Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

RKI warnt vor "schlagartiger Erhöhung der Fälle"

30.12.2021 • 15:44

Das Robert Koch-Institut warnt vor einer "schlagartigen Erhöhung" der Fallzahlen. Grund dafür seien unter anderem die Feiertag, an denen weniger Fälle gemeldet wurden.

RKI warnt vor "schlagartiger Erhöhung der Fälle"

Das Robert Koch-Institut warnt vor einer "schlagartigen Erhöhung" der Fallzahlen. Das geht aus dem am 30.12. veröffentlichten Wochenbericht hervor. Wegen der Omikron-Variante sei mit "einer schlagartigen Erhöhung der Infektionsfälle zu rechnen und es kann zu einer schnellen Überlastung des Gesundheitssystems und ggf. weiterer Versorgungsbereiche kommen", heißt es dort. 
Insgesamt schätzt das RKI die Gefährdung der Bevölkerung durch Covid weiterhin als "sehr hoch" ein. Auch die vergleichsweise niedrigen Zahlen dürften nicht täuschen: Während der Feiertag würden weniger Menschen einen Arzt aufsuchen. Gleichzeitig hätten viele Menschen frei und es würden keine Screenig-Test am Arbeitsplatz, in Schulen und Kitas durchgeführt. Daher würden weniger Fälle an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet, erklärt das Institut. 

Bei Erkältungssymptomen zu Hause bleiben

Um der Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken, sei es unbedingt notwendig, Kontakte zu reduzieren, Maske zu tragen, gründlich zu lüften, größere Veranstaltungen abzusagen und auf einen ausreichenden Impfschutz zu achten. Zudem empfiehlt das RKI im Wochenbericht ", bei Symptomen einer neu auftretenden Atemwegserkrankung wie z.B.
Schnupfen, Halsschmerzen oder Husten (unabhängig vom Impfstatus) zuhause zu bleiben, die Hausarztpraxis zu kontaktieren und einen PCR-Test durchführen zu lassen."

Weitere Videos