Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Bundesamt für Bevölkerungsschutz gibt Tipps: Das sollten Sie im Notfall tun

08.03.2022 • 15:08

Bislang geht das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe nicht von einem Angriff auf Deutschland aus. Trotzdem gibt das Amt Ratschläge, was zu tun wäre.

Bundesamt für Bevölkerungsschutz gibt Tipps: Das sollten Sie im Notfall tun

"Dass Deutschland vor dem Hintergrund des bewaffneten Konflikts in der Ukraine einem Luftangriff ausgesetzt sein wird, ist unwahrscheinlich", meint das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Trotzdem: Was wäre im Fall der Fälle zu tun? 
Öffentliche Schutzräume wie z.B. Luftschutzbunker gibt es nicht mehr. Nach dem Fall der Mauer und der Beendigung des Ost-West-Konflikts hat das Amt im Jahr 2007 entschieden, dass ein Krieg mit großflächigen Bombardierungen und dem Einsatz chemischer bzw. nuklearer Waffen als nicht mehr zeitgemäß eingestuft wird. Trotzdem haben die Expert:innen vom Bund Empfehlungen formuliert: #

Was im Fall der Fälle zu tun wäre

Im Falle eines Angriffs wird empfohlen, in einen Raum zu gehen, der möglichst weit im inneren eines Gebäudes liegt und wenige bis keine Außenwände hat. Sollte man nicht zu Hause sein, heißt es, möglichst schnell ein Gebäude aufzusuchen – oder in unterirdische Gebäudeteile wie U-Bahn-Stationen zu fliehen. Dabei immer die Treppe nutzen und Fahrstühle vermeiden. 
Grundsätzlich ist wichtig: Kindern und anderen hilfsbedürftigen Personen helfen. Außerdem ist den Anweisungen amtlicher Stellen und denen von Einsatzkräften Folge zu leisten. Außerdem sollte man Radio und Fernsehen einschalten, oder sich im Internet über seriöse Quellen informieren. 

Weitere Videos