Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Eminems Kniefall beim Super-Bowl: Warum die Aktion so sehr für Aufsehen sorgte

14.02.2022 • 12:49

In der Halbzeitshow des Super-Bowls 2022 ging US-Rapper Eminem plötzlich auf die Knie – eine Geste, hinter der eine große Bedeutung und eine politische Kontroverse steht.

Eminems Kniefall beim Super-Bowl: Warum die Aktion so sehr für Aufsehen sorgte

Mit dieser Geste sorgte US-Rapper Eminem während der Halbzeitshow des diesjährigen Super-Bowl für Aufsehen: Während seiner Performance kniete der 49-Jährige sich plötzlich hin – eine Hommage an den ehemaligen NFL-Spieler Colin Kaepernick.

Ex-NFL-Star Colin Kaepernick rufte die Protestaktion 2016 ins Leben

2016 begann der Ex-San Francisca 49ers-Quarterback, sich während der US-Nationalhymne vor den Spielen hinzuknien – ein Zeichen des Protests gegen Rassismus, soziale Ungerechtigkeit und der diskriminierenden Polizeigewalt gegenüber Afroamerikanern. Beim Super-Bowl tat Eminem es dem Sportler gleich und könnte damit neues Leben in die aus Kaepernicks Protest resultierte politische Kontroverse einhauchen. Der "Lose Yourself"-Interpret ist bekannt für eine Vorliebe für Provokationen.

Die NFL steht wegen Diskriminierungsvorwürfen im Fokus der Öffentlichkeit

Der Hintergrund: Die NFL steht aktuell wegen Diskriminierungsvorwürfen in der Kritik, weil nur zwei Trainer der insgesamt 32 Mannschaften schwarz sind – in einer Liga, in der 70 Prozent der Spieler schwarz sind. Ob Eminems Geste eine direkte Kritik an der NFL oder bloß eine Solidaritätsbekundung gegen Rassismus war, ist wohl Auslegungssache. Die Liga selbst beteuerte in einem Statement gegenüber "USA Today", bereits vorab von Eminems Kniefall gewusst und ihn in die Proben zur Show integriert zu haben.

Weitere Videos