Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Größer, aggressiver, früher: Mücken breiten sich in Deutschland aus

07.06.2022 • 12:11

Sie sind groß, sie sind aggressiv und sie sind blutdürstig: In Deutschland sind derzeit besonders aktive Stechmücken unterwegs.

Warme Temperaturen spielen Mücken in die Karten

Sie sind groß, sie sind aggressiv und sie sind blutdürstig: In Deutschland sind derzeit besonders aktive Stechmücken unterwegs. Das gelte etwa für die Mückenarten, die sich nur mit einer Generation pro Jahr entwickeln, etwa den Großteil der Wald- und Wiesenmücken, so Doreen Werner vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung zur Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie seien im Vergleich zu Hausmücken etwas größer und teilweise aggressiver. Doch auch die gemeine Hausmücke stehe schon in den Startlöchern, sie baue gerade ihre Population auf und das zwei Wochen früher als sonst, so Werner. Ob es ein mückenreicher Sommer wird, kann die Expertin noch nicht absehen. Die warmen Temperaturen der letzten Wochen haben den Mücken allerdings in die Karten gespielt. Kommt auch noch Feuchtigkeit dazu, fühlt sich die Mücke richtig wohl und pflanzt sich munter fort.

 Invasive Mückenarten auf der Überholspur

Doch der Platz am Büffet wird enger: Heimische Mückenarten müssen sich laut Werner den Platz mittlerweile mit invasiven Arten teilen. So habe sich die Asiatische Tigermücke, de Asiatische Buschmücke und die koreanische Buschmücke hierzulande fest etabliert. Sie gelten als potentielle Überträger von exotischen Viren wie Dengue oder Zika. Werner rät daher, den Mücken das Leben schwer zu machen: Regentonnen abdecken und mögliche Brutstätten beseitigen, zum Beispiel. 

Weitere Videos