Anzeige

Vanillekipferl: Wie backe ich die leckeren Vanillekipferl traditionell wie bei Oma?

Article Image Media
© www.adobe.stock.com - cmfotoworks

Na, ist denn schon wieder Weihnachten? Wenn nicht: Vanillekipferl gehen immer und schmecken auch wunderbar zum Tee. Die Kekse in Halbmond-Form stammen ursprünglich aus Wien. Mit diesem Vanillekipferl-Rezept machst du die zarten Plätzchen ganz einfach selber:

Anzeige

Vanillekipferl: Wie backe ich die leckeren Vanillekipferl traditionell wie bei Oma?

Anzeige
Anzeige

Grundrezept: Vanillekipferl wie bei Oma

Mit diesem Rezept backst du selbst zarte Vanillekipferl wie bei Oma. Für einen Kipferl-Teig für rund 50 Kekse brauchst du: 

  • 250 g Weizenmehl 
  • 80 g gemahlene Mandeln 
  • 100 g Puderzucker 
  • 190 g kalte Butter 
  • 2 Eigelb
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz

Zum Bestreuen der Vanillekipferl mischst du 

  • 100 g Puderzucker 
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

Mehl, Mandeln und Puderzucker vermengen. Butter in Würfel schneiden und mit dem Eigelb und Salz in die Schüssel geben. Vanilleschote aufschneiden, das Mark herausschaben und ebenfalls hinzugeben. Alles zu einem glatten Teig kneten, in Folie einwickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in fünf Teile schneiden, nacheinander aus dem Kühlschrank nehmen und zu jeweils 10 Kipferl verarbeiten. 

Für etwa 8 Minuten im Ofen backen. Währenddessen Puderzucker und Vanillezucker vermischen. Nach dem Backen die Vanillekipferl vorsichtig in der Puderzuckermischung wälzen und zum Abkühlen auf ein Gitter legen.

Vanillekipferl mit Mandeln

Vanillekipferl werden meist mit einem Teil gemahlener Mandeln im Teig gebacken. Das macht die Kipferl schön luftig und verleiht ihnen einen leichten Marzipangeschmack. Wer gegen Mandeln allergisch ist, kann Vanillekipferl auch mit einem anderen Nussmehl zubereiten oder es komplett weglassen und dafür mehr Weizenmehl verwenden. Ein Prise Zimt sorgt für eine weihnachtliche Note.

Vanillekipferl formen: So gelingt dir das schönste Vanillekipferl

Vanillekipferl formen ist eine Kunst für sich. Um die Halbmondform hinzubekommen, roll den Teig zunächst zu etwa drei Zentimeter dicken Rollen. Diese kannst du dann in drei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und jede Scheibe mit den Fingern zu Kipferln formen. Der Teig sollte dabei möglichst kalt sein und nicht zu lange geknetet werden, sodass er durch deine Hände warm wird. Das Blech mit den noch kühlen Kipferln dann direkt in den Ofen schieben. 

Anzeige

Tricks rund um Vanillekipferl

  • Häufig werden Vanillekipferl beim Backen zu trocken und fallen schon beim Wälzen in Puderzucker in sich zusammen. Deshalb nur auf der mittleren Schiene und nicht zu lange backen. 
  • Lagere deine Vanillekipferl am besten in einer luftdichten Keksdose, sonst werden sie schnell hart. 
  • Wenn du so lange warten kannst, lagere die Kipferl eine Woche lang in einer Keksdose. Dann sind sie besonders zart. 

Das richtige Vanillekipferlblech

Wem das Formen der Vanillekipferl zu aufwändig ist, der kann auf ein Vanillekipferlblech zurückgreifen. Wie bei einem Muffinblech ist die Kipferlform hier schon vorgegeben. Du brauchst die Förmchen nur gut einzufetten und den Teig in den Öffnungen zu verteilen. 

Mehr Informationen
Mann und Frau lächelnd am Handy - 403204291
News

WhatsApp-Grüße verschicken: 10 Sprüche zum guten Morgen

  • 20.07.2024
  • 16:40 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group