Steckbrief:

  • 49 Jahre, in einer Beziehung
  • Anwalt, Berater sozial Intelligente Kommunikation, Gerechtigkeitsforscher und Vortragsredner
  • Gründer des Instituts für Gerechtigkeitsforschung „Aequalitas(Heute Steinbeis Transferzentrum Aequalitas für Gerechtigkeitsforschung und Reputation an der Hochschule Darmstadt)
  • Autor von zwei Büchern in Deutschland, Österreich, Schweiz und Südkorea

Markus Schollmeyer liegt das Thema Wahrheit und Gerechtigkeit schon seit jeher am Herzen, deshalb studierte er Jura und besuchte eine Journalistenschule. In seiner Zusatzausbildung zum Geschworenenanwalt erlernte er Menschen zu analysieren und in ihnen zu lesen. Trotz großem Erfolg als Strafverteidiger gründete er 2010 das Institut für Gerechtigkeitsforschung, für das er sich als selbstständiger Berater auf den Bereich soziale intelligente Kommunikation als Führungsqualifikation und Reputationswerkzeug spezialisierte. Er entwickelte die Bacon®-Methode (Baseline-Context-Method) zur zuverlässigen Einordnung von Körpersprache, welche sogar bei der Wahrheitssuche vor Gericht erfolgreich angewendet wird. Er ist heute international als Anwalt und Kommunikationsberater tätig. Sein Ansatz: Soziale Intelligenz, Gerechtigkeit und die Offenheit sind für ihn, in beruflichen Gesprächen und privaten Beziehungen, der Schlüssel zum Erfolg. Markus Schollmeyer hat bereits ein Buch veröffentlicht, dass sich mit dem Thema „Lügen aufdecken“ befasst.

Neben seiner beratenden Tätigkeit in Unternehmen, wird er im privaten Bereich oft auch um eine Einschätzung gebeten. Es ist für ihn eine Herzensangelegenheit Paare in ihren Beziehungen wieder in die richtige Bahn zu lenken. Wahrheit und Vertrauen sind für ihn das A und O in Liebes-Beziehungen. Das hat ihm in seinem Umfeld den Beinamen "Date Doctor" eingebracht.

Markus Schollmeyer ist Experte in Sachen Sozialer Intelligenz, Wahrheit und Gerechtigkeit. Er bringt fachliche Expertise mit, ist vertraut im Umgang mit den Medien und hat aufgrund zahlreicher TV-Auftritte große Erfahrung vor der Kamera.

Seine Methode:

Markus Schollmeyer beobachtet Mimik und Gestik und leitet daraus nach der Bacon®-Methode ein Beobachtungsbild ab, das er mit seiner Empathie und langjährigen Erfahrung bei der Wahrheitsermittlung vor Gericht abrundet. Er beobachtet sein Gegenüber intensiv, ohne dass die Personen sich beobachtet fühlen. Besonderes Augenmerk liegt dabei u.a. auf den Füßen. Tippeln, Wedeln, Rütteln verrät oft mehr als jedes Gesicht. Die Begründung: Das Gehirn ist mit einer spontanen Lüge überfordert und wendet die gesamte Energie dafür auf. Die Gestik des Körpers wird dann vernachlässigt und besonders die Füße sind dabei nicht unter Kontrolle zu halten. Mit seinem trockenen Humor und gezielten Fragen knackt Markus Schollmeyer jede Lüge.

Markus Schollmeyer ist stets hochmotiviert und hat große Lust auf den Umgang mit einem Polygraphen, den er bereits aus seiner früheren Tätigkeit gut kennt.