen, um deine Diät erfolgreich umzusetzen.

Anzeige

Abnehmen mit Pistazien: Darum sind sie so gesund

Pistazien bestehen zu 45 Prozent aus Fett, hauptsächlich jedoch aus wertvollen ungesättigten Fettsäuren. Hier gilt: Fett ist nicht gleich Fett. Es gibt einen Unterschied zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren.

Die meisten gesättigten Fettsäuren stammen aus tierischen Quellen und können bei übermäßigem Verzehr unerwünschte Fettablagerungen begünstigen sowie das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Im Gegensatz dazu tragen ungesättigte Fettsäuren dazu bei, hohe Blutfettwerte zu senken und können sogar zur Gewichtskontrolle beitragen.

Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren der Pistazien bieten Schutz für Herz und Gefäße, indem sie den Cholesterinspiegel senken. Polyphenol-Antioxidantien in Pistazien schützen Zellen und Zellwände, wobei der Anteil höher ist als im grünen Tee. Das in Pistazien reichlich enthaltene Kalium senkt die Produktion des Stresshormons Cortisol. Zudem sind Pistazien auch eine gute Quelle für Folsäure während der Schwangerschaft.

Anzeige
Anzeige

Im Video: Welche Nüsse sind besonders gesund?

Welche Nüsse sind gesund?

Abnehmen mit Pistazien: Die Herkunft der Nüsse

Botanisch gesehen handelt es sich bei Pistazien nicht um Nüsse, sondern um Steinfrüchte. Pistazien haben ihren Ursprung im Nahen Osten. Sie sind eine der ältesten kultivierten Pflanzen und werden seit der Antike gezielt angebaut. Laut einer Legende entschied die Königin von Saba damals, dass diese schmackhafte Steinfrucht mit ihrem mandelähnlichen, leicht süßen und äußerst aromatischen Geschmack ausschließlich der königlichen Familie vorbehalten sein sollte. Das Volk durfte Pistazien demnach nicht anbauen.

Im Laufe der Jahrhunderte verbreiteten sich Pistazien in der ganzen Welt und wurden vor allem als Snack und Zutat in verschiedenen Rezepten bekannt. Die größten Pistazien-Produzenten sind heute der Iran, die USA und die Türkei.

Anzeige

Kalorien und Inhaltsstoffe der Pistazien

Um Übergewicht aufgrund eines übermäßigen Genusses von Nüssen zu vermeiden, ist Zurückhaltung das Schlüsselwort! Denn wenn du 100 Gramm Pistazien verschlingst, nimmst du ungefähr 580 Kalorien zu dir. Allerdings beträgt die Kalorienanzahl pro einzelne Pistazie nur drei bis vier - daher sollten diejenigen, die dazu neigen, sich gierig auf Nüsse zu stürzen, ungeschälte Pistazien wählen. Dies verlangsamt zumindest den Verzehr.

Pistazien enthalten außerdem:

  • einen beeindruckenden Eiweißgehalt von 18 Prozent,
  • reichlich Vitamine B, A und E,
  • großzügige Mengen an Kalium und Eisen,
  • sowie eine hohe Menge an Ballaststoffen, die die Verdauung ankurbeln.

Geröstete vs. gesalzene Pistazien: Was ist besser?

Sowohl rohe als auch geröstete Nüsse weisen nahezu identische Mengen an Kalorien, Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und Ballaststoffen auf. Die Unterschiede zwischen ihnen sind minimal. Generell bleiben die gesundheitlichen Vorteile von Nüssen auch nach dem Rösten erhalten.

Beim Rösten können allerdings schädliche Stoffe wie Acrylamid und Transfette entstehen. Um diese zu vermeiden, ist es empfehlenswert, rohe Nüsse zu verzehren.

Anzeige
Lies hier mehr zum Thema Rohkost:
Rohkost
News

Diese Lebensmittel sind roh besonders gesund

Abnehmen mit Rohkost: Das solltest du bei deiner Diät unbedingt beachten

Besonders im Sommer sind Salate und Rohkost sehr beliebt. Du liebst Gemüsesticks & Co.? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Rohkost ist vielseitig und gesund!

  • 05.12.2023
  • 10:30 Uhr

Abnehmen mit Pistazien: Das bewirken sie in unserem Körper

Der Verzehr von Pistazien wird mit verschiedenen positiven Auswirkungen in Verbindung gebracht. Wir haben die wichtigsten Vorteile zusammengefasst:

  1. Förderung der Knochengesundheit: Aufgrund ihres idealen Verhältnisses von Calcium und Phosphor liefern Pistazien wichtige Bausteine für starke Knochen und gesunde Zähne.
  2. Eisen-Versorgung: Pistazien enthalten beeindruckende 7 Milligramm Eisen pro 100 Gramm, was insbesondere für Vegetarier:innen, Veganer:innen und Frauen von Interesse ist. Diese Gruppen leiden häufig an Eisenmangel, der Erschöpfungszustände und Müdigkeit verursachen kann. Der regelmäßige Verzehr von Pistazien trägt dazu bei, eine ausreichende Eisenversorgung zu gewährleisten.
  3. Verbesserung der Blutwerte: Dank des hohen Omega-3-Fettsäuren-Gehalts in Pistazien kann schädliches Cholesterin im Blut gebunden und ausgeschieden werden. Dies senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und schützt die Blutgefäße.
  4. Proteinquelle: Pistazien sind eine hervorragende Proteinquelle, vornehmlich für Vegetarier:innen, Veganer:innen und diejenigen, die vermehrt pflanzliche Proteine in ihre Ernährung integrieren möchten. Sie enthalten alle neun essenziellen Aminosäuren, die der Körper benötigt, um Gewebestrukturen, wie zum Beispiel Muskeln, aufzubauen und zu erhalten.
  5. Melatonin für einen besseren Schlaf: Melatonin spielt eine wichtige Rolle beim Einschlafen. Pistazien sind besonders reich an Melatonin und können Menschen, die unter Schlafproblemen leiden, unterstützen. Doch auch für alle, die keine Schlafstörungen haben, sind Pistazien hilfreich. Denn heutzutage wird unser Melatoninspiegel durch künstliches Licht vom Smartphone, Fernseher und Co. gesenkt.
Anzeige

Im Clip: So lagerst du verschiedene Nüsse am besten

Wie lagert man Nüsse richtig?

Studie: Wie Pistazien beim Abnehmen helfen

Pistazien sind nicht nur förderlich für die Gesundheit, sondern unterstützen auch beim Abnehmen. Dies wurde von Forschenden der Universität Los Angeles nachgewiesen.

In dieser Studie erhielten 24 Teilnehmer:innen als abendlichen Snack 45 Gramm Pistazien, während die anderen 24 Proband:innen 60 Gramm Salzbrezeln konsumierten. Beide Snack-Portionen enthielten jeweils 220 Kilokalorien - die übrige Ernährung blieb gleich. Nach drei Monaten zeigten sich nicht nur verbesserte Blutfettwerte in der Pistazien-Gruppe, sondern es wurde auch eine durchschnittliche Gewichtsabnahme von einem Kilogramm mehr verzeichnet.

Durch den hohen Gehalt an gesunden Fetten in Pistazien gelangen Kohlenhydrate aus anderen Lebensmitteln langsamer ins Blut. Das führt dazu, dass wir länger satt bleiben und einen stabileren Blutzuckerspiegel aufrechterhalten. Zudem sättigen die enthaltenen Ballaststoffe langanhaltend, wodurch das Einhalten einer Diät erleichtert wird.

Ein Teil der Fette in Pistazien wird außerdem unverdaut ausgeschieden, was wiederum zu einer Einsparung von Kalorien führt. Daher sind Pistazien eine gute Alternative zu anderen kalorienreichen Snacks.

Auch interessant: Diese Snack-Fehler solltest du während deiner Diät unbedingt vermeiden.

Schnell aufgetischt sind Pistazien ein gesunder Snack. Meist kaufst du die Nüsse mit Schale und pulst sie dann direkt vor dem Essen.
Schnell aufgetischt sind Pistazien ein gesunder Snack. Meist kaufst du die Nüsse mit Schale und pulst sie dann direkt vor dem Essen. © Adobe Stock

Abnehmen mit Pistazien: Diese Tipps solltest du beim Kauf beachten

Beim Kauf von Pistazien ist es wichtig, auf höchste Qualität zu achten. Gesundheitlich unbedenklich sind nur frische Nüsse ohne Schimmelbefall. Je grüner die Nüsse, desto besser. Wenn sie einen unangenehmen Geruch verströmen oder alt aussehen, ist Vorsicht geboten, da dies auf möglichen Schimmelbefall hindeutet.

Schimmel kann bereits in geringen Mengen erhebliche Schäden an Leber und Nieren verursachen und sogar das Krebsrisiko erhöhen. Er ist zudem hitzebeständig und kann weder durch Kochen noch Backen zerstört werden. Der hohe Fett- und Eiweißgehalt macht Pistazien besonders anfällig für Schimmelbildung. Eine Schimmelbildung ist nicht immer mit bloßem Auge erkennbar. Daher empfiehlt es sich, Pistazien mit Schale zu kaufen - so sind sie besser geschützt. Offene Packungen sollten kühl und trocken gelagert sowie möglichst bald verzehrt werden.

Je nach Ursprungsland können einige Pistazien mit Pestiziden behandelt werden. Obwohl in Deutschland erhältliche Pistazien in der Regel nicht belastet sind, ist es dennoch ratsam, auf biologisch angebaute Pistazien zurückzugreifen, um sicherzustellen, dass sie frei von schädlichen Chemikalien sind.

Das könnte dich auch interessieren
Ernährung bei Gicht_Pixabay
News

Richtige Ernährung bei Gicht: Mit diesen Lebensmittel kannst du endlich deine Harnsäure senken

  • 24.07.2024
  • 15:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group