Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Gefährliche Entwicklung: Immer mehr resistente Keime in Deutschland

24.08.2018 • 07:00

In Deutschland gibt es immer mehr resistente Keime. Keime, gegen die kein Antibiotikum mehr hilft. Charlotte Karlinder weiß die Einzelheiten.

In Deutschland gibt es immer mehr resistente Keime. Keime, gegen die kein Antibiotikum mehr hilft, sind schon länger ein Problem. Doch neue Daten des Robert-Koch-Instituts zeigen, dass das Ausmaß noch nie so groß war wie aktuell. Allein im vergangenen Jahr fanden sich in fast jeder dritten Patienten-Probe Enzyme, die von Bakterien produziert werden und Resistenzen gegen Reserve-Antibiotika verursachen. Insgesamt waren es 2533 Fälle dieser Art. Resistente Keime sind zwar grundsätzlich nicht gefährlicher als andere und für Menschen mit intaktem Immunsystem in der Regel harmlos. Aber für Krankenhauspatienten und Menschen mit einem schwachen Immunsystem können sie zum echten Problem werden. Zum Beispiel können die Bakterien Harnweginfektionen und Lungenentzündungen hervorrufen, die aufgrund der Resistenz nur schwer zu behandeln sind. Ärzte müssen immer mehr auf Reservemedikamente zurückgreifen, die oft Nachteile und starke Nebenwirkungen mit sich bringen.