Teilen
Merken
Das große Backen

Rezept: Barbaras "Mein lieber Schwan"

Staffel 6Episode 507.10.2018 • 17:45

Barbaras eleganter Schwan besteht aus Mohnkuchen mit einer Heidelbeer-Buttercreme, einer Meringue-Buttercreme und frischen Heidelbeeren. Doch wie gut kommt sie damit bei der Jury an?

Das Rezept

Backzeit: ca. 45 Minuten

Temperatur: 180°C (Umluft)

Backform: 1x 26 cm Ø Springform, 1x 24 cm Ø Springform

Zutatenliste

Zutaten Mohnbiskuit Ø 26 cm:

  • 6 Eier (Größe M)
  • 225 g Zucker
  • 240 g Mehl
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 180 ml Milch, heiß
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Mohn
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 1 ½ TL Backpulver

Zutaten Mohnbiskuit: Ø 24 cm:

  • 4 Eier (Größe M)
  • 150 g Zucker
  • 160 g Mehl
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 120 ml Milch, heiß
  • ½ Prise Salz
  • 50 g Mohn
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • 1 TL Backpulver

Zutaten Heidelbeer-Buttercreme:

  • 600 g Heidelbeeren, gefroren
  • 130 g Zucker
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 320 g Butter
  • 200 g frische Heidelbeeren

Zutaten Suisse-Meringue-Buttercreme:

  • 5 Eiweiße
  • 200 g Zucker
  • 250 g Butter
  • Etwas Vanilleextrakt

Für die Dekoration:

  • 350 g Candy Melts weiß
  • 350 g Candy Melts hellblau
  • 400 g Blütenpaste weiß
  • Lebensmittelpuderfarbe schwarz und orange
  • 2 cl Wodka

So geht's

Für die Böden 26 cm Ø und 24 cm Ø:

Eier, Zucker, Vanille und Salz ca. 10 Minuten mit der Küchenmaschine auf höchster Stufe zu einer dicken cremigen Masse schlagen. Mehl, Mohn und Backpulver mischen. Diese Mischung nach und nach zur Eiermasse geben und vorsichtig unterheben. Milch kurz erhitzen und das Öl hinzugeben. Alles vorsichtig nach und nach unter den Teig heben.

Teig in die mit Backpapier ausgelegten Backformen füllen (Rand nicht fetten) und ca. 45 Minuten bei180°C backen (Stäbchenprobe machen).

Für die Heidelbeer-Buttercreme:

Tiefkühl-Heidelbeeren bei milder Hitze aufkochen, Zucker zugeben. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren, unter die Heidelbeeren mischen und andicken lassen. Mit Klarsichtfolie abdecken und abkühlen lassen. Butter weißcremig schlagen und den Heidelbeerpudding Löffel für Löffel unter die Butter rühren.

Für die Swiss Meringue-Buttercreme:

Eiweiße, Vanilleextrakt und Zucker verrühren und über dem Wasserbad – unter ständigem Rühren – auf ca. 60° erhitzen. Anschließend mit der Küchenmaschine so lange schlagen, bis eine glänzende weiße Masse entstanden ist, die auf etwa 25° abgekühlt ist.

Die weiche Butter stückweise in die Eiweißmasse rühren. Ein wenig fertige Creme beiseite stellen, um später die Dekoration damit anzubringen.

Für die Fertigstellung:

Beide Böden leicht oval zuschneiden und zweimal durchschneiden.

Mit der Heidelbeerbuttercreme füllen, auf jeden bestrichenen Boden einige frische Heidelbeeren legen und zusammensetzen. Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Dann außen dünn mit der Suisse-Meringue-Buttercreme bestreichen und nochmals ca. 20 Minuten kalt stellen.

Für die Dekoration:

Aus der Blütenpaste bereits Tage vorher einen Schwanenhals formen, nach fünf Stunden Trockenzeit, den „Schwanenhals“ mit einer kleinen Schere gleichmäßig an der Oberfläche einschneiden, um das Federmuster zu erhalten. Anschließend den „Schwanenhals“ aushärten lassen.

Dann vorne an der Torte anbringen. Nun etwas Lebensmittelpuderfarbe in orange und schwarz mit Wodka verdünnen und den Schnabel damit bemalen.

Candy Melts schmelzen. Mit einem Teelöffel die geschmolzene Masse auf ein Backpapier geben. Nun einen Pinsel an einer Seite des Kleckses ansetzen und mehrmals in eine Richtung nach oben ziehen, um Federformen zu schaffen. An einem kühlen Ort lagern, damit die Masse fest werden kann.

Für die mittigen “Federn“ kleine Brushstrokes herstellen, für die äußeren “Federn“ größere und längere. Mit den blauen Candy Melts kleine Wellen (Wasser) herstellen und am unteren Rand der Torte anbringen. Auch an den Enden der “Schwanenfedern“ mit dem Pinsel leicht blaue Akzente setzen.

Wenn die Brushstrokes fest sind, können sie auf der Torte angebracht werden. Dabei von unten nach oben und von außen nach innen arbeiten.

Barbaras Rezept findet ihr auch hier!