- Bildquelle: SAT.1 © SAT.1

Auf der Schmierschanzen-Tournee hatte Tobi bislang seinen stärksten Auftritt. Er sah mit seinem nackten Oberkörper und all den Muckis samt Sixpack einfach blendend aus und meisterte die Herausforderung – das Einnetzen von Bällen während des Sprungs – mit Bravour. In drei Sprüngen schaffte er es auf drei Treffer. Dieses Kunststück gelang zwar auch Zlatko, aber Tobi hatte an jenem Abend schon die größere Fan-Base – sowohl bei den Bewohnern, wie auch im Live-Publikum. Lohn für die gelungene Rutschpartie waren für jeden der beiden Hünen je drei Nominierungsschutzkarten.

Zlatkos Strategie geht nicht auf – und die von Tobi?

Zlatko verteilte seine gewonnenen Karten ohne zu zögern an seine drei Mitbewohner im Luxuscamp. Wie das für ihn ausging, wissen wir längst alle: Lilo, Sylvia und Almklausi sind weiterhin bei "Promi Big Brother" – Zlatko hingegen nicht.

Sportskanone Tobi verfolgte bei seiner Kartenverteilung eine andere Strategie: er schützte als erstes seine große oder auch nicht so große Liebe Janine, danach sich selbst und nach langer Überlegung Joey. Das bedeute Pech für Theresia, Ginger, Chris und vor allem Jürgen, der sich im Telefon-Voting gegen Zlatko stellen musste. Ob diese Strategie ihn ins Finale trägt? In der Vergangenheit war es jedenfalls selten eine gute Idee, Nominierungsschutzkarten für sich selbst zu nutzen. Weder die Zuschauer noch die Mitbewohner empfinden solch einen Zug als ehrbar.  

Bei den Bewohnern sorgt Tobis Selbstschutz dementsprechend für jede Menge Diskussionen und Unverständnis. Zwar ist der Sunnyboy grundsätzlich sehr beliebt, doch sein heißer Flirt mit Janine polarisiert die Gemeinde ohnehin schon sehr. Denn nicht wenige halten die Liebelei für Fake und Masche, um möglichst lange in der Show zu bleiben. Mit der Nominierungsschutzkarte für sich selbst goss er nun noch einmal Öl ins Feuer.

Chris ätzt gegen Tobi

Vor allem YouTuber Chris hat mit Tobis Entscheidung ein echtes Problem: "Sehr schwacher Move von Tobi. Wenn man bedenkt, dass er hier doch sehr gut ankommt, so gar nicht gefährdet ist – und dann schützt er sich. Der denkt nur an seinen eigenen Arsch!", so der 32-Jährige verständnislos. "Ich habe das jetzt das dritte, vierte Mal mitbekommen, das alle so einen auf Team machen und am Ende denkt jeder an seinen eigenen Arsch. Was hindert mich jetzt daran, auch nur noch an meinen zu denken?"

Dieser Meinung sind auch andere Bewohner, auch wenn sie es mit etwas anderen Worten ausdrücken würden… Jedenfalls ist die Gruppenbildung auf dem Campingplatz nicht mehr zu übersehen. "Hier muss man ja alles neu überlegen. Es werden hier jetzt Fronten aufgebaut, unvorstellbar", lässt Seherin Lilo im Sprechzimmer wissen. Und Almklausi sieht es ähnlich: "Man sieht jetzt schon wie sich die Gesichter wandeln. Jetzt geht es ans Eingemachte. Am Anfang waren wir noch ein Team, aber jetzt entwickelt sich alles auseinander. Die Fronten werden härter und die Freundlichkeit weniger!" 

Lediglich Janine und Joey geben Tobi für seine Kartenverteilung Rückendeckung – aber die wurden ja auch von ihm geschützt.

Wir dürfen gespannt sein, wie es heute weitergeht. "Promi Big Brother" 2019 kommt täglich um 22:15 Uhr in SAT.1. Am kommenden Montag und freitags startet das Format schon um 20:15 Uhr. Anschließend geht es täglich mit der Late Night Show auf sixx weiter.

Das könnte dich auch interessieren: