Was Sie rund um die Themen Umwelt & Nachhaltigkeit wissen sollten!

Nachhaltigkeit und Umwelt spielen eine immer wichtigere Rolle in unserem Leben. Nahezu täglich werden wir mit Themen wie Klimawandel, Ressourcenknappheit, Plastik, Müll & Co. konfrontiert. Diese Aspekte zählen zu den größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Jede einzelne Person ist Teil dieses Problems – kann aber auch etwas zum Schutz der Umwelt beitragen – denn auch viele kleine Schritte können eine große Wirkung haben.

Was bedeutet Nachhaltigkeit eigentlich?

Der Begriff Nachhaltigkeit ist in aller Munde – doch was bedeutet er eigentlich? Im klassischen Sinne bedeutet Nachhaltigkeit, dass wir nicht mehr Ressourcen verbrauchen sollen, als nachwachsen, regenerieren oder bereitgestellt werden können. In der heutigen Zeit wird der Begriff Nachhaltigkeit aber oft genutzt, um den schonenden und sinnvollen Umgang mit uns zur Verfügung stehenden Ressourcen zu beschreiben.

Und was versteht man unter dem Begriff Umwelt?

Kurz erklärt bezeichnet der Begriff Umwelt alles, auf Menschen einwirkt, was Menschen umgibt und alles was die Lebensbedingungen der Menschen beeinflusst – besonders die Natur.

Nachhaltig leben zum Schutz unserer Umwelt

Du denkst, dass du als Individuum keinen großen Einfluss auf die aktuelle Situation hast und nicht wirklich was zur Lösung beitragen kannst? Falsch – Jede Person ist zugleich Teil des Problems aber auch Teil der Lösung. Doch wie können wir nachhaltig leben zum Schutz unserer Umwelt? Besonders in folgenden Bereichen ist ein Umdenken der Menschen notwendig:

  • Müllvermeidung
  • Lebensmittelverschwendung
  • Recycling
  • Strom– & Energieverbrauch
  • Bewusster Konsum
  • Regionalität

Nachhaltig leben: Die 10 besten Alltags-Tipps

  1. Vermeide unnötigen Müll: Bring deine eigenen wiederverwendbaren Coffee-to-go Becher, Einkaufstaschen, Besteck & Co..
  2. Kaufe saisonal & regional: Verzichte auf Lebensmittel, die durch die halbe Weltgeschichte transportiert werden, bevor sie in deinem Einkaufswagen landen.
  3. Recycling & Upcycling: Aus Alt mach Neu – viele Dinge in unserem Alltag können wiederverwertet werden: so wird aus einer kaputten Tasse ganz schnell eine neue Deko-Vase.
  4. Zu gut für die Mülltonne: Achte auf Lebensmittelverschwendung – nicht alle Lebensmittel die abgelaufen sind, sind schlecht!
  5. Rad statt Auto: Fahr kurze Strecken mit dem Rad und verzichte aufs Auto. Du hast hier gleich zwei positive Effekte: Umweltschutz & Sport in Einem.
  6. Stecker raus – Schalter aus: Achte in deinen eigenen 4 Wänden darauf, Lichter auszuschalten, Stecker zu ziehen und Geräte nicht im Stand-By laufen zu lassen. Die Umwelt und deine Stromrechnung wird es dir danken.
  7. Greif zu: Schnapp dir beim nächsten Spaziergang Handschuhe und einen Müllbeutel und sammel Müll ein, den du am Wegesrand, im Wald oder neben Ufern findest.
  8. Kauf unverpackt: Versuche, möglichst unverpackte Lebensmittel zu kaufen. Oft kann bei Obst & Gemüse auf Plastik verzichtet werden.
  9. Brauchst du das wirklich?: Kauf bewusst und überlegt ein und vermeide Spontan-Käufe. Frag dich sich vor der Anschaffung: Brauche ich das WIRKLICH?
  10. Second-Hand & Fair Fashion: Greif öfter auf fair produzierte Mode oder noch besser Second-Hand Teile zurück. Stöber doch mal im Kleiderschrank deiner Großeltern – du wirst bestimmt ein paar Schätze finden, Trends kommen bekanntlich ja gerne zurück!

Alle gemeinsam: Heute für Morgen

Jede einzelne Person kann einen Beitrag dazu leisten, Nachhaltigkeit in den Alltag, das Berufsleben, die Freizeit & Co. zu integrieren. Ändere auch du deine Gewohnheiten und Routinen und trag heute was bei, damit sich morgen was ändert. In unserem Sat.1 Umwelt– und Nachhaltigkeits-Ratgeber findest du alle aktuellen Informationen, Themen, News und Tipps für eine bessere Zukunft!

Elektro-Mobilität: News von goingreen.de