Arbeitsschritt 1: Törtchen-Kern Teil 1

Materialien:

- Schüssel mit Wasser

- Kochtopf

- Schneebesen

- Kleine Förmchen

- Teigschaber

- Küchenwaage

- Spritzbeutel

Zutaten:

200g Passionsfruchtpüree

100g Mangopüree

    2g Zitronensaft

  49g Zucker

    4g Pektin Nappage (Geliermittel)

      8 Blätter Gelatine

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mango- und Passionsfruchtpüree mit dem Zitronensaft in einen Topf geben. Die Püree-Mischung verrühren und dabei erwärmen. Pektin Nappage und Zucker vermischen und mit in den Topf geben. Alles einmal aufkochen. Die Püree-Mischung kurz abkühlen lassen und die Gelatine darin auflösen. Die Förmchen zur Hälfte befüllen und anschließend in die Tiefkühltruhe stellen.

Arbeitsschritt 2: Törtchen-Kern Teil 2

Materialien:

- Schüssel mit Wasser

- Kochtopf

- Schneebesen

- Kleine Förmchen

- Teigschaber

- Küchenwaage

- Spritzbeutel

Zutaten:

120g Mangopüree  

  60g Eigelb

  85g Vollei

  45g Zucker

  75g Pflanzenfett

   2,5 Blätter Gelatine

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mangopüree, Eigelb, Vollei und Zucker in den Kochtopf geben und erwärmen. Die Püree-Mischung kurz abkühlen lassen und die Gelatine darin auflösen. Das Pflanzenfett in den Topf geben und zu einer glatten Masse verrühren. Die Förmchen bis zum Rand auffüllen und erneut frosten.

Arbeitsschritt 3: Streusel und Biskuitboden

Materialien:

- Schüssel

- Handmixer

- Sieb

- Schneebesen

- Teigschaber

- Backblech

- Backpapier

- Streichmesser

- Tortenring

- Küchenwaage

- Silikonbackmatte

Zutaten für die Streusel:

50g glutenfreies Mehl

25g Pflanzenfett

25g Zucker

Mehl, Zucker und Pflanzenfett in eine Schüssel geben. Die Masse kneten und anschließend zu kleinen Streuseln zerbröseln.

Zutaten für den Biskuitboden:

150g Eigelb

  93g Zucker

218g Eiklar

120g Zucker

137g glutenfreies Mehl

Eiklar und Zucker in eine Schüssel geben und cremig aufschlagen. Eigelb und Zucker vermengen und hell cremig aufschlagen. Das Eiklar dem Eigelb schrittweise unterrühren. Das Mehl sieben und unter die Eiermasse heben. Die Biskuitmasse gleichmäßig auf dem Backpapier verteilen. Die Streusel großzügig verteilen und für 8 Min. bei 210 Grad Umluft in den Backofen schieben. Aus dem ausgekühlten Boden Kreise stechen. Diese ausgestochenen Kreise vorsichtig lösen.

Arbeitsschritt 4: Fruchtspiegel

Materialien:

- Schüssel mit Wasser

- Kochtopf

- Teigschaber

- Schneebesen

- Küchenwaage

- Große Förmchen

- Spritzbeutel

Zutaten:

200g Passionsfruchtpüree

100g Mangopüree

  80g Zucker

   5,5 Blätter Gelatine

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.Das Passionsfrucht- und Mangopüree mit dem Zucker in einen Kochtopf geben und erwärmen. Die Püree-Mischung kurz abkühlen lassen und die Gelatine darin auflösen. Einen dünnen Spiegel der Püree-Mischung auf den Förmchenboden geben.

Arbeitsschritt 5: Mango-Passionsfrucht-Mousse

Materialien:

- Schüssel mit Wasser

- Kochtopf

- Teigschaber

- Handmixer

- Schneebesen

- Küchenwaage

Zutaten:

100g Passionsfrucht-Boiron

120g Mango-Boiron

608g laktosefreie Sahne

 11,5 Blätter Gelatine

  77g Eigelb

  83g Zucker

    3g Zitronensaft

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Passionsfrucht- und Mango-Boiron mit dem Zitronensaft in einen Topf geben und erwärmen. Die Boiron-Mischung kurz abkühlen lassen und die Gelatine darin auflösen. Die Sahne in eine Schüssel geben und cremig aufschlagen. Eigelb und Zucker ebenfalls in einer Schüssel hell cremig aufschlagen. Dem Eigelb die Boiron-Mischung unter ständigem Rühren hinzugeben. Anschließend die aufgeschlagene Sahne schrittweise untermengen.

Arbeitsschritt 6: Törtchen schichten

Materialien:

- Zweischichtiger Kern

- Biskuit-Böden

- Fruchtspiegel in den Förmchen

- Mango-Passionsfrucht-Mousse

- Streichmesser

- Spritzbeutel

Die zweischichtigen Kerne aus ihren Förmchen lösen. Das Mousse auf die Fruchtspiegel geben, sodass die Förmchen zu 3/4 gefüllt sind. Die zweischichtigen Kerne in die Förmchen drücken und mit der restlichen Mousse bedecken. Auf das Mousse einen der ausgestochenen Böden legen und andrücken. Anschließend erneut frosten.

Arbeitsschritt 7: Schokoladen-Dekor und Finish

Materialien:

- Schüsseln

- Teigschaber

- Thermometer

- Folie

- Spachtel

- Back-/Butterbrotpapier

- Küchenwaage

- Tesafilmrollen

- Glanz-Spray

Zutaten:

900g weiße Schokolade

2x Physalis

Die Törtchen vorsichtig aus den Förmchen lösen. Mit dem Glanz-Spray die Törtchen besprühen. Das richtige Temperieren der Schokolade ist entscheidend. Hierfür wird die Impfmethode verwendet. Dazu 750g der Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und 150g beiseitestellen. Die feste Schokolade nach und nach zu der geschmolzenen geben, bis sie sich aufgelöst hat. Die optimale Temperatur zur Verarbeitung liegt bei 28 Grad. Mit dem Spatel Blütenblätter auf der Folie bilden. Mit Hilfe der Tesafilmrolle die Blütenblätter formen. Das Backpapier zu einem Hörnchen rollen. Zur Befestigung die oberste Ecke nach innen einknicken. Die Blätter von der Folie lösen und das Hörnchen mit weißer Schokolade füllen. 4 Blätter mit weißer Schokolade zu einer Blüte zusammenfügen. In die Mitte der Blüte eine Physalis legen. Die weiße Schokolade unter der Blüte sorgt für den nötigen Halt auf dem Törtchen. Anschließend die Blüte mit weiteren Blättern eng bestücken.

Arbeitsschritt 1: Das Grundgerüst

Materialien:

- Holzleiste 19mm x 45mm

- Bleistift

- Kordel

- Schraube

- Geodreieck

- Holzbretter

- Radiergummi

- Zollstock

- Stichsäge

- Schraubzwinge

- Schleifgerät

Skizzen der Einzelteile auf die Holzbretter übertragen. Die skizzierten Einzelteile aussägen. Als nächstes die Einzelteile abschleifen.

Arbeitstschritt 2: Die Stabilitätsstreben

Materialien:

- Holzleiste 19mm x 45mm

- Zollstock

- Geodreieck

- Bleistift

- Radiergummi

- Stichsäge

Die Formen der Stabilitätsstreben einzeichnen und anschließend aussägen.

Arbeitsschritt 3: Alles zusammensetzen

Materialien:

- Einzelteile

- Akkuschrauber

- Schrauben

Zuerst die Beine an Ober- und Unterseite des Bar-Wagens anschrauben. Nun mit Hilfe der Stabilitätsstreben die hinteren Beine mit der Unterseite verbinden. Anschließend die Räder an den Bar-Wagen anschrauben.

Arbeitsschritt 4: Das Tablett

Materialien:

- Holzleisten 10mm x 30mm

- Bleistift

- Radiergummi

- Lineal

- Stichsäge

- Bohrer

- Schleifgerät

Maße der 4 Leisten für die Tablett-Umrandung einzeichnen. Anschließend sägen und abschleifen. Die Leisten an den oberen Enden der Beine befestigen.

Arbeitsschritt 5: Die Weinglas-Halterung

Materialien:

Weinglas-Halterung links und rechts neben dem Handgriff einzeichnen. Anschließend Löcher an den Enden der Zeichnungen bohren. Dann aussägen. Abschließend nach Belieben dekorieren und anmalen.

Arbeitsschritt 1: Grundgerüst bauen

Materialien:

- Gipskartonplatte

- Einwegtischdecke

- Bleistift und Edding

- Cuttermesser

- Maschendraht

- Handtacker

- Seitenschneider

Auf der Einwegtischdecke den Flügel eines Schmetterlings aufzeichnen und ausschneiden. Die Schablone zuerst auf der ersten Gipskartonplatte umranden. Das Ganze auf der anderen Hälfte wiederholen. Den skizzierten Schmetterling mit dem Cuttermesser ausschneiden. Den Maschendraht auf den Gipskarton tackern. Den überstehenden Draht abschneiden und umklappen.

Arbeitsschritt 2: Mühlenbeckia setzen

Materialien:

Mühlenbeckia

- Wickeldraht

- Seitenschneider

Mühlenbeckia großzügig auf dem Schmetterling ausbreiten. Das Mühlenbeckia mit Hilfe des Drahtes am Grundgerüst befestigen. Das Mühlenbeckia zurecht ziehen.

Arbeitsschritt 3: Blumen stecken

Materialien:

- Moos

- Schnittblumen (z.B. Crysanthemen)

- Wickeldraht

- Gartenschere

Das Moos mit Hilfe des Wickeldrahts zu einer Art Strauß formen und mit der Spitze in das Mühlenbeckia stecken. Die Blumen nach Belieben in das Mühlenbeckia stecken.

Arbeitsschritt 1: Körperbau

Materialien:

- Pappe

- Schaumstoff

- Heißklebepistole

- Cuttermesser

- Stoffschere

- Stangenzirkel

- Bleistift

- Filzstift

- Lineal

Zeichnet einen Kreis mit 60cm Durchmesser. In den Mittelpunkt ein Loch stechen und den Kreis ausschneiden. Den 60cm Kreis auf Schaumstoff übertragen und den Mittelpunkt markieren. Den Kreis ausschneiden und halbieren. Aus Karton eine 17cm x 46cm große Schablone ausschneiden. Die Schablone auf Schaumstoff übertragen und dann ausschneiden. 3 x 3 x 22cm lange Rechtecke für die Arme ausschneiden und mit der Schere abrunden. Für das Ellenbogengelenk die Arme in der Mitte falten und oben anschneiden. Die oberen und unteren Enden beider Arme spitz zuschneiden. Das Rechteck zu einer Röhre zusammenkleben. Die oberen Ecken der Röhre abschrägen. Den Halbkreis falten und die dadurch entstehende Spitze abschneiden. Danach den Halbkreis an den Kanten zusammenkleben. Den Kegel auf die Röhre kleben und fertig ist der Körper!

Arbeitsschritt 2: Bau des Mundes

Materialien:

- Pappe

- Schaumstoff

- Cuttermesser

- Heißklebepistole

- Mikrofaserstoff (Hautfarben)

- Stoffschere

- Filz (rosa und rot)

- Universalklebeband

- Bleistift und Filzstift

- Stangenzirkel

- Schneiderkreide

- Lineal

Auf Schaumstoff einen 24cm Strich einzeichnen. Mit einem 15cm Radius die Spitze des Zirkels auf den jeweiligen Endpunkten der Linie platzieren und einen Treffpunkt einzeichnen. Die Zirkelspitze auf den Treffpunkten platzieren und zwei Halbkreise einzeichnen. Die Treffpunkte mit einer Linie verbinden. Die entstandenen Dreiecke ausschneiden. Dasselbe 4-mal wiederholen, sodass 8 Dreiecke entstehen. 4 Dreiecke vorerst an den Spitzen zusammenkleben, danach zu einer Halbkugel verbinden. Eine Aussparung in Handbreite einzeichnen und ausschneiden. Auf dem Gegenstück eine Aussparung für den Daumen ausschneiden Zwei Pappkreise mit einem Druchmesser von 15cm ausschneiden. Aus rosanem Filz zwei identische Kreise und aus rotem Filz eine kleine Zunge schneiden. Die Filzkreise auf die Pappkreise kleben. Am Rand des Kreises ein handflächenbreites Stück abschneiden. Dasselbe auch mit dem zweiten Kreis wiederholen. Die Zunge auf einem der Kreise befestigen. Die beiden Kreise mit Klebeband fixieren, sodass die Filzseiten nach innen zeigen. Den Halbkreis mit der Handaussparung auf den oberen Teil des Mundes kleben. Den Halbkreis mit der Daumenaussparung auf den unteren Teil mit Zunge kleben. Aus Karton eine kreisrunde Schablone mit einem Durchmesser von 35 cm anfertigen. Mit Schneiderkreide die Schablone 2-mal auf den beigen Stoff übertragen und ausschneiden. Den Mittelpunkt nicht vergessen. Den Mittelpunkt des Stoffes auf dem Mittelpunkt der jeweiligen Kieferseite fixieren. Den restlichen Stoff an der Kante des Mundes festkleben. Den überschüssigen Stoff im Mund abschneiden. Hinten einen straffen Stoffzipfel formen und diesen wegschneiden. Den Rest verkleben.

Arbeitsschritt 3: Das Kleid und die Arme

Materialien:

- Stoff (Lila)

- Schmuckband

- Handnähmaschine

- Nähgarn

- Nadel

- Schere und Stoffschere

- Stecknadeln

- Schneiderkreide

- Lineal

Für das Kleid eine Schablone aus Karton mit dem Durchmesser 80cm schneiden, diese auf den Stoff übertragen und ausschneiden. Eine diagonale Linie 1cm neben dem Mittelpunkt einzeichnen und durchschneiden. Für die Arme eine rechteckige Schablone aus Karton mit den Maßen 14 x 24cm schneiden, auf den Stoff übertragen und ausschneiden. An einem Ende ein Stück Schmuckband annähen. Den Stoff in der Hälfte falten und von innen zusammennähen. Das Band als Abschluss an der Außenkante des Kleids annähen. An der oberen Kleidspitze ein dreieckiges Stück herausschneiden und das Kleid von innen zusammennähen. Anschließend von außen nach innen wenden. Anschließend die Arme mit Schaumstoff füllen. Das Kleid über den Schaumstoffkörper stülpen. Den überstehenden Part des Kragens mit einer Heißklebepistole nach innen kleben und aus dem Band einen Kragen annähen.

Arbeitsschritt 4: Die Hände

Materialien:

- Filz (Beige)

- Draht (dick und dünn)

- Heißkebepistole

- Schere

- Bleistift

- Flachrundzange

- Kombizange

Vier Hände auf den Filz einzeichnen und ausschneiden. Den dünnen Draht in die Form der Hand biegen. An einem Drahtende eine Öse formen. Mit einer Heißklebepistole den Draht und beide Handhälften zusammenkleben. Die untere Hälfte der Hand wird nicht verklebt. In den dicken Draht einen Winkel knicken und diesen mit der Hand verkleben.

Arbeitsschritt 5: Die Augen

Materialien:

- 2 Wattekugeln (3cm)

- Stoff (Beige)

- Wimpern

- Heißklebepistole

- Acrylfarben

- Pinsel

- Pappteller

- Schere

Mit der schwarzen Farbe eine Pupille auf die Wattekugel einzeichnen. Anschließend die Iris aufmalen. Mit einem Filz und Heißkleber das Augenlid aufkleben, nach hinten abstreifen und das überstehende Material abschneiden. Die Wimpern ankleben.

Arbeitsschritt 6: Kopf gestalten und Körper zusammensetzen

Materialien:

- Schnur

- Wattekugel (2,5cm)

- Filz

- Märchenwolle

- Kamm

- Schmuckband

- Pappe

- Schmucksteine

- Acrylfarbe (Gold und Rot)

- Pinsel

- Cuttermesser

- Heißklebepistole

- Stoff (Beige)

- Nadel

- Nähgarn

- Schere

Mit dem Cuttermesser die Augenhöhlen ausschneiden und die Augen mit der Heißklebepistole einkleben.Für die Nase eine halbe Wattekugel komplett mit Filz bekleben. Den Filz nach hinten abstreifen und den überstehenden Rest mit einer Schere abschneiden. Die Nase mit dem Heißkleber an den Kopf ankleben. Mit Farbe die Lippen am Mund außen und innen einzeichnen. Drei Märchenwollen zu jeweils zwei Zöpfen flechten. Mit einem Band wird das untere Ende des Zopfes fixiert.Dünnt einen kleinen Rest der Märchenwolle mit einem Kamm aus. Das wird der Pony eurer Puppe. Anschließend werden die Haare mit einer Heißklebepistole auf den Kopf geklebt, sodass ein Scheitel entsteht. Der Pony wird an der Stirn befestigt. Mit dem Cutter wird ein Loch in den Halsansatz geschnitten, worin eine Schnur mit Knoten an den Enden geklebt wird. Der Kopf wird mit Hilfe der Schnur an den Körper gezogen. Die Schnur wird anschließend am Körper festgeklebt. Anschließend werden die Hände mit den Armen verbunden, indem die Drähte durch die Ärmel gesteckt werden. Diese werden an dem Körper angenäht. Die Krone schneidet ihr aus einem Stück Pappe aus. Anschließend könnt ihr sie bemalen und dekorieren. Die fertige Krone wird mit einer Heißklebepistole auf den Kopf geklebt. Verschönert zusätzlich das Kleid der Prinzessin!

Arbeitsschritt 1: Die Federkrone

Materialien:

- Straußenfedern rot (35 - 40 cm)

- Straußenfedern orange (30 - 35 cm)

- Federband pink

- Federboa pink

- Broschen

- Bastel-Kristalle

- Bastel-Strasssteine

- Bastel-Diamanten

- pinker Filz

- Draht

- Pappe

- Gummiband weiß

- Heißklebepistole

- Schere

- Draht- und Rundzange

Für die Krone zwei unterschiedlich lange Stücke Draht abschneiden. Die Länge hängt jeweils von den Haaren und der Kopfform ab. Das längere Stück Draht in der Hälfte biegen und wie einen Haarreifen am Kopf anpassen. Die beiden Enden des Drahts mit Hilfe einer Zange verbinden. Das kürzere Stück Draht in Form von Hörnern an die Länge der Stirn anpassen. Beide geformten Drähte mit der Heißklebepistole verbinden. Aus der Pappe zwei ovale Fenster herausschneiden und ein Pappstück auf das Drahtgestell stecken. Den Filz am Drahtgestell ankleben. Dabei den überstehenden Filz immer wieder mit einer Schere verkleinern und den restlichen überstehenden Filz nach innen kleben. Das zweite ausgeschnittene Fenster auf dem Filz nachzeichnen und mit einem Abstand zur eingezeichneten Linie von ca. 3 cm ausschneiden. Den ausgeschnittenen Filz auf die Krone ankleben. Dabei den überstehenden Filz in regelmäßigen Abständen anschneiden und anschließend nach hinten kleben. Die Krone mit Schmuck dekorieren und mit der Heißklebepistole ankleben. Das Federband von innen an die Krone ankleben und darauf die unterschiedlich großen Straußenfedern kleben. Abschließend die Federboa an die Hinterseite der Krone ankleben. Mit einer Schere ein kleines Loch an beiden unteren Enden der Krone einstechen und jeweils ein Gummiband durchfädeln. Abschließend 2 Streifen aus dem Filz schneiden und damit beide Innenseiten der Krone überkleben. Überstehende Partien werden nach dem Kleben mit der Schere abgeschnitten. Die Krone aufsetzen, das Band hinter dem Kopf an die benötigte Länge anpassen und verknoten.

Arbeitsschritt 2: Die Federflügel

Materialien:

- Straußenfedern rot (40 - 45 cm)

- Straußenfedern orange (35 - 40 cm)

- Federband pink

- Federboa pink

- Bastel-Kristalle

- Glitzerband

- pinker Filz

- Draht

- Pappe

- Gummiband rot

- Heißklebepistole

- Schere

- Draht- und Rundzange

- Tape 

Aus dem Karton ein großes U schneiden. Ein Stück Draht an die mittige Länge des Us anpassen. Die beiden Enden des Drahts mit einer Zange abrunden ... ... und mit Tape mittig am Karton verkleben und mit Tape mittig am Karton verkleben. Anschließend großzügig Filz um den Karton herum ausschneiden und mit der Heißklebepistole ankleben. Die überstehenden Filzenden stückchenweise anschneiden und nach innen kleben. Das U mit verschiedenen Straußenfedern bekleben. Das Ganze wird nun mit einer Federkette überklebt und mit Schmuck dekoriert. Auf der Rückseite wird die Federboa mit der Heißklebepistole fixiert. Abschließend wird das Gummiband durch die Schlaufen gezogen und hinter dem Rücken an die optimale Länge zum Tragen angepasst.

Arbeitsschritt 3: Die Beingamaschen

Materialien: 

- Straußenfedern orange (30 - 35 cm)

- Hühnerfedern orange

- Bastel-Kristalle

- Bastel-Strasssteine

- Bastel-Diamanten

- Glitzerband

- pinker Filz

- Pappe

- Gummiband weiß

- Heißklebepistole

- Schere

Jeweils 2 beinbreite Rechtecke aus dem Karton schneiden, diese von einer Seite mit Filz überkleben, sodass noch etwas Filz über den Kanten heraussteht. Den überstehenden Filz an die Innenseite kleben. Die Rechtecke nun mit Schmuck bekleben. Mit einer Schere an jeweils beiden kurzen Enden ein Loch für das Gummiband stechen. Darauffolgend die Gamaschen mit Federn dekorieren. Nun werden zwei Gummibänder an jeweils beiden Löchern eingefädelt und verknotet. Zum Schluss legt ihr die Gamaschen um eure Beine und verbindet beide Gummibänder.

Materialien:

- Eisblock

- versch. Stechbeitel

- vorbereiteter Eisblock

- Bügeleisen

1. Skulptur schnitzen 

Den kleinen Stechbeitel zum Anzeichnen des Helmes benutzen. Die breiten Stechbeitel zum Abtragen großer Eisflächen verwenden. Das überstehende Eis entlang der Linien entfernen. Feinheiten der Maske herausarbeiten.

2. Fehler ausbügeln

Mit dem Bügeleisen die Eisflächen glätten. Dieses muss auf Stufe 2 eingestellt werden.

Materialien:

- Holzplatte

- Bleistift

- Radiergummi

- Zollstock

- Holzplatte mit Skizzen

- Buchenstange

- Stichsäge

- Fuchsschwanzsäge

- Bohrmaschine

- Forstnerbohrer

- Schraubzwingen

- Schleifgerät

- Schleifpapier

- Schleifklotz

- Holzleim

- Holzbohrer

- Holzdübel

1. Pferde-Umrisse auf Holzplatte zeichnen

Zeichnet die Formen und Konturen der Einzelteile des Pferds - Maße dabei beachten Kreise einzeichnen, durch die am Ende die Buchenstange gesteckt werden soll.

2. Sägen und Löcher bohren

Einzelteile aussägen und Löcher bohren! Mit dem Fuchsschwanz die Buchenstange passend sägen. Fertig sind die Einzelteile.

3. Einzelteile abschleifen

4. Einzelteile dübeln, kleben und zusammenstecken

Mit Dübeln und Holzleim das Schaukelpferd zusammensetzen.

Arbeitsschritt 1: Reis kochen und Gewürzmarinade anfertigen

Materialien:

- Kochtopf

- Messbecher

- 150g Reis

- Wasser

- 11g Reisweinessig

- 6g Zucker

- 2 Prisen Salz

Den Reis 3-mal mit frischem Wasser waschen und jedes Mal durch ein Sieb abtropfen lassen, bis das Wasser komplett klar bleibt. Reis waschen Reis quellen lassen. Gewaschenen Reis mit frischem Wasser aufkippen und 15 Minuten quellen lassen. Aufgequollenen Reis in einen Topf umfüllen und in einem 1:1 Verhältnis mit frischem Wasser auffüllen. Den Reis 7 bis 8 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Anschließend den Herd herunterstellen und den Reis ca. 12 Minuten ziehen lassen.

Für die Gewürzmarinade Reisweinessig, Zucker und Salz in einem Topf erwärmen, bis der Zucker sich auflöst. Reis zubereitungsfertig machen. Würzmarinade vorsichtig unter den Reis heben, bis eine klebrige Schicht an der Schüssel entsteht.  Daraufhin abkühlen lassen, bis er lauwarm ist.

Arbeitsschritt 2: Der Vogel

Materialien:

- Kugelformer

- spitzes Gemüsemesser

- Gemüseschäler

- Zahnstocher

- 2 Auberginen

- ein Stück Möhre

- 2 schwarze Trauben

Den Bauch des Vogels vorschneiden und die Schale entfernen. Die Möhre zu einem Schnabel schneiden. Den Schnabel mit Zahnstochern am Vogelkörper befestigen. Aus einem Stück Auberginenschale mit dem Kugelformer 2 Pupillen ausschneiden.  Anschließend die Pupillen auf die Augen setzen. 3 gleich große Scheiben von der zweiten Aubergine abschneiden und alle 3 Teile in Form von Federn zurechtschneiden. Die Flügel mit Zahnstochern befestigen.

Arbeitsschritt 3: Die Schlange

Materialien:

- Messer

- Holzstäbe

- Gurke

- ein Stück Möhre

- 2 Nelken

In kleinen Abständen die Gurke mit einem Messer einschneiden, ohne diese durchzuschneiden. Dafür die Gurke zwischen zwei Holzstäbe legen. Für das Gesicht einen Spalt in die Gurke schneiden. Passenddazu aus einem Stück Möhre die Zunge formen und hineinstecken. Für die Augen zwei Nelken verwenden. Die Gurke vorsichtig zu einer Schlange formen.

Arbeitsschritt 4: Die Schwäne

Materialien:

- Messer

- Zahnstocher

- Tomaten

- 4 schwarze Pfefferkörner

Tomate für 2 Schwäne halbieren und das Mittelstück herausschneiden. Den Strunk und das Innenleben des Tomatenmittelstücks entfernen. Die Hälfte der Tomate einschneiden und so positionieren, dass der Schwanenkörper entsteht. Den Vorgang mit der zweiten Tomatenhälfte wiederholen. Für die Augen, die schwarzen Pfefferkörner in das obere Teil des Mittelstücks der Tomate stecken. Kopf und Körper mit einem Zahnstocher verbinden.

Arbeitsschritt 5: Die Kugelfische

Materialien:

- Kugelformer

- kleines spitzes Gemüsemesser

- Kerbmesser

- Zahnstocher

- Grapefruit

- Endstück Gurke

- Orange

- 2 Pfefferkörner

Mit dem Werkzeug die Gesichtsdetails herausarbeiten. Mit dem Kerbmesser die Postionen der Flossen festlegen und anschließend aus der Orangenschale die Flossen schnitzen. Mit dem Kugelformer aus der Gurke die Augen für dem Kugelfisch herausstechen und mit Hilfe von Zahnstochern am Körper anbringen. Die Gewürznelken auf die Augen andrücken. Alle Schritte für die kleinen Kugelfische wiederholen.

Arbeitsschritt 6: Das Sushi

Materialien:

- Bambusmatte

- Sushimesser

- Schere

- Gemüseschäler

- kleines Gemüsemesser

- gekochter Reis

- Gurke

- Möhre

- Thunfisch

- Nori Blätter 

Zwei Nori Blätter halbieren. Die Gurke auf Länge der Nori Blätter schneiden. Die Möhre auf Länge der Nori Blätter schneiden und eine circa 0,5 cm dicke Scheibe herausschneiden. Danach aus der Scheibe zwei Stäbchen abtrennen und diese mit dem Gemüseschäler rundlich glätten. Aus der Gurke dünne Scheiben herausschneiden und diese anschließend halbieren. Aus der restlichen Gurke 2-dreiecksförmige Stücke schneiden und diese an einer Seite dreieckig anschneiden, sodass es nach einer Krabbenschere ausschaut. Den Thunfisch mit einer Dicke von 1 cm auf die Länge des Nori Blattes schneiden. Aus den vorbereiteten Nori Blättern 6 mal 2 Finger breite Blättchen schneiden. Daraufhin die vorbereiteten Gurkenscheiben in die Nori Blättchen legen und zuklappen. Reis auf die umwickelte Gurkentasche kleben und 3 Gurkentaschen aufeinanderlegen. Den Vorgang wiederholen, sodass man zweimal 3 Gurkentaschen hat. Ein halbes Nori Blatt ein weiteres Mal halbieren und mit ein paar Reiskörnern an das andere halbe Nori Blatt ankleben.  Nun das verlängerte Nori Blatt in Rollrichtung auf die Bambusmatte legen und bis auf die Endstücke alles komplett mit Reis belegen. Nun in die Mitte des Nori Blattes mit einem fingerbreiten Abstand insgesamt drei circa 1 cm hohe Mauern aus Reis bauen. In die Einkerbungen werden jeweils Noriblattscheiben plus Möhrenstäbchen gelegt und die Spitzen der Reismauern aneinandergedrückt. Anschließend die geformten Krabbenscheren mit der ausgeschnittenen Seite nach unten seitlich neben die Gurkenstäbchen legen. Darauf wird der Thunfisch platziert und die Gurkentaschen nebenan gelegt. Das komplette Inlay noch einmal mit Reis bedecken und dann das Sushi zusammenrollen. Zum Schluss das Sushi in Scheiben schneiden und das Ganze dekorieren und anrichten.

Materialien:

- 4x runde Multiplexplatten

- Alustangen (4x 0,5m / 3x 2,6m)

- Maschendraht

- 4x Herzluftballons

- längliche Modellierluftballons

- 199x runde Modellierluftballons

- 2x Augenluftballons

- Maßband

- Luftpumpe

- Gaffaband

- Zange

- Kabelbinder

- Schere

- Schwarzer Edding

- Tacker

- Rosa Filz

1. Grundgerüst bauen

Die Enden der Alustangen abkleben und drei Kreise mit einem Durchmesser von je 80cm formen. Die runde Form ausarbeiten und die spitzen Enden zum Schutz der Ballons abkleben. Nun die drei Kreise verbinden, dass eine Kugel entsteht. Dabei das Gaffaband über Kreuz verkleben. Wählt ein Verbindungskreuz als unteren Körperschwerpunkt. Vorsicht, Verletzungsgefahr!

Achtet auf die scharfen Kanten des Maschendrahts. Die Kugel dabei nicht komplett mit dem Draht umhüllen, damit noch Material zur Formung des Kopfes bleibt. Den Maschendraht mit Kabelbindern entlang der Stangen befestigen. Maschendraht-Überhang mit der Zange entfernen.

Formen des Kopfes

Bei der Formung des Schweinekopfes können zum Fixieren ebenfalls Kabelbinder benutzt werden. Spitze Enden abkleben. 

2. Skulptur mit Luftballons bestücken

Für ein Bein benötigt man eine Klaue und zwei Vierlinge. Wie erstelle ich einen Zwilling und einen Vierling?

Die Klaue

Einen Herzballon und einen Zwilling mit einem Umfang von 35,9 cm verknoten. Anschließend Herzballon mit einem länglichen Modellierballon teilen. Nun schiebt man erst die Klaue und dann 2 Vierlinge auf die Alustangen. Gut verknoten nicht vergessen. Anschließend den Maschendrahtkörper auf die Beine setzen und mit Kabelbinder befestigen. Für den Körper werden nun ca. 120 Ballons mit einem Umfang von 47,9cm benötigt. Diese müssen zu Zwillingen verknotet werden. Die Zwillinge nun entlang der Achse am Maschendrahtkörper anbringen. Dabei ein Ende des Ballons durch den Maschendraht und mit Zug mehrfach um die Ballons ziehen. Zunächst entlang einer Achse des Maschendrahtkörpers arbeiten und anschließend die Lücken auffüllen. Den Kopf mit immer kleiner werdenden Zwillingen bestücken. Beginnend mit einem Umfang von 35cm. Die weiteren Ballonreihen haben jeweils einen Umfang von 27,9cm, 23,9cm & 19,9cm.

3. Details ausarbeiten

Die Nase

Für die Nase einen Ballon mit einem Umfang in Relation zum Gesicht aufpusten und den Knoten eng an die Ballonöffnung setzen. Die Nase auf den Maschendrahtkopf setzen und verknoten.

Die Augen

Die Augenballons in Relation zum Gesicht aufpusten  und ebenfalls mit einem länglichen Modellierballon am Maschendraht befestigen. Die Nasenlöcher mit einem schwarzen Edding aufmalen. Ohren auf rosa Filz einzeichnen und ausschneiden. Mit einem Tacker die Ohrenfalten formen.

Ringelschwanz

Einen länglichen Modellierballon drei Mal um drei Finger wickeln. Diesen aufpusten und den Ballon langsam Finger für Finger lösen. Für die Schwanzspitze noch einen Ballon leicht aufpusten, mit Abstand zum Ende verknoten, länglich formen und mit dem Ringelschwanz verbinden.

Arbeitsschritt 1:

Augenbrauen abdecken. Mit einem Klebestift die Härchen der Augenbrauen abkleben. Einen deckenden Concealer auftragen. Die Poren mit einem Primer auffüllen.

Arbeitsschritt 2: 

Den Bart abschminken. Orangenen Lippenstift auftragen. Diesen verblenden und mit Foundation abdecken. Nun auch auf das restliche Gesicht Foundation verteilen.

Arbeitsschritt 3: 

Highlights setzen. Mit der hellen Seite des Highlighterstiftes auf Nase, Stirn-& unteren Augenpartien Glanzpunkte setzen. Danach auf Stirn, Wangenknochen, Unterkiefer und Nasenbein Konturen malen. Dazu die dunkle Seite des Stiftes und einen Pinsel verwenden. Anschließend alles verblenden.

Arbeitsschritt 4:

Augenbrauen malen. Zunächst eine neue Augenbrauenform mit weißem Puder definieren. Als nächstes die neuen Augenbrauen gestalten. Dazu lilafarbenen & pinken Liquid Lipstick und blauen Kajal verwenden. Anschließend mit weißem Puder fixieren.

Arbeitsschritt 5:

Augenpartien kolorieren. Zu Beginn pinken Lidschatten auf den Augenbrauenbogen auftragen und verblenden. In die Lidfalte einen Magentaton auftragen und verwischen. Danach mit Concealer ab dem inneren Augenwinkel ein Highlight setzen. Das bewegliche Lid nun erneut pink schattieren. Mit einem flüssigen Eyeliner die Augenlinie verlängern. Den unteren Wimpernkranz mit einem hellblauen, violetten und schwarzen Lidschatten schattieren. Dann die untere Wasserlinie mit einem schwarzen Kajal betonen. Mit einem nassen Pinsel und türkisen Kajal den inneren Augenwinkel hervorheben.

Arbeitsschritt 6:

Contouring. Überschüssiges Puder wegpinseln. Mit der Contouring-Palette die Wangenstruktur herausarbeiten.

Arbeitsschritt 7:

Lippen & Strobing. Für einen frischen Glow mit dem Strobing-Stick die Wangenknochen akzentuieren. Zuletzt in der Mitte der Lippen ein Lichthighlight mit dem Lipgloss setzen.

Arbeitsschritt 8: 

Perücke aufsetzen.

Werkzeuge:

- Akku-/Bohrkombigerät

- Bits (Spax)

- Bohrer (3 / 8 / 40 mm)

- Stichsäge

- Heißklebepistole + Klebesticks

- Lineal

- Stift

- Hammer

- Schere

Materialien:

- Multiplex Platte (1m x 42,5cm)

- Sperrholz (90 x 30cm)

- Leisten (1m x 2,7cm x 0,7cm)

- Nägel, verzinkt (1,5 x 20mm)

- Spax Schrauben (4 x 30mm)

- Rührstäbchen (13cm)

- Schleifpapier (80er Korn)

1. Grundelemente aufzeichnen

Einzeichnen Front und Back. Einzeichnen Seitenteile. Einzeichnen Dachgiebel. Ecken abrunden. Einzeichnen Boden & Terrasse. Einzeichnen der Dachplatten.

2. Grundelemente aussägen

Schleifen der Grundelemente.

3. Grundelemente zusammenbauen

Löcher vorbohren (3mm Bohrer) und verschrauben (Spaxschrauben). Bohren der Vogeltür & Sitzstange. Anbringen der Dachplatten. Auflage Dachplatte. Dachplatten ankleben.

4. Verzierung von Dach & Terrasse

Aufkleben der Schindeln. Anbringen der Dachabschlussleiste. Fenster-, Terrasse- und Treppenbau

5. Anstrich der Villa nach eigenem Belieben

1. Vorbereitungen

Zutaten:

Biskuitböden

(Springformen: 2x18cm & 2x15cm)

- 840g Butter

- 520g Zartbitterschokolade

- 650g Zucker

- 22 Eier

- 500g Mehl

- 80g Backkakao

- 5 TL Backpulver

- 1 Prise Salz

- 2 TL Vanilleextrakt

Das Rezept

Für den Biskuitboden:

Die Butter in einem Topf zerlassen, Schokolade hinzufügen und ebenfalls schmelzen. Eier, Zucker, Salz und Vanille in einer großen Rührschüssel verrühren. Die lauwarme Schokoladen-Butter-Mischung hineingeben und vermengen. Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen und hinzufügen. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und bei 160 °C Ober-/Unterhitze für ca. 35 Min backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Für die Ganache:

Zutaten:

- 300g Sahne

- 200g Zartbitterschokolade

Sahne in einem Topf aufkochen lassen und anschließend vom Herd ziehen. Schokolade gründlich verrühren, bis sich alle Stücke aufgelöst haben. Die Ganache umfüllen und abgedeckt im Kühlschrank abkühlen lassen. Anschließend mit dem Handrührgerät aufschlagen, bis die Masse sehr cremig ist.

Für die Swiss Meringue Buttercreme:

Zutaten: 

- 200g Eiweiß

- 350g Zucker

- 1 Prise Salz

- 580g weiche Butter

- 140g Puderzucker

Das Eiweiß mit Zucker und Salz in einer Schüssel verrühren und ca.  5-7 Minuten  über einem heißen Wasserbad erwärmen. Währenddessen muss das Eiweiß ständig gerührt werden, damit es nicht gerinnt. Wenn die Zuckerkristalle sich aufgelöst haben, kann die Masse vom Wasserbad genommen werden. Anschließend ca. 20 Minuten kalt rühren. Die weiche Butter mit dem Puderzucker 5-10 Min cremig schlagen. Den Eischnee unter die weiche Butter heben. Die fertige Creme im Kühlschrank lagern.

2. Tortenbasis

Die Böden mit einem Tortenschneider dritteln. Die oberste Rundung und einen Boden für die Cake Pop Masse beiseite legen. Eine Bodenschicht (Ø 18cm) auf einen Durchmesser von 13cm zuschneiden. Eine Bodenschicht (Ø 15cm) auf einen Durchmesser von 10cm zuschneiden. Für den unteren Körperteil zwei Böden (Ø 18cm) mit der Ganache schichten. Anschließend den zugeschnittenen Boden (Ø 13cm) darauf setzen. Für den oberen Körperteil werden nun zwei Böden (Ø 15cm) geschichtet. Zuletzt den zugeschnittenen Boden (Ø 10cm) aufsetzen. Nun beide Körperteile rund zuschneiden. Die runden Körperelemente mit der Swiss Meringue Buttercreme einstreichen und in den Kühlschrank stellen. Nach der kurzen Kühlpause folgt eine zweite Buttercremeschicht.

3. Cake Pop Masse

Zutaten:

- 360g Biskuitboden-Reste

- 70g weiche Butter

- 150g Frischkäse

- 120g Puderzucker

Die Biskuitreste fein zerbröseln. Butter, Frischkäse und Puderzucker hinzufügen und alles miteinander vermengen.

4. Gesicht modellieren

Die Cake Pop Masse zu einem ovalen Gesicht formen. Den geformten Kopf mit der Buttercreme bestreichen und kühl stellen. Nach einer kurzen Kühlpause erfolgt die zweite Butterschicht.

5. Tortenelemente mit Fondant eindecken

Den Fondant dünn ausrollen. Anschließend alle Körperteile mit Fondant überziehen. Dabei entlang der Rundungen arbeiten und den überstehenden Fondant abschneiden. Mögliche Unebenheiten nun glätten.

6. Details aus Fondant formen

Mit Hilfe eines nassen Pinsels lassen sich die Fondantdetails leichter anbringen. Neben Mundöffnung, Zähnen, Augen und Augenbrauen lässt sich so auch die Nase befestigen.

7. Tortenelemente stapeln

Das untere Körperteil auf ein Cakeboard setzen und oben ein Loch in den Fondant schneiden. Zum Stapeln der Bestandteile Strohhalme oder Holzstäbchen in den Körper schieben. Diese geben der Torte nachher Stabilität. Nun das Loch der Buttercreme bestreichen und mit einem zugeschnittenem Pappuntersetzer verschließen. Die Buttercreme dient als "Kleber" zwischen den Tortenelementen. Knöpfe und Füße modellieren und anbringen. Der Kopf wird ebenfalls stabilisert und befestigt. Arme und Haare aus Fondant und Spaghetti herstellen und in den Körper stecken.