Teilen
Die besten Momente von Gründertalent Daniela D

Welche Gründertalente sichern sich den Einzug in die nächsten Challenges?

Staffel 1Episode 121.03.2018 • 20:15

Die ersten beiden Challenges sind vorbei und die Jury und Coach Matthew haben die Gründertalente bei ihren Aufgaben genau im Blick behalten. Nun entscheidet Carsten Maschmeyer, wer in der nächsten Runde alles für seine Idee geben darf.

Alter 35
Beruf Juristin
Heimat Nürnberg
Idee Recycelte Socken

Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften arbeitet Daniela heute bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Die frühere Leichtathletin lebt in Nürnberg.

Was ist Ihre Geschäftsidee?

"Ich möchte Socken aus recycelbaren Materialien, wie zum Beispiel einem Garn aus Kaffee, Algen, recycelter Baumwolle oder PET-Flaschen, die aus den Weltmeeren gesammelt werden etc. herstellen. Da Socken aus Mischgewebe bestehen, könnte man durch eine Kombination verschiedener Materialen, eine zu 100 Prozent recycelte Socke herstellen. Darüber hinaus möchte ich ein besonderes Design anbieten mit einem bunten unteren Teil und einem neutralen oberen Teil, das die Socken auch für Geschäftsfrauen und -männer tragbar machen." 

Wie sind Sie auf diese Idee gekommen?

"Auf die Idee für das Material bin ich gekommen, weil ich in meiner Freizeit nähe und dabei auf ein Garn, das aus einer PET-Flasche hergestellt wird, gestoßen bin. Und die Idee für das Muster hatte ich während der Arbeit, weil ich dachte: Warum eigentlich immer nur schwarze Socken? Gut, bunte Socken sind in vielen Firmen vielleicht nicht salonfähig, aber vielleicht möchten Mann und Frau ja wenigstens untenrum ein bisschen bunter sein." 

Wie weit sind Sie mit Ihrer Idee bisher?

"Ich bin noch total am Anfang und bin nur mit meiner Idee und meiner Recherche zu den verschiedenen Garnen zum Pitch gekommen. Ich habe keinen Prototypen an der Hand."

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, sich bei "Start Up!" zu bewerben?

"Ich mag meinen Beruf sehr gerne, aber manchmal hat man auch eine Leidenschaft in sich, sich selbst mit seiner Idee verwirklichen zu wollen. Ich möchte sehen, wie weit ich mit meinem Produkt komme. Am Ende meines Lebens möchte ich mir nicht vorwerfen, dass ich irgendetwas nicht ausprobiert habe." 

Wie stellen Sie sich Ihre berufliche Zukunft vor?

"Ich habe einen Beruf, der mir große Freude bereitet. Das Kreative ist meine Leidenschaft, die ich unabhängig vom Weiterkommen oder Nicht-Weiterkommen weiterverfolgen möchte."