Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Neue Vorwürfe: So fies schikanieren Harry und Meghan ihre Angestellten

04.03.2022 • 12:17

Schon aus dem Königspalast wurden Mobbing-Vorwürfe gegen Herzogin Meghan laut. Nun sollen sie und Prinz Harry auch ihre Hausangestellten in Kalifornien aufs Übelste piesacken. Ein Ex-Mitarbeiter hat ausgepackt.

Neue Vorwürfe: So fies schikanieren Harry und Meghan ihre Angestellten

Chefs aus der Hölle - so bezeichnet ein ehemaliger Hausangestellter nun Herzogin Meghan und ihren Göttergatten Prinz Harry. In einem Interview mit dem US-Magazin "Star" packt der Insider nun aus, wie es war, in ihrer neuen Wahlheimat im kalifornischen Montecito für das mehr oder weniger royale Paar zu arbeiten.

Mitarbeiter dürfen das royale Paar nicht einmal ansehen

"Small Talk oder Augenkontakt mit den Herrschaften ist als Angestellter verboten. Du darfst sie nicht ansprechen, es sei denn, sie sprechen dich zuerst an."
Während Harry den Angestellten mit seiner Schludrigkeit die Arbeit schwer macht - offenbar verteilt er überall auf dem Anwesen angebissene Sandwiches und schmutziges Geschirr - soll Meghan sie mit ihrer Pedanterie und Überheblichkeit piesacken.

Herablassende Herzogin: Meghan soll Angestellte gerne dumm aussehen lassen

"Die Becher in den Küchenschränken müssen in einem bestimmten Abstand aufgereiht sein und alles ist nach Farbe sortiert. Wenn etwas aus der Reihe tanzt, meckert sie dich an."
Auch die Intelligenz ihrer Mitarbeiter soll Meghan immer wieder mit verzwickten Fragen auf die Probe stellen – nur um sie dann zu demütigen, wenn sie die Antwort nicht wissen. "Sie sind die schlimmsten Leute der Welt, für die man arbeiten kann."
Auch als Harry und Meghan noch den Königspalast bewohnten, häuften sich Beschwerden über ihre Star-Attitüden - sogar Mobbingvorwürfe wurden laut. Meghans Sprecher wies die jedoch als "kalkulierte Schmutzkampagne" zurück. Zu den neuen Vorwürfen gibt es noch kein Statement.

Weitere Videos