Anzeige
Gesetze, Preise, Sozialleistungen

Cannabis, Gaspreise und Elterngeld: Das ändert sich im April 2024

  • Aktualisiert: 25.03.2024
  • 16:50 Uhr
  • Vivien Ulm
Die Haushaltsplanung für den April steht an? Wir zeigen dir, auf welche Neuheiten du achten musst.
Die Haushaltsplanung für den April steht an? Wir zeigen dir, auf welche Neuheiten du achten musst.© Maria Fuchs - stock.adobe.com

Kein Scherz, im April ändert sich einiges! Von der geplanten Legalisierung von Cannabis über Änderungen beim Eltern- und Basiselterngeld bis hin zu neuen Fragen in der theoretischen Führerscheinprüfung: Das solltest du wissen!

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr SAT.1-Frühstücksfernsehen?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

Cannabis soll legalisiert werden

So war es geplant: Ab dem 1. April sollten Menschen ab 18 Jahren in Deutschland Cannabis konsumieren und besitzen dürfen - und das vollkommen legal. Die Bundesregierung möchte das Gesetz einführen, um die Drogenpolitik und den Jugendschutz weiter zu stärken. Ziel ist es, den illegalen Markt einzudämmen, die Cannabisqualität zu kontrollieren und Aufklärung und Prävention zu fördern. Aktuell wird allerdings noch heiß diskutiert: Die Länder befürchten unter anderem eine Überlastung der Justiz durch Fallprüfungen ehemaliger Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Am Freitag, 22. März 2024, soll die Teillegalisierung von Cannabis im Bundesrat final beschlossen werden. Gesundheitsminister Lauterbach fürchtet, dass die unionsgeführten Länder den Vermittlungsausschuss nutzen, um den Beschluss hinauszuzögern.

Erwachsene dürfen demnach in begrenzten Mengen Cannabis privat anbauen und besitzen. Personen ab 18 Jahren können bis zu 25 Gramm getrockneten Cannabis straffrei im öffentlichen Raum und 50 Gramm im privaten Raum besitzen. Der Konsum von Cannabis in der Nähe von Minderjährigen oder Anbauvereinigungen ist jedoch weiterhin verboten. Außerdem darf kein Joint in Sichtweite (weniger als 100 Meter Entfernung) von Schulen, Spielplätzen und Sportstätten in Fußgängerzonen zwischen 7 und 20 Uhr geraucht werden.

Zudem dürfen Erwachsene bis zu drei Cannabispflanzen für den Eigenkonsum in ihren Wohnungen legal anbauen. Die Grenze von 50 Gramm getrocknetem Cannabis darf dabei jedoch nicht überschritten werden.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Pros und Contras der Cannabislegalisierung

Höhere Gasrechnungen

Nachdem Haushalte und Unternehmen durch eine Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme um sieben Prozent entlastet wurden, steht nun ein erneuter Anstieg bevor. Die steigenden Energiepreise aufgrund des russischen Angriffs auf die Ukraine führten dazu, dass die Bundesregierung 2023 Preisbremsen für Gas, Fernwärme und Strom eingeführt hat, um deutsche Haushalte bis zum Ende der Heizperiode zu entlasten. Jedoch wird ab dem 1. April die Mehrwertsteuer für Gas und Fernwärme wieder auf den regulären Satz von 19 Prozent angehoben.

Mit ein paar einfachen Tipps zur Energieeinsparung kannst du die Kosten im Griff behalten: so lüftest und heizt du richtig!

Anzeige

Änderungen beim Eltern- und Basiselterngeld

Für Eltern mit Babys, die ab dem 1. April 2024 geboren werden, ändert sich die Einkommensgrenze für das Elterngeld. Für Paare ab einem Brutto-Jahreseinkommen von 200.000 Euro entfällt der Anspruch. Ab April 2025 wird diese Grenze voraussichtlich auf 175.000 Euro gesenkt, berichtet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Zudem wird die Möglichkeit des Basiselterngeldes neugestaltet. Bleiben dabei beide Elternteile parallel zu Hause, erhalten die Eltern nur noch maximal einen Monat und innerhalb der ersten zwölf Lebensmonate des Kindes das Basiselterngeld.

Eltern von Kindern mit Behinderungen können voraussichtlich weiterhin gleichzeitig Basiselterngeld beziehen.

Vergünstigtes Deutschland-Ticket für Studierende

Studieren und gleichzeitig die Welt entdecken? Das wird ab dem kommenden Sommersemester noch einfacher und günstiger! Ende November 2023 hatten sich Bund und Länder auf ein bundesweites vergünstigtes Deutschland-Ticket Uni geeinigt. Ab dem Sommersemester wird das Deutschland-Ticket für Studierende 40 Prozent günstiger sein. Es kostet dann nur noch 29,40 Euro im Monat statt der bisherigen 49 Euro. Das D-Ticket Uni gilt wie das reguläre Deutschland-Ticket für eine Person in der 2. Klasse und kann in allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs in ganz Deutschland genutzt werden. Es ist nicht übertragbar.

Anzeige

Lohnersatz für Weiterbildungen

Ab dem 1. April 2024 tritt das Aus- und Weiterbildungsgesetz in Kraft. Dabei wird das Qualifizierungsgeld eingeführt, um Beschäftigte zu unterstützen, die sich weiterbilden möchten. Das Geld entspricht 60 bis 67 Prozent des bisherigen Lohns und wird während der Weiterbildung gezahlt. Es soll Beschäftigten helfen, sich in Branchen mit Veränderungen fortzubilden und Betriebe bei der Sicherung von Fachkräften unterstützen.

Praktikum zur Berufsorientierung und Fahrtgeld für Auszubildende werden gefördert

Die Ausbildungsgarantie soll sicherstellen, dass alle jungen Menschen ohne Berufsabschluss Zugang zu einer betrieblichen Ausbildung erhalten. Ab dem 1. April können deshalb Schulabgänger:innen unter bestimmten Bedingungen ein sechswöchiges Berufsorientierungspraktikum machen, das staatlich gefördert wird. Diese Praktika sollen jungen Menschen helfen, sich über Berufsbilder zu informieren und die Entscheidung für einen Beruf zu erleichtern. Zusätzlich übernimmt der Staat einen Mobilitätszuschuss für wohnortferne Ausbildungen, der zwei Familienheimfahrten pro Monat im ersten Ausbildungsjahr beinhaltet.

Anzeige

Neue Fragen in der theoretischen Führerscheinprüfung

Fahrschüler:innen aufgepasst! Ab dem 1. April wirst du in der theoretischen Fahrprüfung mit neuen Aufgaben geprüft. Der Fragenkatalog für den Autoführerschein und andere Führerscheinklassen wurde um 61 neue bzw. überarbeitete Fragen erweitert.

Rätselhafte Verkehrszeichen
News

Straßenschilder-Chaos

Kaum bekannte Straßenschilder: Weißt du, was diese 9 Verkehrsschilder bedeuten?

Ohne sie geht es nicht: Verkehrszeichen regeln die Vorfahrt auf den Straßen, weisen auf Gefahren hin und geben die Geschwindigkeit vor. Die wichtigsten Straßenschilder kennt jede:r aus der Fahrschule. Allerdings gibt es auch immer wieder Zeichen, die uns regelrecht Rätsel aufgeben. Wer kennt die folgenden zehn Verkehrszeichen?

  • 11.12.2023
  • 16:26 Uhr

Verkürzte Rückgabefrist bei Amazon

Bisher konnten Käufe bei Amazon innerhalb von 30 Tagen zurückgegeben werden. Ab dem 25. April verkürzt sich diese Rückgabefrist auf 14 Tage. Du musst dich also in Zukunft schneller entscheiden, ob du ein Produkt aus den Gruppen Elektronik, Kamera, Bürobedarf, Musik, Filme oder Videospiele behalten möchtest.

Fünf-Euro-Tagestickets in Venedig (Italien)

Eben mal schnell in die Stadt des Maskenballs und der Kanäle? Fehlanzeige! Künftig müssen Tagesbesucher:innen der Stadt Venedig (Italien) zunächst an 29 ausgewählten Test-Tagen ein Ticket für fünf Euro kaufen. Vom 15. April bis 5. Mai von jeweils 8:30 Uhr bis 16 Uhr und an allen Wochenenden vom 11. Mai bis 14. Juli von 8:30 Uhr bis 16 Uhr sollen Tourist:innen ein Tagesticket kaufen. Ausnahme ist das Wochenende des italienischen Feiertags "Tag der Republik" vom 1. bis 2. Juni. Mit den Einnahmen sollen die Stadt und Natur Venedigs erhalten bleiben. Die generelle Einführung eines Tagestickets ist für 2025 geplant.

Mehr News und Videos
Moderner Solarbalkon mit Sonnenlichtreflexion
News

Solarenergie für zu Hause: Balkon-Kraftwerk einfach installieren

  • 27.05.2024
  • 14:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group