Anzeige
Telefon-Betrug im Umlauf

Vorsicht, Telefonbetrug: Diese Rufnummern wollen dich nur abzocken!

  • Aktualisiert: 19.07.2023
  • 16:16 Uhr
  • Christina Berlinghof
Vorsicht vor diesen Telefonnummern! Betrüger nutzen immer wieder verschiedene Maschen, um ahnungslose Opfer um ihr Geld zu bringen
Vorsicht vor diesen Telefonnummern! Betrüger nutzen immer wieder verschiedene Maschen, um ahnungslose Opfer um ihr Geld zu bringen© picture alliance / Westend61

Betrugsversuche über das Telefon häufen sich. Ob vermeintlicher Lottogewinn oder Enkel-Trick: Kriminelle haben per Telefon bereits viel Geld von gutgläubigen Menschen ergaunert. Einige Telefonnummern sind bereits als Betrugsnummern bekannt. Bei welchen Anrufen du besser nicht abheben solltest und wie du dich richtig verhältst, falls du plötzlich doch eine:n Betrüger:in am anderen Ende der Leitung hast.

Anzeige

Was versteht man unter Telefonbetrug?

Kriminelle denken sich immer neue Maschen aus, um an das Geld anderer Menschen oder deren personenbezogene Daten zu kommen. Früher gab es hauptsächlich Betrugsversuche an der Haustür. Steht eine unbekannte Person vor der Tür, hat man immer die Möglichkeit, nicht zu öffnen und nicht auf das Klingeln zu reagieren, und kann so einem möglichen Betrugsversuch entgehen.

Bei betrügerischen Telefonanrufen ist das nicht so einfach, denn man weiß zunächst oft gar nicht, wer gerade am Festnetz oder dem Smartphone anruft. Häufig gehen Betrüger:innen so vor: Vermeintliche Vertreter:innen von Versicherungen oder Stromanbietern verkaufen Verträge, die es gar nicht gibt, verführen zur Teilnahme an Gewinnspielen oder erzählen von einem angeblichen Lotto-Gewinn, für dessen Überweisung nur noch die IBAN genannt werden muss. Vor allem ältere Menschen, die gutgläubig sind, fallen häufig auf diese telefonischen Betrugsversuche herein.

Auch werbliche Anrufe, die zum Beispiel einen neuen Tarif verkaufen wollen, häufen sich wieder. Die sind in Deutschland aber verboten und nur erlaubt, wenn Nutzer:innen dieser Art von Anrufen vorab zugestimmt haben. 

Vorsicht, Verbraucherzentrale warnt vor neuer Abzocke bei PayPal! Erfahre hier, wie du dich davor schützen kannst. Außerdem ziehen jetzt auch Kriminelle um die Häuser: Neue Betrugsmaschen an der Haustür - mit diesen Tricks wollen Diebe dich ausrauben! Nachricht wegen Parkverstoß: Diese SMS ist eine hinterlistige Betrugsmasche, hier solltest du nicht antworten!

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Vorsicht, Betrug! Diese Nummern solltest du sofort blockieren

Liste mit gemeldeten Telefonnummern

Im Internet werden auf verschiedenen Websites regelmäßig Listen mit aktuellen Telefon- und Handynummern veröffentlicht, über die sich Betrugsanrufe häufen und vor denen man sich schützen sollte. Über die App "Clever Dialer" können Verbraucher:innen außerdem Telefonnummern melden, die ihrer Meinung nach als betrügerisch einzuordnen sind oder sich direkt für diese Telefonanrufe sperren lassen.

Folgende Telefonnummern wurden im März 2023 am häufigsten über "Clever Dialer" als betrügerisch gemeldet, geordnet nach der Häufigkeit der Meldungen:

030 25555450 (Berlin)

0163 7875622

069 29917782 (Frankfurt am Main)

030 318763023 (Berlin)

040 299992000 (Hamburg)

02133 2463886 (Dormagen)

0208 306730 (Oberhausen/Rheinland)

030 257709946 (Berlin)

0152 15891133

0176 7660535

Den Großteil, etwa 70,8 %, der betrügerischen Anrufe, erhalten Verbraucher:innen über das Festnetz. 29,2 % der Betrugsanrufe erfolgen mobil.

Anzeige

Auch Fälschung der Telefonnummer möglich

Die Methoden von Telefonbetrug sind in den letzten Jahren immer unverschämter geworden. Denn nicht immer verwenden Betrüger:innen unbekannte Nummern, die einen stutzig werden lassen. Vor allem, wenn sich Kriminelle als Polizist:innen oder Mitarbeiter:innen von Behörden ausgeben, verwenden sie gern gefälschte Rufnummern, um ihren Betrug zu verschleiern. Am Telefondisplay des Opfers konnten sogar die bekannten Notrufnummern 110 oder 112 angezeigt werden - der eigentliche Anruf stammte aber meist aus dem Ausland. Einige Betroffene fielen durch die gefälschte Telefonnummer eher auf den Anruf herein und gaben Daten wie Kontoverbindungen weiter oder ließen sich dazu überreden, Bargeld zu übergeben.

In diesen Fällen war es für die Behörden besonders schwierig, Verbraucher:innen vor Telefonbetrug zu schützen und die gefälschten Nummern zu sperren, da sie eben auch als korrekte Telefonnummer existieren. Ein neues Gesetz, das im Dezember 2022 in Kraft getreten ist, soll den Betrug mit gefälschten Nummern nun verhindern. Netzanbieter müssen Anrufe mit bestimmten Rufnummern, wie Notrufnummern oder teuren Sonderrufnummern, abbrechen. Außerdem dürfen bei Anrufen aus ausländischen Netzen keine deutschen Rufnummern mehr angezeigt werden. Ausnahme: Urlauber:innen, die im Ausland sind und mit inländischer Rufnummer nach Deutschland anrufen.

Ob das neue Gesetz zu einem Rückgang von betrügerischen Anrufen mit gefälschter Rufnummer führt, lässt sich aktuell noch nicht einschätzen. Man geht davon aus, dass Telefonbetrug in Zukunft aber vermehrt mit unterdrückter Rufnummer stattfinden wird.

So verhältst du dich bei Betrugsanrufen richtig

Bekommst du einen unerwarteten Betrugsanruf, fühlst du dich bestimmt zunächst überfordert und weißt nicht genau, was du tun und sagen sollst.

So reagierst du bei Betrugs- oder Spam-Anrufen richtig:

  • Erhältst du einen verdächtigen Anruf, solltest du schnell auflegen und dich nicht in ein Gespräch verwickeln lassen. Das ist nicht unhöflich, sondern dient nur deinem Schutz.
  • Gib eine dir unbekannte und verdächtige Nummer in einer Internet-Suchmaschine ein. Meist siehst du dann schnell Foren-Einträge von anderen, die sich auch belästigt gefühlt haben. Oder bekommst Hinweise darauf, von wem die Nummer stammt. Handelt es sich um eine Betrugsnummer, raten Verbraucherschützer:innen dazu, diese sofort zu blockieren. Das geht sowohl am Smartphone, als auch am Festnetz. Denn meist bleibt es nicht bei einem Anruf. Kriminelle sind hartnäckig und werden dich so lange versuchen zu kontaktieren, bis du auf ihre Forderungen eingehst und sie mit ihrer Masche Erfolg haben.
  • Vermeide es "Ja" zu sagen, auch wenn das natürlich nicht einfach ist. Melde dich am besten mit "Hallo", wenn du eine Nummer nicht kennst oder sie unterdrückt ist. Lass dich nicht dazu drängen "Ja" zu sagen. Oft versuchen Kriminelle, ihren Opfern ein "Ja" zu entlocken, indem sie beispielsweise fragen, ob man sie gut hören kann. Dieses "Ja" nutzen Betrüger:innen dann, um aus den einzelnen Wortschnipseln des Telefonats nie erteilte Zusagen zusammenzuschneiden, und ein paar Tage später hat man eine Rechnung im Briefkasten. Die musst du natürlich nicht bezahlen, solltest dich aber trotzdem dagegen wehren und sie nicht einfach ignorieren. Nutze bei einem Vertragsabschluss, der ohne deine Zustimmung erfolgt ist, den 14-tägigen Widerruf.
  • Meldet sich ein:e vermeintlicher Freund:in, Bekannte:r oder ein Familienmitglied unter einer neuen Nummer bei dir, versuche über die alte, dir bekannte Telefonnummer, abzugleichen, ob die Person tatsächlich unter einer neuen Nummer erreichbar ist oder ob es sich um einen Betrug handelt.
  • Wichtig: Gehe nie auf Geldforderungen am Telefon ein. Gibt sich jemand als Bekannte:r in einer Notlage aus, versuche die Person auf anderem Weg zu kontaktieren und nachzufragen, ob er oder sie tatsächlich deine Hilfe benötigt.
  • Wenn du einen Spam-Anruf erhältst oder dich stark belästigt fühlst, kannst du ein Beschwerdeformular bei der Bundesnetzagentur einreichen. Die Behörde kann die Nummer sperren lassen und Strafen aussprechen. Notiere dir deshalb nach dem Anruf direkt das Datum und die Uhrzeit, sowie den Grund des Anrufes und eine Nummer, falls diese am Display angezeigt wurde.
  • Gehe grundsätzlich sorgsam mit deinen Daten um und sei bei Gewinnspielen zurückhaltend. Laut Verbraucherzentrale dienen sie häufig nur dazu, Kontaktdaten zu sammeln. Je seltener du deine Telefonnummer irgendwo angibst, desto unwahrscheinlicher ist es, dass sie in die Hände von Kriminellen gelangen und dich diese kontaktieren können.
Mehr News und Videos
Gemüse für Garten und Balkon
News

Gemüse ziehen: Diese Sorten kannst du jetzt im März bereits aussäen

  • 03.03.2024
  • 16:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group