24 Stunden: Die Reportage-Reihe

Unterwegs mit Straßenkindern auf der Suche nach einem Schlafplatz, im voll geladenen Truck "1000 Meilen südwärts", auf der Bühne einer zwielichtigen Reeperbahnspelunke - die "24 Stunden"-Reportage ist immer ganz nah dran. 

"24 Stunden" zeigt Menschen so wie sie sind - ihre Ziele, ihre Schicksale, ihre Erfolge oder ihr Scheitern. Die Reportage trennt nicht zwischen Beobachten und Erzählen, sondern eröffnet dem Zuschauer einen unverstellten Blick auf das Geschehen – intensiv und informativ. 

Natürlich haben auch gewichtige Themen ihren Platz. "24 Stunden" berichtete über Geheimprojekte in den USA in der Reportage "Amerikas geheime Biowaffen" oder über die Thematik Kindesmissbrauch in der Reportage-Serie "Die unangenehme Wahrheit, der Fall Marc Dutroux". Das beliebte Format erhielt unter anderem den "Axel Springer Nachwuchspreis" und den "Deutschen Fernsehpreis". Das Format ist derzeit nicht im Programm.