Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Milliardär George Soros fordert mehr Mut im Kampf gegen Putin

25.05.2022 • 15:11

Europa hat laut Milliardär George Soros im Umgang mit Russland mehr Verhandlungsmacht, als es denkt.

Europa hat laut Milliardär George Soros im Umgang mit Russland mehr Verhandlungsmacht, als es denkt. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg schreibt Soros in einem Brief an den italienischen Premierminister Mario Draghi: „Europa ist [Putins] einziger Markt. Wenn er Europa nicht beliefert, muss er die Quellen in Sibirien, aus denen das Gas kommt, abschalten. Es braucht Zeit, sie abzuschalten, und wenn sie einmal abgeschaltet sind, ist es schwierig, sie wieder zu öffnen, weil die Anlagen zu alt sind. Russland würde die verlorenen Umsätze nie wieder zurückgewinnen.“

Abhängigkeit der europäischen Staaten von russischer Energie ist stark

Zugleich bleibe die Abhängigkeit der europäischen Staaten von russischer Energie stark – „vor allem wegen der merkantilistischen Politik“ der damaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Das machte Deutschland zur leistungsstärksten Volkswirtschaft in Europa, aber jetzt ist ein hoher Preis zu zahlen. Deutschlands Wirtschaft muss neu ausgerichtet werden. Und das wird lange dauern“, zitiert die dpa Soros.

Deutschland hat noch schweren Weg vor sich

Kanzler Olaf Scholz scheine letztlich die richtigen Entscheidungen für die europäische Einigkeit zu treffen: Er habe Nord Stream 2 aufgegeben, 100 Milliarden Euro für die Verteidigung zugesagt und der Ukraine Waffen geliefert.

Weitere Videos