Die Schweizer reisen viel und gerne ins Ausland. Zum einen suchen sie die Erholung, zum anderen entdecken sie mit Vorliebe fremde Kulturen und lassen sich von deren Küche gerne verführen. Dies zelebrieren sie aber auch hierzulande. Denn nirgendwo anders ist die Dichte der kulinarischen Vielfalt so hoch wie in den Schweizer Städten. Vieles hat auch bereits Tradition und ist schon fast selbstverständlich. Das gemeinsame Pizzaessen mit der Familie, Sushi beim ersten Date oder das regelmässige Treffen von Freunden beim besten Thailänder der Stadt. Meist werden diese authentischen Restaurants von Einwanderern geführt, die sich über die Jahre in unsere Herzen gekocht haben. Dahinter stecken ganz viele persönliche Geschichten. SAT.1 porträtiert in «Mit Menschen kommen Küchen» acht erfolgreiche Unternehmer aus Asien, Afrika, Europa und Südamerika, welche die kulinarische Vielfalt ihres Herkunftslandes in die Schweiz gebracht haben.

 

Folge 1: Chun Hee, Bern – Donnerstag, 19.09.2019

Kimchi ist ein koreanisches Nationalgericht aus scharfer roter Paprika, Knoblauch, Rettich und fermentiertem Chinakohl, welches in Korea als Beilage fast täglich gegessen wird. Eve Angst vom Restaurant «Chun Hee» in Bern zeigt, wie es zubereitet wird. Eve ist in Busan in Südkorea geboren und kam als sechsjähriges Mädchen durch Adoption in die Schweiz.

 

Folge 2: Il Cortile, Luzern – Donnerstag, 26.09.2019

Im Ristorante «Il Cortile» in Luzern wird alles von Grund auf aus frischen Zutaten der original italienischen Küche selbst zubereitet. Das ist die Philosophie von Gründer und Inhaber Salvatore Ferraro. In der Sendung zeigt Salvatore ein Gnocchi-Rezept mit Majoran und Crevetten.

 

Folge 3: Nozomi, Luzern – Donnerstag, 03.10.2019

Auf einer Kanada-Reise verliebte sich der Schweizer Koch Benjamin Egli in seine japanische Frau Yuko und später dann auch gleich noch in die japanische Küche. In Luzern eröffnete er im Oktober 2018 eine japanische Quartierbeiz, das «Izakaya Nozomi». Sushi gibt es dort nicht, dafür typische japanische Spezialitäten, wie z. B. Jiimamii Dofu (Erdnusstofu) aus der Region Okinawa.

 

 

Folge 4: Injera, Bern – Donnerstag, 10.10.2019

Injera ist ein weiches Sauerteigfladenbrot aus Teff, einer sehr alten in Äthiopien heimischen Getreideart, mit leicht nussigem Geschmack. Typischerweise isst man in Äthiopien gemeinsam mit den Händen von einem grossen Injera, auf dem diverse Fleisch- und Gemüsegerichte angerichtet sind. Das Sauerteigfladenbrot ist somit Teller, Besteck und Beilage zugleich. Awraris Girma vom Restaurant «Injera» in Bern zeigt die traditionelle Zubereitung.

 

Folge 5: Tenz, Zürich – Donnerstag, 17.10.2019

Momos sind in Tibet ein Festessen. Tenzin «Tenz» Tibatsang hat sie mit zwei Freunden zu einem populären Streetfood in der Schweiz gemacht. 2017 haben sie das Restaurant «Tenz Momo» in Zürich eröffnet und betreiben mittlerweile drei Standorte mit über 30 Angestellten. Tenz ist in Tibet geboren und kam im Alter von neun Jahren in die Schweiz.

 

Folge 6: Barranco, Zürich – Donnerstag, 24.10.2019

Ceviche ist ein Nationalgericht aus Peru und besteht aus frischem rohem Fisch, Chilis und Zwiebeln. Einzigartig an der Zubereitung ist, dass die Zutaten in Limettensaft gegart werden. Lokalgründerin Christina Tobler und Chefkoch José Severino vom «Barranco» in Zürich zeigen, was beim peruanischen Ceviche wichtig ist.

 

Folge 7: Knock on Wood, Basel – Donnerstag, 31.10.2019

Banh Xeo (Reismehlpfannkuchen) ist ein typisch vietnamesisches Streetfood. Ngoc Nguyen vom Restaurant «Knock on Wood» in Basel erklärt, wie Banh Xeo zubereitet wird und was die vietnamesische Küche ausmacht. Ngoc zog mit ihrer Mutter im Alter von 14 Jahren in die Schweiz.

 

Folge 8: Za Zaa, Basel – Donnerstag, 07.11.2019

Das «Za Zaa», mittlerweile an vier Standorten in Basel, ist bekannt für seine orientalischen Spezialitäten, wobei vegetarische und vegane Gerichte eine immer grössere Rolle im Konzept des Restaurants spielen. Chefkoch Hassan Milan verrät seine Geheimtipps für ein wunderbar cremiges Hummus.

 

Die Sendung wird unterstützt von Fooby.

Weitere beliebte Sendungen