- Bildquelle: Olaf Heine © Olaf Heine

Für diese neue Version von „Ungeschminkt“ hat sich Johannes Oerding sozusagen auf die ungeschminkte Essenz des Liedes konzentriert. Ein unverstellter Text, der „kein Filter, kein Make-up im Gesicht“ hat, dazu Oerdings Pianospiel und dieser eindringliche Gesang, der diesem Lied besonders gut steht. Eine Ergänzung gönnt sich Johannes Oerding allerdings dann doch für den Videoclip: Parallel zu seiner Performance inmitten eines schlichten Proberaums, interpretiert die junge Tänzerin Ina Vöhringer das Stück auf ihre Weise.

‚Ungeschminkt‘ ist ein Liebesbrief, der sich wie von selbst geschrieben hat.“ Das unterstreicht auch der starke Text, der unserer oft mit fluffigen Filtern behangene Instagram-Welt eine Hymne auf die kleine Fehler entgegenstellt: „Zeig mal her, die kleinen Kratzer / Hab ich doch längst gesehen / Wenn du willst, zeig ich dir meine / Ich kann dich gut verstehen / Jeder Riss und jeder Fleck sind deine Special Effects.“ „Ungeschminkt“ ist – um im Bild zu bleiben – ein Special Effect der neuen Edition seines Erfolgsalbums „Konturen“. Die Doppel-CD erscheint am 23. Oktober und enthält neben diesem Song den ebenfalls neuen „Ketten“. Dazu gibt es ein Bonus-CD mit ausgewählten und in intimer Atmosphäre eingespielten Akustikversionen, wie man sie zuletzt bei seinen „Lagerfeuer Acoustics“-Konzerten im Hamburger Stadtpark erleben konnte.

Das offizielle Video