Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Gaspreise explodieren: Briten zahlen aus Protest Rechnungen nicht mehr

10.08.2022 • 12:52

Auch in Großbritannien steigen die Energiepreise dramatisch. So dramatisch, dass sich gar eine neue Initiative gegründet hat, die die Menschen im Land dazu aufruft, ihre Energierechnungen nicht mehr zu bezahlen.

Auch in Großbritannien steigen die Energiepreise dramatisch. So dramatisch, dass sich gar eine neue Initiative gegründet hat, die die Menschen im Land dazu aufruft, ihre Energierechnungen nicht mehr zu bezahlen. "Don’t pay, UK" fordert unter anderem auf ihrem Twitter-Account, dass Lastschriftverfahren gekündigt und Rechnungen für Strom und Gas ignoriert werden sollen. Auf der Webseite "dontpay.uk" heißt es, dass mit der Protestaktion die Energieunternehmen in Bedrängnis gebracht werden sollen, damit sie "an einen Tisch gebracht und gezwungen werden, diese Krise zu beenden".

Über 96.000 Menschen schlossen dem Protest bereits an

Über 96.000 Menschen schlossen sich dem Protest bereits an. Stichtag ist der 1. Oktober 2022. Ab dann soll der Protest nach Willen der Initiatoren in die Tat umgesetzt werden.
Laut einem Bricht des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) hat die britische Regierung bislang eine Entlastung von 400 Pfund (rund 474 Euro) pro Haushalt angekündigt, um die gestiegenen Preise zu kompensieren. Allerdings seien sich viele Experten einig, dass dies nicht ausreichen wird, um viele Menschen vor dem Abrutschen in die Armut zu bewahren.

Ab einem Zahlungsrückstand von 100 Euro droht seine Sperre

Wer sich nun auch hierzulande Gedanken darüber macht, aus Protest die Strom- oder Gasrechnung nicht mehr zu bezahlen, der sei gewarnt: ab einem Zahlungsrückstand von 100 Euro darf der Energieversorger unter bestimmten Bedingungen den Strom oder Gas abstellen, so ein Onlinebericht der Berliner Zeitung.

Weitere Videos