Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

"Schlag ins Gesicht aller Ärzte": Ärztepräsident Montgomery über Impfpflicht-Verzögerung

12.01.2022 • 09:18

Weltärzte-Präsident Frank Ulrich Montgomery hat kein Verständnis dafür, dass die Impfpflicht auf sich warten lässt. So sagte Montgomery: "Politik ist derzeit sehr langsam", bei der Umsetzung der Ministerpräsidentenkonferenz-Beschlüsse zur Quarantäne und auch bei der Impfpflicht.

Montgomery kritisiert Politik

Weltärzte-Präsident Frank Ulrich Montgomery hat kein Verständnis dafür, dass die Impfpflicht auf sich warten lässt. In "RTL Direkt" sagte Montgomery: "Politik ist derzeit sehr langsam", bei der Umsetzung der Ministerpräsidentenkonferenz-Beschlüsse zur Quarantäne und auch bei der Impfpflicht: "Wenn ich höre, dass der Bundestag nicht zusammentreten kann, weil Karnevalswoche ist und dann keine Sitzung stattfindet, dann ist das ein Schlag ins Gesicht aller Ärzte und Krankenschwestern, die immer Bereitschaftsdienst machen, zu jeder Tag- und Nachtzeit. Das kann kein Argument sein, die sollen jetzt Mal zu Potte kommen."

Erstmals Zeitplan für Umsetzung der Impfpflicht

Die SPD kündigte unterdessen an, Ende Januar einen konkreten Vorschlag für die Einführung einer Impfpflicht machen zu wollen, berichtet die „Tagesschau“. Unmittelbar nach der ersten "Orientierungsdebatte" im Bundestag, die in zwei Wochen stattfinden soll, würden Abgeordnete der Partei Eckpunkte für einen Gesetzesentwurf vorlegen, sagte Rolf Mützenich. "Wir werden das im März abgeschlossen haben, ganz klar", so der Fraktionschef.
Sechs Wochen nachdem sich der heutige Bundeskanzler Olaf Scholz für eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen hat, gibt es damit nun erstmals einen Zeitplan für die Umsetzung dieser.

Weitere Videos