Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Hamburg weitet 2G-Plus deutlich aus - was das konkret bedeutet

05.01.2022 • 11:09

Im Kampf gegen die Omikron-Variante hat der Hamburger Senat die Corona-Regeln drastisch verschärft. Die bisher geltenden 2G-Regeln werden künftig weitgehend durch 2G plus ersetzt.

Im Kampf gegen die Omikron-Variante hat der Hamburger Senat die Corona-Regeln drastisch verschärft.

Die bisher geltenden 2G-Regeln werden künftig weitgehend durch 2G plus ersetzt, teilte Senatssprecher Marcel Schweitzer am Dienstag (4.1.) mit.

Das betreffe die Gastronomie, die Kultur, den Sport in Innenräumen, aber nicht den Einzelhandel. 

2G plus bedeutet konkret: Dort haben nur vollständig geimpfte oder genesene Personen Zutritt, die zusätzlich einen negativen Coronatest vorweisen können.

Dabei dürfen Antigen-Schnelltests maximal 24 Stunden alt sein, ein PCR-Test ist 48 Stunden gültig.

Ausgenommen von der Testpflicht auch für Geimpfte und Genesene seien Personen, "die eine Auffrischungsimpfung haben", sagte Schweitzer.

Großveranstaltungen im Profisport wie der Fußballbundesliga müssen künftig auch in Hamburg wegen Corona als Geisterspiele abgehalten werden.

Im Amateurbereich dürfen Sportveranstaltungen im Freien künftig nur noch vor maximal 1.000 Zuschauer:innen stattfinden.

In Sporthallen soll eine Obergrenze von 200 Zuschauer:innen gelten.

Bislang waren bei Veranstaltungen nach der 2G-Regel im Freien maximal 5.000 und in Hallen höchsten 2.500 Personen zugelassen.

Die neue Regelung soll am Montag, den 10. Januar, in Kraft treten und wird laut Schweitzer zunächst für vier Wochen gelten.

Weitere Videos