Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Gesundheitsminister Lauterbach kündigt schärfere Beschränkungen an

05.01.2022 • 02:56

Ungeimpfte werden sich auf weitere Beschränkungen einstellen müssen. Bundesgesundheitsminister kündigt verschärfte Kontakt-Regeln an. Gleichzeitig appelliert er, sich wenigstens einmal impfen zu lassen.

Gesundheitsminister Lauterbach kündigt schärfere Beschränkungen an

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will bei den Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Pandemie am Freitag (07.01.) neben verkürzten Quarantänezeiten auch härtere Kontaktbeschränkungen durchsetzen.
"Verschärfungen werden leider notwendig sein, um der schweren Welle, die auf uns zukommt, zu begegnen".
Das betonte Lauterbach gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.
"Ich werde dazu Vorschläge machen.", so Lauterbach weiter.
Details nannte er nicht, betonte aber, insbesondere für Ungeimpfte gebe es keinen Grund zur Entwarnung.
"Man kann ihnen nicht in Aussicht stellen, dass für sie die Kontaktbeschränkungen kurz- oder mittelfristig aufgehoben werden", so Lauterbach.

Lauterbach verteidigte Vorstoß, die Quarantänezeit zu verkürzen

"Mein Appell an die Ungeimpften ist, dass sie sich schnell zumindest einmal impfen lassen, damit sie wenigstens für den ganz schweren Krankheitsverlauf eine wichtige Schutzwirkung haben."
Der SPD-Politiker verteidigte außerdem seinen Vorstoß, die Quarantäne mit Blick auf die Omikron-Variante des Virus zu verkürzen.
"Studien zeigen, dass die Generationszeit - also auch die Phase, in der sich das Virus im Körper ausbreitet und die Phase, in der ein Mensch ansteckend ist - bei Omikron viel kürzer ist", erläuterte er.

Weitere Videos