- Bildquelle: Facebook_Harborfront_Hospital_for_Animals © Facebook_Harborfront_Hospital_for_Animals

Zahnprobleme

Kinder mit schiefen Zähnen bekommen vom Onkel Doktor eine Zahnspange. Wieso sollte das nicht auch für den besten Freund des Menschen gelten? Das dachte sie auch Hundebesitzerin Molly Moore und ließ ihrem Golden Retriever kurzerhand eine Zahnspange verpassen. Der Grund dafür ist aber nicht kosmetischer Natur. Der sechs Monate alte Junghund hatte Probleme beim Zahnen.

Das Maul ließ sich nicht schließen

Die Besitzerin wurde auf das Problem aufmerksam, als der sonst so ausgelassene Vierbeiner Gewicht verlor und nicht mehr so unbeschwert spielte wie zuvor. Schuld daran waren seine neuen Zähne, die nicht richtig herauskommen wollten. Die Folge: Wesley konnte sein Maul nicht mehr ohne Schmerzen schließen.

Termin beim Arzt

Doch glücklicherweise ist der Vater der Besitzerin Molly ein Zahnarzt für Hunde. Und ja: Diesen Job gibt es tatsächlich. Er kam auf die naheliegende Lösung und setzte Wesley im „Harborfront Hospital for Animals“ eine Zahnspange ein. Wesley bekam von dem Trubel um ihn gar nichts mit, da er betäubt wurde. Jetzt kann der Golden Retriever wieder lachen.

Angeber-Fact: Hunde gehören nach wie vor zu den beliebtesten Haustieren der Deutschen. Laut einer Umfrage hielten im Jahre 2013 rund 1,27 Millionen Menschen sogar zwei Hunde in ihrem Heim.