Anzeige
Sauer macht sauber

Haushalts-Hacks: Welcher Essig ist zum Putzen geeignet?

  • Aktualisiert: 28.03.2023
  • 17:14 Uhr
Wusstest du, dass Essig nicht nur gut im Salat schmeckt? Essig kann hartnäckigen Schmutz entfernen und für einen guten Geruch sorgen - wir verraten dir Alles über den Alleskönner
Wusstest du, dass Essig nicht nur gut im Salat schmeckt? Essig kann hartnäckigen Schmutz entfernen und für einen guten Geruch sorgen - wir verraten dir Alles über den Alleskönner© Getty Images/iStockphoto

Fettflecken, Seifenreste, Kalk oder andere Verschmutzungen – Essig killt sie alle und gilt als absoluter Alleskönner im Haushalt. Gleichzeitig ist das Naturprodukt eine nachhaltige Alternative zu teuren Putzmitteln, denn Essig ist biologisch abbaubar und wirkt gleichzeitig antibakteriell. 

Anzeige

Welcher Essig ist zum Putzen geeignet?

Dass Essig ein so wirksames Reinigungsmittel ist, liegt an der darin enthaltenen Essigsäure. Saure Reinigungsmittel sind sehr gut geeignet, um mineralischen Schmutz zu lösen. Daher wird Essig häufig gegen Kalk, Rost und Urinstein angewendet. Er entsteht durch Fermentation alkoholischer Flüssigkeiten. Dabei wandeln Bakterien den Alkohol in Essigsäure und Wasser um. Wird Essigsäure chemisch hergestellt, nennt man das Essigessenz. Sowohl Essig, Essigessenz als auch Essigreiniger können zum Putzen verwendet werden. Die sogenannten Essigreiniger bestehen allerdings nicht nur aus Essigsäure, sondern enthalten noch andere Inhaltsstoffe wie Duft- und Farbstoffe. Gewöhnlicher Haushaltsessig (zum Beispiel aus Branntwein) besteht aus fünf Prozent Essigsäure und 95 Prozent Wasser. Essigessenz enthält bis zu 25 Prozent Essigsäure. Zum Putzen sollten sowohl der biologisch hergestellte Essig als auch die chemisch gewonnene Essigessenz sorgsam dosiert und nur in verdünnter Form verwendet werden.

Tipp: Die Zitrone ist ebenfalls ein Allroundtalent beim Putzen. Hier findest du 7 Haushalts-Hacks mit dem Wundermittel Zitrone. Deine Fenster werden beim Putzen einfach nicht streifenfrei? Dann haben wir hier von Socken bis Zitronensaft die perfekten Putz-Hacks für dich. Erfahre hier, welche Lebensmittel du gut auf Vorrat kaufen kannst. Auch Kräutertee und Rasierschaum eignen sich hervorragend zum Spiegel putzen, erfahre hier wie diese genialen Tricks funktionieren.

Stiftung Warentest hat getestet: Mit diesen Produkten kannst du hunderte Euro sparen.

Anzeige
Anzeige

Dafür kann man Essig im Haushalt verwenden

Es braucht nicht immer teure Spezialreiniger. Für viele Haushaltsaufgaben ist Essig eine nachhaltige Alternative zur Chemiekeule. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel!
Wie du mit Omas Haushaltstipps die ganze Wohnung putzen kannst, verraten wir dir hier: Putzen mit Tee und Kartoffelschalen.

1. Essig gegen schlechte Gerüche

Wenn die Waschmaschine unangenehm riecht, stecken meist Verschmutzungen dahinter, die sich mit seifenbasierten Reinigern nicht entfernen lassen. Kein Grund, teure Maschinenreiniger zu kaufen. Ein Spülgang mit etwas Haushaltsessig und der Geruch ist verschwunden. Wie du Apfelessig nutzen kannst, um Kalk aus deiner Waschmaschine zu lösen, erklären wir dir in unseren Putz-Hacks mit Apfelessig. Die besten Hausmittel gegen Gerüche in der Kleidung verraten wir dir hier – Essig ist natürlich auch dabei!

Anzeige

2. Essig gegen Kalkflecken

Kalkrückstände und Wasserflecken können in Gegenden mit sehr kalkhaltigem Wasser besonders in Küche und Bad hartnäckig sein. Auch hier hilft die Essigsäure, den Kalk ganz ohne Chemikalien zu entfernen. 

3. Essig als Allzweckreiniger in der Küche 

Essigsäure wirkt antibakteriell. Das macht Essig zum idealen Reinigungsmittel für alle Oberflächen in der Küche. Auch im Kühlschrank oder auf Schneidebrettern verhindert Essig, dass sich Keime und Bakterien ansammeln. Keine Sorge, der beißende Essiggeruch verfliegt schnell wieder. Wir kennen das perfekte DIY-Rezept für Allzweckreiniger aus Apfelessig.

Anzeige
Kalk entfernen ohne Putzmittel
Hausmittel gegen Kalk - Teaser
News

Haushalt-hacks

Essig, Cola, Zahnpasta: Diese Hausmitte helfen gegen Kalk

Kennst du sie auch? Diese lästigen Kalkflecken und Verkalkungen, überall wo Wasser fließt. Wir zeigen dir, wie du das ganz einfach mit ein paar Hausmitteln wieder sauber bekommst.

  • 22.06.2023
  • 15:04 Uhr

4. Essig gegen Rost 

Sogar gegen Rost soll Essig helfen. Die rostigen Metallteile einfach mit einem in Essig getränkten Tuch reinigen und anschließend mit ein paar Tropfen Öl einreiben, um zu verhindern, dass sich neuer Rost bildet.

Anzeige

5. Essig für streifenfreie Fenster

Auch beim Fensterputzen ist Essig unverzichtbar. Ein Schuss Essigsäure im Wischwasser lässt Kalkflecken verschwinden und sorgt dafür, dass die Fenster streifenfrei trocknen und länger sauber bleiben.

Im Clip: Richtig Fenster putzen

6. Essig für keimfreie Wäsche

Auch Weichspüler könnt ihr euch dank Essig sparen. Denn ein Schuss Essig im Weichspülerfach der Waschmaschine sorgt für weiche Wäsche und entfernt auch bei niedrigen Waschtemperaturen Keime. Das Ergebnis: strahlend saubere Wäsche ganz ohne Essiggeruch.

7. Essig gegen verstopfte Abflüsse

Haben sich Fett und Seifenreste im Abfluss festgesetzt, kann das Wasser nicht mehr abfließen. Als altbewährtes Hausmittel lösen Essig und Natron die Verstopfung in wenigen Minuten.

Was sollte man nicht mit Essig reinigen?

Es stimmt: Essig ist ein echtes Allround-Talent. Dennoch ist Essigsäure nicht immer unbedenklich und kann bei manchen Materialien irreparable Schäden hinterlassen. So sollten zum Beispiel Silikonfugen, Gummidichtungen, Kupfer, Aluminium, Steinböden und Marmorflächen nicht mit Essig behandelt werden. Auch chrombeschichtete Armaturen können unter der aggressiven Säure leiden.

Das könnte dich auch interessieren:
Teaser Backofen putzen
News

Backofen reinigen: Diese Hausmittel helfen sogar gegen hartnäckige Verkrustungen

  • 24.05.2024
  • 19:05 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group