Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

"Ernstzunehmende Bedrohung": Pro Jahr sterben Tausende Deutsche durch Hitze

01.07.2022 • 05:39

Hohe Temperaturen können über längere Zeit gefährlich werden. Das Herz-Kreislauf-System leidet, Beschwerden können sich verstärken. Wie eine Studie zeigt, schlug sich ein extrem warmer Sommer vor vier Jahren auch auf die Sterbezahlen nieder.

"Ernstzunehmende Bedrohung": Pro Jahr sterben Tausende Deutsche durch Hitze

Hohe Sommertemperaturen haben einer Studie zufolge in den Jahren 2018 bis 2020 jeweils zu Tausenden hitzebedingter Sterbefälle in Deutschland geführt.
Zum ersten Mal seit Beginn des Untersuchungszeitraum im Jahr 1992 sei eine Übersterblichkeit aufgrund von Hitze in drei aufeinanderfolgenden Jahren aufgetreten.
Das schrieben Forschende von Robert-Koch-Institut (RKI), Umweltbundesamt (UBA) und Deutschem Wetterdienst (DWD) im "Deutschen Ärzteblatt", wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet.

Hohe Temperaturen können unter anderem das Herz-Kreislauf-System stark belasten und bestehende Beschwerden, wie etwa Atemwegserkrankungen, verstärken.

Hohe Temperaturen können unter anderem das Herz-Kreislauf-System stark belasten und bestehende Beschwerden, wie etwa Atemwegserkrankungen, verstärken.
Besonders stark war der Effekt vor vier Jahren, dem zweitwärmsten Sommer seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881. 
Im Jahr 2018 kam es zu etwas 8.700 hitzebedingten Sterbefällen.
Für 2019 schätzen die Forschenden 6.900 hitzebedingte Sterbefälle, für 2020 sind es 3.700.
Das zeige, dass "Hitzeereignisse weiterhin eine ernstzunehmende Bedrohung für die Gesundheit der Menschen in Deutschland sind".

Weitere Videos