Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Studie alarmiert: Darum sollte man auf Klarspüler in Geschirrspülmaschine verzichten

15.12.2022 • 09:33

Klarspüler sorgt beim Geschirrspülen mit der Maschine für sauberes Geschirr ganz ohne Wasserflecken. Wie nun eine Studie zeigt, kann Klarspüler bei falscher Anwendung allerdings gesundheitsschädlich sein!

Klarspüler sorgt beim Geschirrspülen mit der Maschine für sauberes Geschirr ganz ohne Wasserflecke. Durch eine verbesserte Trocknung des Geschirrs durch das Produkt bleiben die lästigen Flecken aus. Wie nun eine Studie zeigt, kann Klarspüler bei falscher Anwendung allerdings gesundheitsschädlich sein!

Wie die Universität Zürich erforscht hat, kann der Stoff Alkoholethoxylat, der in Klarspülern häufig enthalten ist, zu verschiedenen chronischen Krankheiten führen. Wie es in dem Studien-Papier heißt, greift der Inhaltsstoff die schützende Zellschicht des Darms an. Diese ist für die Kontrolle von Stoffen, die der Mensch durch Nahrung zu sich nimmt, zuständig. Gelangt nun also Klarspüler in den Körper, kann das Alkoholethoxylath die Zellschicht angreifen, was laut der Studie zu gesundheitlichen Schäden führen kann. Die Forscher:innen vermuten einen Zusammenhang mit zahlreichen Erkrankungen wie Nahrungsmittelallergien, Diabetes, Fettleibigkeit, Multiple Sklerose oder chronische Depression mit einer Schädigung der sogenannten Darmepithels.

Dem Risiko vorgebeugt werden kann durch die Verwendung eines Klarspülers, bei dem kein Alkoholethoxylat enthalten ist oder vollständig auf ihn verzichten. Beim Einsatz von Klarspüler sollte zudem auf zusätzliche Spülgänge nach dem Einsatz geachtet werden, um Reste zu entfernen.