Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Ukraine-Krise: Was der Stopp von Nord Stream 2 für Deutschland bedeuten würde

10.02.2022 • 12:06

US-Präsident Joe Biden hat damit gedroht, die Pipeline zu stoppen, sollte Russland in die Ukraine einmarschieren. Was würde das für Deutschland bedeuten?

Der Ukraine-Konflikt steht seit Wochen im Fokus. Und vor allem die deutsch-russische Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 ist ein Dauerthema. US-Präsident Joe Biden hat damit gedroht, die Pipeline zu stoppen, sollte Russland in die Ukraine einmarschieren. Was würde das für Deutschland bedeuten?

50 Prozent Erdgas kommt von Russland

Deutschland bezieht rund 50 Prozent seines Erdgases aus Russland. Die 1.200 Kilometer lange Pipeline Nord Stream 2 kann bis zu 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr transportieren. Genauso viel fließt bereits durch Nord Stream 1, die schon seit längerem in Betrieb ist. Damit können rund die Hälfte aller deutschen Haushalte mit Gas versorgt werden.
Das Gas aus Nord Stream 2 ist allerdings nicht nur für Deutschland bestimmt. 90 Prozent davon soll nach Ost- und Südeuropa weitergeleitet werden. Solange die umstrittene Pipeline also nicht in Betrieb geht und die Liefermengen durch die Ukraine unverändert bleiben, dürfte sich relativ wenig ändern.

Nord Stream 2 allein hilft nicht gegen hohe Energiepreise

Allerdings ist Erdgas derzeit so teuer wie nie. Mit der Inbetriebnahme von Nord Stream 2 erhofft sich die Bundesregierung sinkende Gaspreise. Die Pipeline allein würde die Energiekosten aber nicht unbedingt zum Sinken bringen. Wichtig ist dabei, wie viel Erdgas Russland zusätzlich durch andere Pipelines nach Europa transportiert. Sollten diese aber - zum Beispiel wegen eines Einmarsches in die Ukraine - abgedreht werden, würde sich die Energiekrise weiter zuspitzen.  

Weitere Videos