Anzeige
7 Technik-Tipps

So wird das Handy im Winter vor Kälte geschützt

  • Aktualisiert: 01.02.2024
  • 18:30 Uhr
Die Kälte macht auch Smartphones zu schaffen.
Die Kälte macht auch Smartphones zu schaffen.© AdobeStock

Im Winter kann es ziemlich kalt werden - und das gefällt unseren Smartphones ganz und gar nicht. Die Folge: Der Akku leert sich schneller, lädt kaum oder das Handy geht gar nicht mehr an. Hier kommen gute Tipps, wie du dein Handy im Winter vor Kälte schützen kannst.

Anzeige

Tipp 1: Halte dein Handy warm

Um sicherzustellen, dass dein Handy bei kaltem Wetter keinen Schaden nimmt, solltest du es auf jeden Fall warm halten. Am besten klappt das, wenn du es nah am Körper trägst. In der Handtasche oder den Außentaschen deiner Kleidung solltest du es also nicht tragen - am wärmsten ist es in der Innentasche deiner Jacke. Alternativ kannst du es auch in einer Socke, Filzhülle oder einer speziell isolierten Handyhülle aufbewahren.

Anzeige
Anzeige

Tipp 2: Telefoniere mit einem Headset

Um zu vermeiden, dass du dein Handy zum Telefonieren aus der warmen Innentasche nehmen musst, helfen ein gutes Headset oder Bluetooth-Kopfhörer. So wird dein Smartphone beim Telefonieren nicht der Kälte ausgesetzt.

Im Clip: Wahr oder falsch? Wintermythen rund ums Auto

Anzeige

Tipp 3: Schone deinen Handy-Akku

Da sich Handys bei Kälte schneller entladen, solltest du deinen Akku unbedingt schonen. Dafür einfach den Energiesparmodus aktivieren. Schließe auch stromhungrige Apps auf deinem Smartphone und deaktiviere Funktionen wie WLAN, Bluetooth und GPS. Das sind nicht nur Akku-, sondern auch Speicherfresser. Außerdem solltest du, wenn möglich, dein Handy möglichst wenig nutzen. Um unterwegs dein Smartphone aufladen zu können, empfiehlt es sich, eine Powerbank mitzunehmen. Achte jedoch darauf, dass du dein Handy nicht in der Kälte auflädst. Das Aufladen funktioniert nicht wie gewohnt, da die chemischen Prozesse durch die Kälte zu langsam sind. Minusgrade können deinen Akku sogar ernsthaft schädigen. Sowohl die Powerbank als auch dein Handy sollten beim Laden idealerweise Zimmertemperatur haben.

1281109872
News

Eiskratzen am Auto

Vereiste Autoscheiben: Mit diesen Tricks kannst du sie komplett vom Eis befreien

Draußen herrschen eisige Temperaturen und du hast keine Standheizung oder Garage für dein Auto? Dann gehört das Eiskratzen bei Minusgraden wahrscheinlich zu deiner ungeliebten Morgen-Routine. Mit diesen simplen Haushaltstricks bekommst du die Autoscheiben ruckzuck frei.

  • 18.01.2024
  • 18:50 Uhr
Anzeige

Tipp 4: Vermeide Temperaturunterschiede

Setze dein Handy niemals starken Temperaturschwankungen aus. Denn durch den Wechsel von Kälte zu Wärme kann Kondenswasser im Inneren deines Smartphones entstehen. Dadurch kann die Elektronik beschädigt werden und im schlimmsten Fall kann es sogar dazu führen, dass dein Handy nicht mehr funktioniert. Wenn du also von der Kälte ins Warme kommst, lass dein Handy zunächst in der Tasche. Es sollte sich langsam der Zimmertemperatur anpassen, bevor du es verwendest. Versuche nicht, den Vorgang zu beschleunigen, indem du es auf eine Heizung oder ein Wärmekissen legst - das ist gar keine gute Idee! Wenn der Temperaturunterschied deutlich spürbar ist, solltest du das Handy unbedingt ausschalten. Sobald es die Raumtemperatur erreicht hat, kannst du es wieder einschalten.

Tipp 5: Schütze dein Handy unbedingt vor Schnee und Regen

Falls es dennoch nass wird, musst du sofort handeln. Schüttele dein Handy nicht, da sich Flüssigkeit im Inneren verteilen kann. Als Sofortmaßnahme sofort den Akku herausnehmen, um einen Kurzschluss zu vermeiden. Wenn das nicht möglich ist, schalte das Handy sofort aus. Trockne es vorsichtig ab und platziere es so, dass die Flüssigkeit aus den Anschlüssen abfließen kann. Lass das Handy dann mindestens einen Tag lang bei Zimmertemperatur trocknen. Wichtig: Du darfst den Trocknungsprozess nicht beschleunigen! Verwende keinen Föhn und lege es nicht auf eine Heizung. Erst, wenn das Handy wieder trocken ist, kannst du den Akku wieder einsetzen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Tipp 6: Lass dein Handy nicht im Auto liegen

Lass dein Handy niemals für längere Zeit bei kaltem Wetter im Auto liegen. Die niedrigen Temperaturen können den Akku irreparabel beschädigen. Aber auch Platinen und Metalle können sich aufgrund der Kälte verformen. Neben elektronischen Geräten gibt es auch andere Gegenstände, die du im Winter nicht im Auto vergessen solltest. Außerdem verraten wir dir hier, wie du deine Autoscheibe schnell eisfrei bekommst.

Tipp 7: Verwende spezielle Handschuhe

Wenn du nicht nur dein Smartphone, sondern auch deine Finger vor Kälte schützen möchtest, solltest du Handschuhe tragen. Mit speziellen Touchscreen-Handschuhen kannst du dein Handy nämlich wie gewohnt verwenden. Super praktisch! Durch das leitfähige Material der Handschuhe in den Fingerspitzen kannst du auch bei Kälte dein Handy problemlos bedienen.

Und damit du gesund und fit durch den Winter kommst, erfährst du hier, warum du täglich eine Tasse Tee trinken solltest.

Mehr News und Videos
Mit Stickern kannst du deinen WhatsApp-Chats aufpeppen. Im Artikel erfährst du, wie du eigene erstellst.
News

Eigene WhatsApp-Sticker erstellen: die besten Tipps und Tricks

  • 21.02.2024
  • 11:18 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group