Auch in der Sonnenstube der Schweiz schaut sie vorbei. Von Alphorn-Hersteller und Velo-Bäcker bis zu Cowboy und Mehlmacher macht Nicole Bircher dabei so manch spannende Begegnung. Die aussergewöhnliche Entdeckungsreise in der Sommerstaffel von «landuf, landab» wird ab dem 17. Juli 2019 in SAT.1 Schweiz ausgestrahlt.

Die Vielfalt auf kleinstem Raum macht die Schweiz einzigartig und zu einem Land mit unzähligen Ausflugsmöglichkeiten. In der Winterstaffel Anfang des Jahres entführte die Moderatorin Nicole Bircher die Zuschauer in die magischen Schweizer Alpen. In der kommenden Sommerstaffel führt der Weg der gebürtigen Nidwaldnerin vom Jura durch die Zentralschweiz bis in die Ostschweiz. Während ihrer Reise trifft sie für «landuf, landab» aussergewöhnliche Menschen aus den jeweiligen Regionen und lässt sie ihre inspirierenden Geschichten erzählen.

Mit 90 Töfflis von Ennetmoos bis nach Buochs

Gleich zu Beginn ihrer Entdeckungsreise erwartet Nicole Bircher und ihren Kameramann Stefan Hänni die erste grosse Überraschung. Statt der erwarteten 25 Töffli, die als Gruppe von Ennetmoos bis nach Buochs fahren, tauchen über 90 Töffli-Fans mit ihren Gefährten auf. «So sind halt die Nidwaldner, wenn sie etwas organisieren, dann richtig», findet Bircher und wagt sich auf ihre erste Töffli-Fahrt überhaupt.

Ganz ohne Strasse kommt die Familie Schmitter aus. Sie lebt auf dem Berghof und ist nur via Seilbahn erreichbar. Nicole Bircher stattet ihr einen Besuch ab und möchte herausfinden, wie es sich auf dem Berg so lebt und wen die Familie das Jahr über so beherbergt. Dabei kann sie gleich auf dem Hof mitanpacken.

Nidwalden ist ein Kanton zwischen Seen und hohen Bergen. Darum geht es für Nicole Bircher zum Ende der ersten Sendung vom Berg wieder ins Tal. Genauer gesagt unter Wasser: Dani Vonesch von den Abfalltauchern Schweiz zeigt auf einem eindrücklichen Tauchgang, welche (Müll-)Schätze sich in Schweizer Gewässern verbergen. Die Moderatorin ist erstaunt, was hier alles zu Tage kommt, und ist umso begeisterter von Vonesch und seiner Truppe. «Es ist schön zu sehen, dass Menschen ihre Freizeit zum Wohle der Natur nutzen und solche Aktionen starten.»

In Vergessenheit geratene Orte und Traditionen

In den folgenden sieben Sendungen reist die Luzernerin durch die Kantone Tessin, Graubünden, Bern, Glarus und Jura. Überall, wo es Nicole Bircher hinzieht, fasziniert sie vor allem, wenn Menschen etwas bewegen. «Es ist fast egal, was es ist – es ist schön zu sehen, wenn ein Antrieb da ist», ist die Moderatorin überzeugt.

Das eher wenig bekannte, fast schon in Vergessenheit geratene Onsernonetal im Tessin birgt dabei besonders aussergewöhnliche Geschichten. So weiht der Tessiner Ilario Garbani die Zuschauer in die Herstellung des besonderen Farina Bona ein, eines aussergewöhnlich feinen Mehles, dessen Rezept mehrere Jahrzehnte vergessen ging. Zudem trifft sie hier auf den innovativen Aussteiger und Hippie Mike Keller sowie den Felsen-Rutsch-Experten Florian Schauwecker. Erhalten Sie einen Einblick in die unbekannten Täler des Tessins ab dem 24. Juli in SAT.1 Schweiz.

Angst vor Pferden bekämpfen und frischen Honig kosten

Im Bündnerland stellt sich Nicole Bircher auf der wohl höchstgelegenen Ranch Europas ihrer Angst vor Pferden. Obwohl sie einmal von einem Tier gebissen wurde, kann Bio-Bergbauer und Pferdeflüsterer Alfons Cotti sie überzeugen, sich wieder in den Sattel zu schwingen und ihre Angst gegenüber den Pferden abzubauen. In dieser Sendung bleibt es gleich bei Tieren und aussergewöhnlichen Menschen: «landuf, landab» besucht die junge Bienenzüchterin Patrizia Plaz sowie Marco Lanz, ein Urgestein aus dem dreisprachigen Bergdorf Bivio. Wie Nicole Bircher ihre Angst vor Pferden bekämpft, zeigt SAT.1 Schweiz am 31. Juli.

Im Berner Oberland besucht Nicole Bircher einen jungen Alphorn-Hersteller, Adrenalin-Junkies im Vogelanzug und wälzt sich mit einem starken Mann im Sägemehl von Interlaken (7. August 2019 in SAT.1 Schweiz). In der 5. Sendung lernt Nicole Bircher in den Bergen zu tanzen, und zwar mit dem Slackliner Sam Volery. Zudem erfahren die Zuschauer mehr über das aufregende Leben eines Bergretters und eines Kaminfegers in luftigen Höhen. Auch niedliche Packziegen begegnen Nicole Bircher auf ihrer Reise durchs Glarnerland (14. August 2019).

Mensch und Tier im Einklang

In der 6. Sendung erfährt unsere Moderatorin im Val Müstair alles über das Leben und Schaffen der Familie Lamprecht. Sie sind Bio-Bauern und leben in einem Multikulti-Mehrgenerationenhaus. Weitere Einblicke in ihre Arbeit geben sie am 21. August 2019 in SAT.1 Schweiz. In der zweitletzten Sendung der Sommerstaffel am 28. August besucht die abenteuerlustige Moderatorin den unbekannten Westen der Schweiz, den Jura. Und anschliessend, in der Abschlusssendung, geht es dann wieder zurück in die Innerschweiz, genau genommen in den Kanton Uri (4. September 2019).

Über die Sendung «landuf, landab»

Die Moderatorin Nicole Bircher ist mit ihrer ungezwungenen und charmanten Art das Gesicht der Sendestaffel. Sie selbst liebt die Natur, ist neugierig und stellt sich immer wieder neuen Herausforderungen. Kein Berg ist ihr zu hoch, keine Wanderung zu lang und keine Aktivität zu anspruchsvoll. Zusammen mit Einheimischen vor Ort gibt Nicole den Zuschauern Informationen und so manchen geheimen Tipp zu Land und Leuten. Sie stellt nicht nur die Besonderheiten ganz verschiedener Regionen vor, sondern vermittelt aktuelle News von dort und gibt auch den einen oder anderen Insider-Tipp für Kurztrips und Freizeit.

Sendeinhalt 

Während 8 Wochen nimmt «landuf, landab» die Zuschauer mit auf eine spannende Entdeckungsreise quer durch die Schweiz. Ausstrahlung TV-Sendung
Ausstrahlungsmedium: SAT.1 Schweiz
Ausstrahlungstage: Mittwoch und Wiederholung jeweils am Freitag
Ausstrahlungszeit: 19.55 Uhr
Sendestart: Mittwoch, 17. Juli 2019 | wöchentlich

Weitere beliebte Sendungen