Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Pfizer-Boss sicher: "Werden bald unser normales Leben zurückhaben"

18.01.2022 • 15:53

Wann ist ein Ende der Corona-Pandemie in Sicht und kann man das jetzt überhaupt schon fragen?

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat erneut einen Anstieg der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz gemeldet und damit einen neuen Höchstwert. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner:innen und Woche mit 553,2 (Stand 18.01.2022) an. Wann ist ein Ende der Corona-Pandemie in Sicht und kann man das jetzt überhaupt schon fragen?

Das sagt der Pfizer-Chef über ein Corona-Ende

Im Interview mit der französischen Zeitung "Le Figaro" zeigte sich Albert Bourla, CEO des Impfstoff-Herstellers Pfizer, optimistisch, dass die Corona-Krise noch im Jahr 2022 enden könne: "Wir werden bald unser normales Leben zurückhaben. Wir sind in einer guten Position, um im Frühling so weit zu sein", erklärte er. Seine positive Aussicht begründete er mit der Anti-Corona-Pille "Paxlovid", die Pfizer auf den Markt gebracht hat. Das Medikament soll laut Herstellerangaben in den drei Tagen nach Beginn der Corona-Symptome das Risiko für Todesfälle um rund 90 Prozent minimieren.

"Paxlovid": Die Rettung gegen Corona?

Paxlovid ist bislang in der Europäischen Union noch nicht zugelassen. Ein Verfahren der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA soll demnächst starten. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach begrüßt das. Der SPD-Politiker äußerte bereits Ende des vergangenen Jahres seine Hoffnung auf das seiner Meinung nach "vielversprechende" Medikament.

Weitere Videos