Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Düstere Knallhart-Prognose: Virologin sicher - "Gegen Omikron kann man nicht Impfen!"

13.01.2022 • 11:59

Sind wir der Omikron-Variante des Coronavirus trotz Impfung schutzlos ausgeliefert? Eine Virologin stellt nun klar: Im besten Fall können wir "die Leichenhallen freihalten".

Grünen-Politiker Boris Palmer spricht sich klar für eine Impfpflicht aus und bringt zu deren Durchsetzung ein stolzes Bußgeld von 5.000 Euro in die Diskussion.
In der Talkshow "Maischberger" erklärte der umstrittene Oberbürgermeister von Tübingen, dass man mittlerweile "kaum noch jemand zur Erstimpfung überzeugen" könne.
"Gerade deswegen komme ich zu dem Schluss: Weil die Quote nicht reicht, ist die Impfpflicht die richtige Antwort", sagte Palmer.
Impfskeptiker sollen damit in die Verantwortung genommen werden: "Wenn die Argumente nicht mehr greifen, aber große gemeinschaftliche Güter (Krankenhäuser, Schulen) in Gefahr sind, ist es berechtigt zu sagen: Diejenigen, die das durch ihre Verweigerung wesentlich verursachen, müssen jetzt für die Gemeinschaft diese Pflicht auf sich nehmen.", so Palmer weiter.

Bußgeld soll Impfquote steigern

Zur Durchsetzung der Impfpflicht schweben dem 49-Jährigen Bußgelder vor. Und die könnten nach seiner Vorstellung happig ausfallen:
"Wenn die Leute wüssten, es kostet 5.000 Euro, ungeimpft zu sein, dann hätten wir in vier Wochen 98 Prozent Impfquote!"
Ob es zu derartigen Geldstrafen oder zur Impfpflicht kommen wird, bleibt abzuwarten. Ebenso wie Palmers weiterer Verbleib bei den Grünen: Immer wieder fordern Parteikolleg:innen seinen Ausschluss, unter anderem wegen Rassismusvorwürfen.

Weitere Videos