Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Was verdient eigentlich Gerhard Schröder?

28.04.2022 • 11:19

Nicht nur ein Gehalt als Altkanzler, sondern auch ein Verdienst aus Ämtern in der russischen Gasbranche füllen Gerhard Schröders Konto. Aber wie viel verdient er nun?

Was verdient eigentlich Gerhard Schröder?

Seit dem Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine steht er wieder im öffentlichen Diskurs: Altkanzler Gerhard Schröder. Diverse Ämter in der Gaspolitik und eine "Rente" als Alt-Bundeskanzler hat er inne – es summiert sich, was Gerhard Schröder verdient. Doch wie viel ist es wirklich?
Aus dem Bundeshaushalt erhält Schröder rechnerisch jeden tag 1.147 Euro – das ist aus der aktuellen Drucksache 20/950 des Deutschen Bundestages zu entnehmen. Demzufolge erhielt der Ex-Kanzler im Jahr 2021 exakt 418.531,17 Euro. Die Summe ergibt sich sowohl aus seinem Kanzleramt, als auch den Ämtern, die er davor innehielt. Außerdem hat Schröder weiterhin ein durch den Bund finanziertes Büro – mehr als sieben Millionen Euro hat er dafür bereits seit seiner Amtsniederlegung erhalten. 

Geld aus der Gasbranche

In Ergänzung dazu, ist er weiterhin in der Gaspolitik aktiv. Dort besetzt er eine Vorstandsposition bei Nord Stream inne – die Mehrheit dieses Aktionärsausschusses gehört dem russischen Konzern Gazprom. Laut "Manager Magazin" verdient er mit dieser Position jährlich rund 250.000 Euro. Seit 2017 arbeitet er zusätzlich für den russischen Energiekonzern Rosneft und verdient damit laut dem "Spiegel" zusätzlich 600.000 Euro pro Jahr. Ab Juni soll er womöglich zusätzlich eine Vorstandsposition bei Gazprom einnehmen: 3.000 Euro pro Tag würde ihm das einbringen. Die Entscheidung darüber fällt im Juni. 
Summa summarum wäre das ein satter Verdienst von 2.363.531 Euro pro Jahr. 

Weitere Videos