Zutaten fürPortionen

0 Für die dunkle Glasur
15 gGelatine
240 mlWasser
200 gZucker
100 gMuscovado
100 gBackkakao
200 mlObers
0 Für den Pistazien-Biskuit
3 ,5Eier
40 gInvertzucker
92 gZucker
82 gMehl
125 gPistazienpaste
32 ,5gButter, flüssig
2 gSalz
0 Für den Pistazien-Knusperboden
30 gZucker
10 mlWasser
60 gPistazien, gerieben und geröstet
80 gNougat
20 gZartbitterschokolade
10 gKakaobutter
1 ,5gFleur de Sel
0 Für das Pistazien-Mousse
1 ,5 BlattGelatine
75 gObers
187 mlMilch
62 gPistazienpaste
37 ,5gZucker
1 ,75gSalz
33 gEigelb
12 ,5gCremepulver
37 ,5gButter, kalt
0 Für das Rosmarin-Gelee
66 mlVerju
66 mlWasser
5 gRosmarin
0 ,75 BlattGelatine
1 ,6gPektin NH
25 gZucker
0 Für die Muscovado-Creme
4 BlattGelatine
100 gObers
2 Eier
100 gMuscovado
50 mlWasser
300 gCrème fraîche

Torte mit Pistazien & Nougat: Rezept und Zubereitung

Ablauf

Im ersten Schritt die dunkle Glasur aufsetzen und kochen lassen – das dauert etwas. Nun den Pistazien-Biskuit anschlagen, backen und auskühlen lassen. Während der Biskuit im Ofen ist, das Pistazien-Mousse herstellen. Sind die Böden ausgekühlt, den Pistazien-Knusper dünn in den Backring streichen und den Biskuit auflegen. Die Pistazien-Mousse darauf verteilen und alles schockfrosten. Währenddessen das Rosmarin-Gelee ansetzen und ziehen lassen. Ist das Gelee durchgezogen, dieses auf das geforstete Pistazien-Mousse geben und wieder schockfrosten. Im nächsten Schritt die Musovado-Creme herstellen und eine kleine Menge in die Torten-Silikonform füllen und etwas anstocken lassen. Nun den geforsteten Boden samt Mousse und Gelee einsetzen. Den Rand mit Muscovado-Creme auffüllen – hier gerne einen Spritzbeutel zur Hilfe nehmen. Die gesamte Torte gut durchfrieren lassen und anschließend mit der temperierten Glasur überziehen. Am Schluss die Torte passend ausdekorieren.

Herstellung der dunklen Glasur

Zuerst die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Parallel Wasser, Zucker, Muscovado, Backkakao und Obers in einen Topf geben und auf 107°C kochen. Die Mischung auf 70°C abkühlen lassen und erst dann die eingeweichte Gelatine dazugeben. Zum Glasieren sollte die Temperatur bei 32°C liegen.

Für den Pistazien-Biskuit

Zunächst Butter im Topf oder in der Mikrowelle schmelzen und handwarm abkühlen lassen. Dann die Eier mit Invertzucker, Zucker und dem Mark der halben Vanilleschote über dem Wasserbad warm anschlagen. Anschließend alles in den Kessel der Küchenmaschine geben und kalt schlagen lassen. Parallel das Mehl sieben und vorsichtig untermelieren. Nun die Pistazienpaste und die flüssige Butter unterrühren. Den Biskuit bei 210°C ca. 9 Minuten backen. Den Boden abkühlen lassen und auf den Pistazien-Knusperboden legen.

Für den Pistazien-Knusperboden

Zucker und Wasser in einen Topf geben und karamellisieren. Sobald der Zucker eine bernsteinartige Farbe angenommen hat, die Pistazien dazugeben und alles gut miteinander vermengen. Die karamellisierten Pistazien abkühlen lassen und anschließend mixen. Nougat, Schokolade und Kakaobutter in einen Topf geben und über dem Wasserbad langsam auflösen und verrühren. Nun Fleur de Sel und die gemixten Pistazien unterheben. Die Masse auf in einen Tortenring streichen und anschließend den ausgekühlten Biskuit darüberlegen.

Herstellung des Pistazien-Mousse

Zuerst die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und parallel das Obers steif schlagen. Nun die Milch, Pistazienpaste, Zucker und Salz in einen Topf geben und aufkochen. Das Eigelb mit dem Cremepulver verrühren, zur aufgekochten Milch-Pistazien-Mischung geben und zu einem Pudding abziehen. Den warmen Pudding in den Kessel der Küchenmaschine geben und auf niedrigster Stufe schlagen lassen. Die kalte Butter nach und nach hinzugeben und kalt schlagen lassen. Erst dann die eingeweichte Gelatine dazugeben und zum Schluss das geschlagene Obers per Hand unterheben. Die Pistazien-Mousse auf dem Biskuit verteilen.

Für das Rosmarin-Gelee

Verju, Wasser und Rosmarin in einen Topf geben, aufkochen und eine Stunde ziehen lassen. Währenddessen die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Nach einer Stunde den Sud abseihen, Pektin NH mit Zucker mischen und alles zusammen noch einmal aufkochen. Erst dann die eingeweichte Gelatine dazugeben und leicht abkühlen lassen. Anschließend das fertige Gelee auf der Pistazien-Mousse verteilen.

Herstellung der Muscovado-Creme

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und das Obers steif schlagen. Anschließend die Eier mit dem Mark der Vanilleschote in der Küchenmaschine aufschlagen. Den Muscovado mit dem Wasser aufkochen und langsam zu den Eiern geben. Nun Gelatine und Crème fraîche unterrühren. Zum Schluss das geschlagene Obers von Hand unterheben. Die fertige Creme in der Silikonform verteilen, die Böden samt Mousse und Gelee einsetzen und mit der restlichen Creme auffüllen. Die gesamte Torte schockfrosten, anschließend mit der Glasur überziehen und ausdekorieren. 

Der Clip zum Rezept:

Weitere Rezepte der Staffel