Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Einreisebeschränkungen gelockert: Großbritannien und Südafrika nur noch Hochrisikogebiete

04.01.2022 • 13:16

Wegen der starken Ausbreitung der Omikron-Variante hatte die Bundesregierung zuletzt 9 Länder zu Virusvariantengebieten erklärt. Das Robert Koch-Institut teilte nun mit, dass diese Gebiete am Dienstag (4.1.) wieder zu Hochrisikogebieten zurückgestuft werde

Wegen der starken Ausbreitung der Omikron-Variante hatte die Bundesregierung zuletzt Großbritannien und 8 afrikanische Staaten zu Virusvariantengebieten erklärt.

Bahn- und Fluggesellschaften durften daraufhin im Wesentlichen nur noch in Deutschland lebende Personen nach Deutschland befördern.

 Änderungen der Quarantäneregelung

Das Robert Koch-Institut (RKI) teilte nun mit, dass diese Gebiete am Dienstag (4.1.) wieder zu Hochrisikogebieten zurückgestuft werden.
Als Hochrisikogebiete werden Länder und Regionen mit einem besonders hohen Infektionsrisiko bezeichnet.
Die zweiwöchige Quarantänepflicht bei Einreisen aus Virusvariantengebieten fällt weg. Die Quarantäne galt auch für Geimpfte und Genesene und konnte nicht durch einen Test verkürzt werden.
Aktuell sind beim RKI somit keine Länder mehr als Virusvariantengebiete gelistet.

Omikron-Entwicklung in Deutschland

Und Deutschland? Zwar steigt die Sieben-Tage-Inzidenz, aber der Anteil der Omikron-Mutante ist hierzulande vergleichsweise gering.
Zwar werde Omikron auch in Deutschland laut Expertenmeinung die dominante Variante werden, Virologe Hendrik Streeck sieht die Entwicklung aber optimistisch. "Deutschland hat Glück, dass die anderen Länder uns voraus sind. Wir können sehen, was dort passiert, und uns darauf einstellen", sagte das Mitglied des Expertenrats bei RTL Direkt.

Weitere Videos