Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

"Game Changer"? Lauterbach erwartet Zulassung von Novavax-Impfstoff

20.12.2021 • 08:19

Gesundheitsminister Karl Lauterbach rechnet damit, dass am Montag (20.12.) ein neuer Corona-Impfstoff zugelassen wird.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach rechnet damit, dass am Montag (20.12.) ein neuer Corona-Impfstoff zugelassen wird.
Die in Amsterdam sitzende EU-Arzneimittelbehörde EMA berät über die Zulassung des Novavax-Impfstoffs.
In der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen" erklärte Lauterbach, den Novavax-Impfstoff bereits vorbestellt zu haben.

 Zulassung des sogenannten "Totimpfstoffs"

Das Novavax-Präparat könnte möglicherweise auch einige nichtgeimpfte Menschen, die Zweifel am Wirkungsprinzip der übrigen Wirkstoffe haben, doch zur Impfung bewegen.
Im Gegensatz zu den bisherigen Impfstoffen ist das Vakzin weder ein mRNA-Impfstoff noch ein Vektor-Impfstoff.
Bei der Impfung mit Novavax wird das sogenannte Spike-Protein gespritzt, mit dem das Virus an menschliche Zellen andockt. Gegen dieses Spike-Protein bildet der Körper bei einer Impfung dann die Antikörper.

 Lauterbach: Die mRNA-Impfstoffe sind wirksamer

Lauterbach warnte jedoch davor, das oft als "Totimpfstoff" bezeichnete Vakzin als Game Changer zu betrachten. Novavax sei "guter Impfstoff" den man "gerne einsetzen" werde. Studien zufolge seien die bereits millionenfach verabreichten Impfstoffe von Moderna und Biontech aber "eine ganze Spur wirksamer".
Mit Omikron oder weiteren Varianten gut zu leben, werde nur gelingen, "wenn der allergrößte Teil der Bevölkerung geimpft ist. Sie können nicht mit einem Tiger als Haustier leben“, so Lauterbach.

Weitere Videos