- Bildquelle: picture alliance / empics | John Stillwell © picture alliance / empics | John Stillwell

Anlässlich des Todestages von Lady Di gibt es nun zahlreiche Fernsehbeiträge, Dokumentationen und Berichte über die verstorbene Prinzessin. Noch heute steht die Prinzessin im Spotlight der Medien. Diana bleibt für immer unvergessen! Die wichtigsten Fakten über sie im Überblick:

  • Am 31. August 2022 jährt sich der Todestag von Prinzessin Diana zum 25. Mal. Sie starb im Alter von 36 Jahren in Paris.
  • Diana verbrachte ihre letzten Stunden mit ihrem Partner Dodi Al-Fayed in Paris.
  • Es gibt Vermutungen, dass der Autounfall in Wirklichkeit gar kein Unfall war.
  • Ein kleiner Riss in der Lungenvene war die Todesursache. 

Clip: Neue Erkenntnisse zu Dianas Tod

Fakten zum Unfall und Dianas tragischem Tod

Lady Di’s Tod erschütterte damals die ganze Welt, bis heute erinnern sich viele Menschen an den Moment, als sie von Dianas Unfall und ihrem Tod erfahren haben. Und bis heute gibt es tatsächlich einige ungeklärte Fragen und Verschwörungstheorien zu ihrem tragischem Tod am 31. August 1997 in Paris. Wir beantworten dir hier die wichtigsten Fragen zu Dianas Tod.

Prinzessin Dianas Tod: Wo und wie ist die Prinzessin gestorben?

Polizeiberichten zufolge verließ Lady Diana um kurz vor Mitternacht am 30.08.1997 das Hotel Ritz in Paris mit ihrem damaligen Freund Dodi al Fayed und dem Leibwächter Trevor Reese Jones. Die drei stiegen in einen Mercedes Limousine des Typs S 280 ein. Eigentlich sollte der Fahrer das Paar in dessen Wohnung in der Rue Arsène Houssaye fahren. Um circa 00:23 Uhr verunglückte das Fahrzeug in der Nähe der Alma-Brücke in Paris. Lady Diana Spencer starb im Alter von 36 Jahren am 31. August 1997. Sie wurde am 1. Juli 1961 geboren und wäre damit dieses Jahr 61 Jahre alt geworden. 

Prinzessin Dianas Tod: Wie genau kam es zum Unfall?

Autowrack Lady Diana
Autowrack nach dem tragischen Unfall im Alma Tunnel © picture-alliance/ dpa | epa afp Boussel

Am Abend des 30. August 1997 waren Dodi Al-Fayed und Diana im Pariser Hotel Ritz am Place Vendome essen. Nachdem das Hotel von Paparazzis umlagert war, sahen die beiden keinen anderen Ausweg und riefen ihren Chauffeur Henri Paul an. Der Fahrer war zu diesem Zeitpunkt nicht im Dienst, sagte aber dennoch zu, das Paar abzuholen und zur Wohnung zu fahren. Trotz Warnungen holte der Chauffeur Diana, Dodi Al-Fayed und deren Leibwächter Trevor Rees-Jones am Hintereingang ab. 

Nachdem Diana und Dodi das Hotel mit dem Auto verlassen hatten, nahmen die Paparazzi sofort die Verfolgung auf. Es gab eine regelrechte Verfolgungsjagd durch die Pariser Innenstadt, bei der Fahrer Henri Paul das Auto auf bis zu 160 km/h beschleunigte. Um ca. 00:23 Uhr verunglückte der Wagen im Alma-Tunnel. Der Tunnel liegt nahe der Seine und verbindet das 7. und 8. sowie das 16. Arrondissement. Der Unfallwagen prallte mit hoher Geschwindigkeit in den 13. Betonpfeiler und tötete Dianas Partner Dodi Al Fayed und Fahrer Henri Paul noch an der Unfallstelle. Diana starb wenig später in einem Krankenhaus in Paris, sie war nicht angeschnallt. Nur Leibwächter Trevor Rees-Jones überlebte den Unfall mit schweren Kopfverletzungen. Paparazzi verfolgten das Auto, kamen aber erst nach dem Aufprall im Tunnel an. 

Auch Promiboom berichtet zum 25. Todestag über Diana

Prinzessin Dianas Tod: Wer war Schuld am Unfall?

Sowohl französische als auch britische Ermittlungen schreiben die Hauptverantwortung für den tödlichen Autounfall Fahrer Henri Paul zu. Er soll während der Fahrt unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Laut einem Bluttest soll Henri Paul etwa 1,8 Promille Alkohol im Blut gehabt haben, fast dreimal so hoch wie die gesetzliche Höchstgrenze. Möglicherweise stand er auch unter Tabletteneinfluss.

Henri Paul könnte mit der Intention, die Fotografen abzuschütteln, absichtlich stark aufs Gaspedal gedrückt haben. Es ist nicht bekannt, ob er Anweisungen zum Beschleunigen von Diana oder ihrem Partner erhalten hat. Während der Fahrt soll er eine rote Ampel überfahren haben und auch die Ausfahrt zu Dodi Al-Fayeds Wohnung verpasst haben.

Laut Augenzeugen soll der Fahrer bereits vor der Einfahrt in den Tunnel die Kontrolle über den Wagen verloren haben. Er beschleunigte das Auto bis auf 106km/h und rammte am Eingang des Tunnels ein anderes Fahrzeug. Dadurch wurde das Auto weiter destabilisiert und fuhr bergab, bis es gegen den 13. Pfeiler des Tunnels krachte.

Bei dem verunglückten Auto handelte es sich um einen schwarzen Mercedes 280SL. Gerüchten zufolge war er schon vor dem Unfall reparaturbedürftig. Der Wagen soll im Dezember 1994 im Besitz eines PR-Beraters bereits in einen Unfall verwickelt gewesen sein. Nach dem Unfall mit Totalschaden wurde er angeblich repariert und von einer Pariser Limousinenfirma gekauft, die für das Hotel Ritz arbeitet. Eine offizielle Bestätigung gibt es bis heute allerdings nicht.

Prinzessin Dianas Tod: Was war die genaue Todesursache?

Prinzessin Diana starb, anders als ihr Lebensgefährte Dodi Al-Fayed und der Fahrer Henri Paul, nicht direkt am Unfallort. Sie wurde 2 Stunden nach dem Unfall operiert, doch die inneren Verletzungen waren zu schwer und sie starb noch in derselben Nacht im Krankenhaus Pitie Salpetriere in Paris. 

Im Jahr 2019 wurde von Dr. Richard Shepherd, Großbritanniens führendem Gerichtsmediziner, behauptet, dass ein sehr kleiner Riss in ihrer Lungenvene für Dianas Tod verantwortlich war. Er erklärte, dass diese Verletzung so selten sei, dass er in seiner gesamten Laufbahn keine weitere gesehen habe.

Durch die Verletzung sei das Blut in Dianas Brust geflossen, was schließlich zum Herzstillstand geführt habe.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit hätte der Tod verhindert werden können, wäre Prinzessin Diana ordnungsgemäß angeschnallt gewesen. 

Prinzessin Dianas Tod: Gibt es Fotos von der Prinzessin und dem Unfall?

Es existieren tatsächlich Fotos von Prinzessin Diana am Unfallort. Diese zu veröffentlichen gilt bis heute als absolutes Tabu. Einzelne Paparazzi-Aufnahmen zeigen die sterbende Diana in ihrem Auto wie sie beatmet wird. Die Fotos kursieren zwar im Internet, wir sehen allerdings davon ab, die Adressen und Seiten zu nennen, auf denen sie gefunden werden können - aus Respekt zu Diana und ihrer Familie. Vom US-Fernsehsender CBS wurden 2004 bisher unveröffentlichte Fotos vom Unfallort ausgestrahlt. Dies löste weltweit und insbesondere in Großbritannien eine große Empörung aus, weil die sterbende Prinzessin ohne jeglichen Respekt darauf gezeigt wurde.

Auch Dianas Sohn, Prinz Harry, war empört über das Verhalten der Paparazzi am Unfallort. Er sagte, dass sie im entscheidenden Moment seiner Mutter nicht geholfen hätten, sondern lieber Fotos von der sterbenden Prinzessin schossen.

Unfall oder Mord? Diese Verschwörungstheorie gibt es zum Tod von Lady Diana

Auto Wrack Lady Di Unfall
Die zerstörte Limousine nach Lady Dianas und Dodi Al Fayeds Tod. Es ranken sich zahlreiche Theorien zu dem Unfall, für die es aber keine handfesten Beweise gibt © picture alliance / abaca | ABACA

Es ranken sich zahlreiche Theorien zu Dianas Tod. Einige Menschen, zu denen auch Dodi Al-Fayeds Vater zählt, sind der Meinung, der Autounfall sei kein Zufall gewesen. Trotzdem gibt es keinen Beweis dafür, dass eine dieser Theorien wahr ist. 

Laut Mohamed Al Fayed, dem Vater von Dodi Al Fayed, sei Diana von ihrem Freund Dodi schwanger gewesen und wurde vom britischen Geheimdienst, dem MI6 im Auftrag der königlichen Familie getötet. Es gibt sowohl ein Buch und einen Film mit dem Titel "Die Ermordung von Prinzessin Diana". Sie basieren beide auf dieser Verschwörungstheorie, sind aber beide rein fiktiv.

Im Jahr 2003 wurde den Verschwörungstheorien sogar Beachtung geschenkt, denn 7 Jahre nach Dianas Tod, wurde von der Metropolitan Police Authority die Operation Paget ins Leben gerufen, um die Theorien zu untersuchen. Ihr Abschlussbericht, der aufgrund des großen Interesses am 14. Dezember 2006 online veröffentlicht wurde, kam zu dem Schluss, dass es sich um einen unglücklichen Unfall gehandelt habe.

Rätsel um Lady Dianas Tod: Diese 3 Fragen sind noch ungeklärt

Warum hatte Diana keine offiziellen, gut ausgebildeten Leibwächter?  

Vermutlich aus Angst, die Sicherheitskräfte würden mit den Windsor unter einer Decke stecken und alle ihre Geheimnisse weiter verraten. Sie vermutete im Übrigen auch, dass sie Wanzen in ihrer Wohnung hat und ließ ihre Wohnung danach absuchen. Die Entscheidung, von gut ausgebildeten Securitys Abstand zu nehmen, hat Diana, wie man jetzt weiß, vermutlich das Leben gekostet.

Hat Diana ihren Freund Dodi wirklich geliebt?

 Es ist nicht klar, ob die Prinzessin tatsächlich in ihren Freund Dodi Al-Fayed verliebt war oder ihn gar geliebt hat. Es wird über Dianas tatsächliche Intention hinter dem berühmten Kuss-Foto mit Dodi bis heute viel spekuliert. Es kann gut sein, dass sie mit der Absicht handelte, es auf die Titelseiten der Magazine zu schaffen. Es besteht außerdem der Verdacht, dass Diana die Absicht hegte, ihren Ex-Freund - den Londoner Herzchirurgen Hasnat Khan - mit Dodi eifersüchtig zu machen. Ob sie wirklich Gefühle für  Dodi Al-Fayed hatte? Die Antwort hat Prinzessin Diana mit ins Grab genommen. 

Lady Di und Dodi
Paparazzi Bild von Lady Di und Dodi al Fayed auf deren Yacht © picture alliance / abaca | ABACA

Wie bekamen die Paparazzi Wind von Dianas und Dodis Aufenthaltsort?

 Es wird vermutet, dass der Hinweis über den Aufenthaltsort der beiden direkt von der Fayed Familie kam. Dodis Vater Mohamed Al-Fayed könnte eine großartige PR-Aktion dahinter gewittert haben, heißt es in Spekulationen. Es ist aber auch nicht ganz auszuschließen, dass Diana selber die Paparazzi benachrichtigt hat, um mit neuen Fotos ihren Marktwert hoch zu halten.