- Bildquelle: Sony Music © Sony Music

Roland Kaiser ist auch für viele Leute, die keinen Schlager mögen, einer von den Guten. Obwohl seine Hits wie „Santa Maria“, „Dich zu lieben“, „Joanna“ oder „Amore Amore“ Liebesdinge thematisieren, war Kaiser immer auch ein Künstler, der sich politisch äußert und sich mit Geld und Engagement für das Allgemeinwohl einsetzt. Legendär ist bis heute seine klare Ansage in Dresden, als er sich gegen PEGIDA positionierte und dafür auch in Kauf nahm, den ein oder anderen Fan zu verlieren. Als Kaiser 2016 einen Ehren-ECHO für sein Engagement bekam, hielt Berlins regierender Bürgermeister Müller die Laudatio und sagte mit Blick auf die Dresden-Episode zu Roland Kaiser: „Sie haben deutlich gemacht, dass es auch in diesen Zeiten in unserem Land darauf ankommt, sich zu engagieren, für etwas, das wichtig ist in unserem Land, nämlich wiederum für Solidarität, für Aufnahme, für Toleranz, für Hilfe den Menschen gegenüber, die Hilfe brauchen.“ In einem Interview mit dem Hessischen Rundfunk im letzten Herbst formulierte Kaiser seine Rolle so: „Ich bin ja von Beruf Unterhaltungskünstler, bin aber auch Bürger dieses Landes und wenn sich Entwicklungen aufzeigen, die mir nicht gefallen, bin ich bereit, auch was dazu zu sagen und tue das auch gern.“

Der kleine Exkurs soll zeigen, dass es gute Gründe dafür gibt, dass Roland Kaiser in den letzten Jahren so hoch im Kurs steht und auch immer mehr jüngeres Publikum auf seine Shows zieht. Messbar war diese Begeisterung auch am Erfolg seines Best-of „Alles Kaiser - Das Beste am Leben“ – es wurde das erfolgreichste Best-of in seiner seit Mitte der 70er gut laufenden Karriere.

Da lag es nahe, noch einmal nachzulegen. Sein Oeuvre gibt schließlich eine Menge her. Und die thematische Gliederung der 3-CD-Compilations schafft es auch diesmal wieder, ein unterhaltsames Potpourri zu servieren, das nie langweilig wird.

CD eins von „Alles Kaiser 2“ versammelt die Erfolge der letzten zehn Jahre wie „Halt mich noch einmal fest“, „Kein Problem“ oder „Ich fege die Sterne zusammen“ und mischt sie mit weiteren Hits der 80er und 90er Jahre wie „Wind auf der Haut“ und „Lisa“, „Im 5. Element“, „Südlich von mir“ oder „Sag niemals nie“ in einer Extended-Version. Auf den weiteren CDs finden sich Popsongs und Balladen, die zeigen, dass Roland Kaiser nicht nur das Schlager Game beherrscht. Es gibt einen STEREOACT-Remix von „Extreme“ und den Überhit „Santa Maria“ in einer Duett-Version mit den Song-Erfindern Oliver Onions. CD Nummer 3 setzt auf zeitlose Evergreens, Kultsongs und erste Erfolge, von denen einige noch nie auf einem Roland-Kaiser-Album zu hören waren. So ergibt sich eine üppige Songsammlung, die für Newbies in der „Kaisermania“ ebenso aufregend ist wie für die alten Hasen und Häsinnen, die hier noch ein paar verschollene Schätze heben können.