Teilen
Merken
Ratgeber

Schnelles Kaiserschmarrn-Rezept mit Früchtekompott

03.11.2004 • 00:00

Kaiserschmarrn gilt nicht gerade als gesundes Essen. Wenn Sie sich an einem Kaiserschmarrn-Rezept mit Früchtekompott orientieren, kommen aber jede Menge Vitamine und gesunde Nährstoffe hinzu.

Rezept für das Früchtekompott

Der Kaiserschmarrn ist eines der beliebtesten Skihütten- und Oktoberfest-Rezepte, weil es schnell zubereitet ist und Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen gut schmeckt. Etwas mehr Pfiff erhält dieses aber erst durch ein saftiges Früchtekompott. Dafür verwenden Sie am besten Obst der Saison. Ob Kirschen, Erdbeeren, Himbeeren, Äpfel oder Birnen – beinahe jede Obstsorte passt zu dem süßen Dessert. Wenn Sie Äpfel und Birnen verwenden, sollten Sie das Obst zunächst schälen, entkernen und klein schneiden.

Nun können Sie in einem beschichteten Topf Zucker karamellisieren – der sorgt dafür, dass sich die Aromen der Früchte später voll entfalten. Abgelöscht wird das Ganze mit Apfelsaft. Sobald sich das Karamell darin aufgelöst hat, können Sie die Masse binden, indem Sie Puddingpulver mit Apfelsaft verrühren und zu der Zuckermasse geben. Als Nächstes kommen die Früchte dazu – zuerst die Äpfel, weil diese langsamer weich werden als die Birnen. Denken Sie daran, das Früchtekompott stetig umzurühren, weil es ansonsten spritzen kann.

Klassisches Kaiserschmarrn-Rezept

Für den Kaiserschmarrn verrühren Sie in einer Schüssel Mehl, Zucker und Milch. Das traditionelle Kaiserschmarrn-Rezept braucht keine genauen Mengenangaben – wichtig ist nur, dass sich ein glatter, cremiger und nicht zu süßer Teig ergibt. Eine Besonderheit bei diesem Kaiserschmarrn-Rezept: Statt die Eier im Ganzen in den Teig zu geben, können Sie diese trennen, das Eigelb direkt hinzufügen, das Eiweiß jedoch zuerst steif schlagen. Dadurch wird der Kaiserschmarrn schön weich und fluffig.

Zum klassischen Kaiserschmarrn-Rezept gehören Rosinen, wer mag, kann jedoch auch Mandelsplitter verwenden. Rösten Sie diese in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze an. Dann geben Sie eine großzügige Menge Teig hinzu, backen daraus einen goldgelben Pfannkuchen, den Sie anschließend mit dem Pfannenwender in kleine Stücke reißen. Traditionell gehört zum Kaiserschmarrn-Rezept auch Puderzucker, diesen können Sie jedoch weglassen, wenn Sie das süße Früchtekompott dazu geben.